Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Navigation App oder Gerät?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo, habe versucht mit Bordmitteln (Handy und darin enthaltenes Navi App) mal dreihundert km durch die Republik zu fahren. War nicht wirklich brauchbar.

    Unterwegs dann andere Mopedfahrer getroffen, die sagten sie hätten es auch lange Zeit mit Handy Apps versucht, aber dann auf "richtige" Motorradnavis umgestiegen sind.

    Hatte das Handy in der Jackentasche, Ansage über Bluetooth in Helmsprechgarnitur, unterwegs war dann auch noch der Akku leer :geschockt.


    Jetzt meine Frage. Lohnt es sich "noch" in einen Handyhalter zu investieren, oder ist es besser ein Navi zu kaufen? Wenn ja, welche sind zu empfehlen?

  • Also ich habe ein Sp Connect Handy-Halter und navigiere mit der calimoto App auf dem Smartphone. Das klappt bis jetzt wunderbar.

    Der Halter ist schön klein und zierlich und die App ist wirklich klasse. Laden tue ich über die Bordsteckdose mit einem USB Ladeadapter. Kabel und Ladeadapter liegen im Höcker und werden bei Bedarf schnell angeschlossen.

    Ich bin damit super zufrieden, weil es auch optisch sehr unauffällig ist.

    Einziger Knackpunkt: Ich weiß nicht ob die Regenhülle von Sp Connect wirklich wasserdicht ist, das musste ich noch nicht ausprobieren.


    Meine Meinung: Handy hat man eh dabei, und solange es wirklich so gut funktioniert damit, sehe ich nicht ein, extra ein teures zusätzliches Gerät zu kaufen.

    Hätte ich eine GS, sähe das wahrscheinlich anders aus.

    Einmal editiert, zuletzt von Woodchip ()

  • Mehr oder weniger genauso mache ich es auch und bin absolut zufrieden. Wobei ich das Handy immer direkt am Strom habe (USB Adapter am Cartools Stecker angeschlossen). Das alles hat mich alles zusammen vielleicht 40 Euro gekostet, ist optisch relativ unauffällig und vor allem seeehr flexibel! Und die App "Calimoto" ist meiner Meinung nach den "echten" Navigationsgeräten hinsichtlich für's Motorrad optimierten kurvigen Routen haushoch überlegen!

    Bike Historie: Yamaha RD 80 LC II, Yamaha XJ 600 Diversion, Honda NTV 650, Honda CB 750, HD XL 1200 C Sportster, HD Dyna Switchback, BMW R NineT, BMW R1250R

  • Sp connect und Calimoto - funktioniert wunderbar. Manchmal kommt Blödsinn raus, was bei normalen Navi’s aber auch passieren kann. Immer auf neuestem Stand, nicht noch ein Gerät das man mit sich rum zieht, kein Invest für richtiges Navi - also für mich ist die Zeit der Navi’s vorbei, bis auf weiteres erfolgt das mit dem Handy und irgendwann ist es eh in die Displays der neueren Motorräder integriert.

  • Ich habe seit heuer ein TomTom 550 im Gebrauch und bin nach einer gewissen Eingewöhnungsphase (Bildschirmsperre, Routenoptionen,...) sehr sehr zufrieden!


    lg

  • Wie hoch ist denn bei Calimoto der Datenverbrauch ? Man ist ja permanent verbunden, denke ich.

    So genau kam ich es dir gar nicht sagen. Ich finds aber „nicht viel“. Hängt halt stark davon ab wieviel man es benutzt UND

    inzwischen kann man auch mit Apple Geräten mit calimoto offline navigieren. Musst nur mal dein Land/Länder kostenlos runter laden und somit ist das Datenvolumen dann eh egal.

  • Dito!:daumen-hoch

    Wobei ich auch oft "frei Schnauze" unterwegs bin.

    Ja, ich auch. Meine Hausstrecke kenne ich inzwischen gut genug, um ohne Navi trotzdem immer mal wieder eine neue Route zu finden.

    Aber manchmal muss ich pünktlich irgendwo ankommen, und da ist ein Navi hilfreich. Und natürlich auch wenn man in einer komplett neuen Umgebung unterwegs ist. Dann findet man mit Navi schnell die coolsten Routen.

  • Hab mir die App schon mal runtergeladen. Mein Plan ist dann erst

    mal versuchsweise das Handy in den Tankrucksack ins Kartenfach zu legen. Da hab ich auch Strom.

    Nur weil Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt das nicht, daß Du nicht verfolgt wirst !

Diese Inhalte könnten dich interessieren: