Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

BMW M Endurance Kette

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Warum denn dann ein Kettenspanner an dem Motorrad!?

    Zum Aus- bzw. Einbau des Hinterrades muss die Kette sicherlich weiterhin ent- bzw. gespannt werden.:denk

    Außerdem handelt es sich um eine Sonderausstattung. Die Normalausstattung muss ja auch weiterhin

    mit der Schwinge funktionieren.


    Alles in Allem mal ein echter Fortschritt, der eine Präferenz für Motorräder mit Kardanantrieb relativiert.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • >>Alles in Allem mal ein echter Fortschritt, der eine Präferenz für Motorräder mit Kardanantrieb relativiert.<<


    Laut BMW wird alle 20.000km ein Tausch erforderlich, was wiederum den Fortschritt ggü der Standardkette relativiert...

  • Bei mir hat eine herkömmliche Kette nie 20000 km gehalten.....

    Gruß

    Gerry aka "RedRascal"

    :winken

    "Ich bin einzigartig. Jedenfalls hofft das die ganze Welt!"

  • Ich nicht. wenn die das so bewerben und das funktioniert überhaupt nicht, hätten sie sich ein schönes Loch in den Fuß geschossen.

    Da ist was dran. Aber ne Kette, sei das Material auch noch so zäh und robust, an der 200 PS reißen und sich nicht längt, möchte ich echt mal sehen.

  • Ich hatte an meinen Suzuki, zuletzt an der V-Strom 1000 ABS, einen Scottoiler, einen automatischen Kettenöler.

    Zudem wurde die Kette noch ein, zweimal im Jahr mit dem "Kettenmax" gepflegt.

    Zudem noch die Kettenspannung, von der Werkstatt gerne komplett falsch eingestellt, jedesmal nach dem Radwechsel oder Service korrigiert..

    Die Kette, genauer der ganze Satz, hielt über 60.000 km und war noch immer gut.

    Solche Laufleistungen sind mit dem Scottoiler durchaus normal.

    Da kann ich über die 20.000 km für die neue BMW Errungenschaft, abgesehen von deren Preis, über 400 €, nur schmunzeln.

    Wessen Kettensatz nach 20.000 km fertig ist, der kuckt halt nicht nach seinem Zeug.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Also 20.000 km finde ich jetzt auch nicht sonderlich viel.

    Bei meiner Xmoto, die mit Ihrem einen Zylinder schon ganz schön an der Kette reißt, waren solche Laufleistungen auch kein Thema. Und das ohne sonderlich viel Pflege.

    50.000 würde ich da schon erwarten, damit sich das lohnt.

  • Es wundert mich eh, dass die Front gegen das Motorrad die Umweltsauerei durch die Verlustschmierung der Antriebsketten noch nicht vorgebracht hat. :evil: Bei jedem Einzelnen erscheint das wenig, aber über alle gesehen kommt im Laufe eines Jahres schon ein ordentlicher Fettklumpen zusammen. Auch die Öler tropfen das Schmiermittel letztlich über die Kette auf die Straße. Die BMW Lösung ist da ein guter Ansatz und sieht auch besser aus als eine Vollkapselung in der Art der MZ.

  • Im G650X-Forum gab es mal den Vorschlag Öl für Motorkettensägen im Kettenöler zu verwenden. Die sind komplett biologisch abbaubar. Da stellt das dann kein Problem mehr dar.

    Hatte ich mir auch schon überlegt.

    Dann kam mir aber die Scrambler dazwischen :klatschen

  • Bei meiner 900er Thruxton hatte ich mit normalem Kettenschmieren und insgesamt 2-3 mal reinigen 50.000km geschafft. Und da war die auch noch nicht auf. Ich finde die Wartung der Kette jetzt auch nicht so dramatisch, höchstens das Putzen der Felge etc.

  • Bei meiner alterwürdigen S 1000 RR fuhr ich die Kette auch bis 23'000 km, als ich das Motorrad verkaufte. Die Kette war da noch top, trotz ein paar Rennstreckeneinsätzen und nur sehr spärlicher Reinigung/Schmierung meinerseits.


    Zur Endurance-Kette:

    Ein Kumpel von mir hat die nagelneue RR im März eingelöst, war zwischenzeitlich ein Mal auf der Rennstrecke und das Ding ist nach 2'000 km schon verzogen!! Logisch braucht man da eine Endurance-Kette, wenn mal wieder billiger Mist eingekauft wurde!

  • Für mich ist das nix anderes als ein Marketing-Gag ;)

    Eine normal gefahrene und gepflegte Kette hält 30000 km durch. An einer 1000RR auf der Renne wohl eher nicht.

    Klar kann man eine Kette auch schneller schrotten... meine sind ganz normal Standart X-Ring 525 von D.I.D.

    Meine VFR hat mit 33000km die 1. Kette bekommen, jetzt mit 65000km die 2. wobei die Alte Kette sicher noch für 5000 gut gewesen wäre, da ich aber grade am schrauben war hab ich es halt gleich mit erledigt... :)

    Gereinigt wurden die Ketten nie. Als Schmirstoff kommt die Hausmarke von Louis PROCYCLE Dry Lube zum Einsatz. Das hat den Vorteil das es nicht "rumschmiert" und man es mit Wasser abwaschen kann.































    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Bow Taschen Vanucci von Louis für 80€ + Versand oder Abholung vor Ort.

    2 Mal editiert, zuletzt von Radknecht ()

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Tachoumbau 9T 2013 4

      • Jo Shinger
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      521
      4
    3. Karsten

    1. LED-Rücklicht Brisk2 / LAMP-Meldung 25

      • rodorapido
    2. Antworten
      25
      Zugriffe
      835
      25
    3. Sechskantharry

    1. E4 + Kellermann Atto DF komme nicht weiter Rücklicht leuchtet orange + rot 7

      • stapszorro
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      452
      7
    3. stapszorro

    1. Navi "Versteck" für Trafo 15

      • Colonius
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      627
      15
    3. chefmechaniker

    1. Batterie ausbauen? 85

      • Stef9T
    2. Antworten
      85
      Zugriffe
      43k
      85
    3. Theo S.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: