Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Tropf tropf...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Habe auf die Schnelle über die SuFu nix gefunden...


    Hatte einer von euch an der Stelle (1) schon mal eine Leckage? Gestern nach der Tour festgestellt, paar Tröpfchen an der Schwinge bei der Federbeinaufnahme (2) haben es verraten... :weinen


    nineT EZ 04/2014 mit 22'KM.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    • Offizieller Beitrag

    Das ist der Nehmerzylinder der Kupplung.

    Vielleicht ist der Schlauch defekt, sehr ungewöhnlich.

    Wo kommt die Flüssigkeit genau raus?

    Mach mal alles trocken und lass mal von jemandem die Kupplung ziehen.

    Vielleicht siehst du wo es raus kommt.

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

    • Offizieller Beitrag

    Vielleicht ist die Quetschhülse von Schlauch defekt bzw. der Schlauch in der Hülse.:denk

    Sehr suspekt.

    Ist der Verlust den so groß das du ihn im Ausgleichsbehälter feststellen kannst?

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Kurze abschliessende Meldung, nachdem ich das Moped heute vom Service geholt habe.


    War der Wellendichtring vom Kupplungsnehmer. Kam hier im Forum ja schon bei dem einen oder anderen vor.

  • Kurze abschliessende Meldung, nachdem ich das Moped heute vom Service geholt habe.


    War der Wellendichtring vom Kupplungsnehmer. Kam hier im Forum ja schon bei dem einen oder anderen vor.


    Hatte ich an der 1200 GS auch.

    Kann man den einzeln kaufen? Hat jemand eine Teilenummer? Ich finde den Kupplungsnehmerzylinder nur komplett.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • So, nach einem Jahr geht das Trauerspiel bei mir an ähnlicher Stelle weiter... :(


    Jetzt habe ich offensichtlich eine Undichtigkeit direkt in der Leitung (s. Pfeil 2. Foto - genau mitten in der 0). Es tritt nur minimal Hydraulikflüssigkeit beim Pumpen mit dem Kupplungshebel aus, die Stelle konnte aber mittels Löschpapier eindeutig identifiziert werden. Es ist definitiv nicht am Anschluss.


    Können Stahlflexleitungen durch Alter (EZ 04/2014) von alleine undicht werden oder setzt das eine Einwirkung von aussen voraus?


    Hatte das schon mal einer von euch? Schon mal danke für Rückmeldungen.




    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Eine Undichtigkeiten an dieser Stelle kann ich mir nicht vorstellen.

    Kernstück ist die Teflonseele. Darüber das Stahlgeflecht und im vorliegenden Fall noch eine transparente Kunststoffhülle.

    Wenn an Stelle „O“ Flüssigkeit austritt, so sollte man mit Lupe etwas erkennen können.

    Die Leckage muss an anderer Stelle sein.

    Die Seele ist an dieser Stelle annähernd unkaputtbar und zudem vor mechanischer Beanspruchung sehr gut geschützt.

    Flüssigkeit findet immer einen Weg…

  • Danke für die Rückmeldungen.


    Wenn du der Meinung bist, melde dich einfach via PN.

    Habe noch Leitungen da, wir werden uns sicher einig.


    Und danke für das Angebot. Leider kann ich nur Motorradfahren und Tanken wirklich gut, für Reparaturen fehlen mir Talent und Traute. ;)


    Nachdem die Werkstatt vergangenen Winter schon mal wegen Undichtigkeit an etwa der gleichen Stelle dran war, werd ich die Kiste zu Wuppdich stellen. Mal sehen, wie kulant die sind... :0plan

  • Wenn die Leitung undicht wäre müsste sich beim Loslassen des Kupplungshebels nach einem Schaltvorgang Luft ins System ziehen. Hat sich der Kupplungsdruck verändert?

    Gruß Detlef

    Einmal editiert, zuletzt von Cup-Det ()

  • Wenn die Leitung undicht wäre müsste sich beim Loslassen des Kupplungshebels nach einem Schaltvorgang Luft ins System ziehen. Hat sich der Kupplungsdruck verändert?

    Gruß Detlef

    Nö...

    kann, muss aber nicht.


    Eine potentielle Undichtigkeit kann auch erst bei höherem Druck entstehen oder auffallen.

    Keine Ahnung wie hoch der Betriebsdruck des Kupplungssystems ist, vermutlich deutlich geringer als der des Bremssystems aber so 2...5 bar könnten es auch sein. Beim Lösen des Kupplungszylinders entspannt sich der Druck vermutlich auf Umgebungsdruck, warum sollte es da unbedingt Luft ins System ziehen?!


    Auf alle Fälle ein untragbarer Zustand und vermutlich durch einen neue Leitug zu beheben (wenn es denn tatsächlich die Leitung ist!) Ich würde mal ein festes Pflaster drumrummachen und testen ob die Flüssigkeit tatsaächlich daher kommt... (und wenn es dann dicht ist, könnte man es ja auch gleich so lassen! :ablachen )

  • Ich würde mal ein festes Pflaster drumrummachen und testen ob die Flüssigkeit tatsaächlich daher kommt... (und wenn es dann dicht ist, könnte man es ja auch gleich so lassen! :ablachen )

    Auch wenn Du einen Smiley gesetzt hast. Abdichten an dieser Stelle ist nicht.

    Stahlflex und Kunststoffmantel haben keinen Einfluss auf Dichtigkeit.

    Sollte hier tatsächlich Flüssigkeit austreten (ich zweifle nach wie vor) und man dichtet ab, würde sich die Flüssigkeit unterm Schrumpfschlauch verteilen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: