Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Sinn und Unsinn eines Dauerluftfilters à la K&N

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich halte nix von den Dingern in der 9T und von dem Schnitzer schon mal gar nix. Den hatte ich drinnen, der hat sich dann zerlegt und ich hatte viel Spaß die Brösel aus dem Ansaugtrakt wieder raus zu bekommen.

    Seitdem fahre ich wieder die originalen Filter.


    Im Oldtimer fahr ich K&N.

    XXIV/VII
    MCMF

  • ist eigentlich schon das meiste gesagt.


    der wichtigste Vorteil: sieht schick aus an Vergasermotorrädern (Triumph T120) und kann selbst vom ungeschicktesten Schrauber "draufgetuned" werden (hab ich selbstverständlich auch auf meiner Norton Commando)


    noch ein wesentlicher Nachteil: ist wie beschrieben für Renneinsatz konzipiert und benötigt HÄUFIGE penible Pflege. macht man das nicht, so klumpt der gesammelte Dreck mit dem Öl zusammen , wird bröckchenweise angesaugt, und verursacht im Motor erheblichen Verschleiss.

  • nicht unbeachtet sollte man lassen, das bei den modernen Motoren das Öl, mit dem die Filter getränkt werden, sich als isolierende Schicht auch auf die Fühler der Luftmassen/mengen Messer legt und zu falschen Werten für die Motorsteuerung führt.

    Bei den "alten" Motoren gabs so ne Sachen halt nicht. ;-)

    Gruß, Kai

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • nicht unbeachtet sollte man lassen, das bei den modernen Motoren das Öl, mit dem die Filter getränkt werden, sich als isolierende Schicht auch auf die Fühler der Luftmassen/mengen Messer legt und zu falschen Werten für die Motorsteuerung führt.

    Bei den "alten" Motoren gabs so ne Sachen halt nicht. ;-)

    Der erste der mal mit das wichtigste beachtet!

  • Was man davon hält, ist jedem sein eigener Geschmack.

    Bringen tun die Dinger nichts, außer vielleicht dass es etwas lauter wird und zu 99% auf dem Prüfstand Leistung kostet, da deine Software das mehr an Luft überhaupt nicht verarbeiten kann. Bringen tun die Dinger auf jeden Fall etwas, wenn man sie in Verbindung mit anderen Änderungen abstimmt. Mein Auto Serie 300 PS. Downpipe und Software 360 PS, mit offener Ansaugung 354 PS neu abgestimmt 372 PS. 30.000 KM später.... Andere würde es vielleicht nicht mal merken, läuft irgendwie anders...

    Jup die Sensoren sind schon nach lächerlichen 30.000 KM in Mitleidenschaft gezogen von dem nennen wir es mal Öl Nebel... Die Sensoren erneuert, läuft wieder wie soll. Ergo Ansaugung wieder raus wieder vorherige Software drauf fertig. Wenn sich jetzt einer fragt warum.... Wenn es nach 30TKM merkbar war, wann hat es denn angefangen die Werte zu verfälschen? So kann man sich einen Motor natürlich auch extrem schnell schrotten...

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kabelbelegung Rücklicht Widerstand Fehlermeldung Diode Nachschlagewerk LED 25

      • cruso
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      5,9k
      25
    3. NordwestTom

    1. LED-Rücklicht Brisk2 / LAMP-Meldung 50

      • rodorapido
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      1,4k
      50
    3. rodorapido

    1. E4 + Kellermann Atto DF komme nicht weiter Rücklicht leuchtet orange + rot 9

      • stapszorro
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      536
      9
    3. stapszorro

    1. Gewindegröße Spiegel 16

      • Chris198
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      436
      16
    3. MaT5ol

    1. Kleinerer Scheinwerfer?!? 50

      • Swiss82
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      4,2k
      50
    3. nineT-mile

Diese Inhalte könnten dich interessieren: