Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Telegabel sifft nach Wechsel der Catridges

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    ich habe bei meiner Telegabel die Catridges tauschen lassen. Am Sonntag habe ich Gabelholme wieder angebaut und konnte heute meine erste etwas „längere“ Testfahrt drehen. Daheim angekommen musste ich feststellen, dass die Linke Gabel sifft. Sieht aus als würde da Öl rauskommen, während rechts an der Gabel alles soweit trocken scheint. Da beide Gabelholme auf die gleiche Belastung unterschiedlich reagiert haben, muss bei einem was faul sein und ich vermute stark, dass dies beim siffenden linken Holm der Fall ist...

    Kennt wer das Problem und kann ggf. was dazu sagen? Ursache und ggf. Lösung?

    Ich hoffe man sieht auf den Bildern was ich meine. Zum einen sieht man klar die Spur auf dem Rohr und zum anderen ist auch der Dichtring unten eingesaut.

    Vielen Dank schonmal!Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Zum Vergleich der rechte, trockene Holm:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Geh mal mit einer ganz dünnen Fühlerlehre vorsichtig ganz rum um den Simmering. Vielleicht hat sich ein Insekt bei deiner Tour dort rein geschlichen

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Geh mal mit einer ganz dünnen Fühlerlehre vorsichtig ganz rum um den Simmering. Vielleicht hat sich ein Insekt bei deiner Tour dort rein geschlichen

    Gruß

    Rainer

    Habe ich vorsichtig versucht und konnte kein Insekt oder Ähnliches zum Vorschein bringen. Habe das Rohr abgewischt und im Stand ein paar mal eingefedert. Rechts ist das Rohr im einfedernden Bereich weiterhin trocken, links sehr sehr ölig... sch.... :weia

  • Wir haben das nach dem Umbau natürlich auch kontrolliert. Tut mir leid. Keine Ahnung aus der Ferne. Schick sie bitte nochmals ein, wir machen das ruckzuck innerhalb eines Tages kostenlos fertig

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Ich nochmal. Habe gerade Rücksprache mit meinem Sohn, Fahrwerksguru in unserer Firma gehalten. Du sollst die Staubkappe mal vorsichtig weg Hebeln und alles trocken wischen, und dann nochmal fahren. Beim Einbau des Cartridge werden die Rohre ja nicht getrennt. Ergo fassen wir die Simmeringe ja nicht an. Wenn vorher alles trocken war, kann es nach dem Umbau ja nicht anders sein

    Kannst auch gerne anrufen

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Mit großer Wahrscheinlichkeit der Gabeldichtring. Das solltest Du bei dem, der die Cartridges eingebaut hat, reklamieren.

    Hallo Tom. Den Seitenhieb versteh ich schon. Wie kommst du darauf, das derjenige welcher die Cartridge eingebaut hat, für die Reklamation zuständig ist. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser mal nichts schreiben

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Ich nochmal. Habe gerade Rücksprache mit meinem Sohn, Fahrwerksguru in unserer Firma gehalten. Du sollst die Staubkappe mal vorsichtig weg Hebeln und alles trocken wischen, und dann nochmal fahren. Beim Einbau des Cartridge werden die Rohre ja nicht getrennt. Ergo fassen wir die Simmeringe ja nicht an. Wenn vorher alles trocken war, kann es nach dem Umbau ja nicht anders sein

    Kannst auch gerne anrufen

    Gruß

    Rainer

    Danke für den Hinweis, verstehe grds. schon, dass wenn die Rohre nicht getrennt wurden, es eher unwahrscheinlich ist, dass hier was beschädigt wurde. Dennoch ist das natürlich ein komischer Zeitpunkt, das genau jetzt nach dem Umbau das Gesiffe anfängt. Werde den Tipp deines Sohnes morgen Abend mal in Angriff nehmen, vllt. löst sich Problem dann in Luft auf. Allerdings muss ich doof fragen, was genau meinst du mit Staubkappe, die ich vorsichtig weggeben soll?

  • Ja der Zeitpunkt ist natürlich komisch, aber wie schon gesagt, fassen wir die Simmeringe ja nicht an. Solltest du es dennoch nicht hinbekommen, machen wir es wie gesagt trotzdem auf Kulanz

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Ich prüfe das morgen Abend in Ruhe und hoffe das es dann passt. Wie gesagt wäre ein Hinweis super, was mit der Staubkappe gemeint ist...

    Wenn es nicht aufhört zu siffen, melde ich mich nochmal bei dir.


    Danke schonmal!

  • Klingt für mich so, als wusstest Du selbst nicht, dass der Gabeldichtring nicht angefasst wird. Ist Dir das gar nicht peinlich?

    Also, Tom, das ist jetzt eher peinlich Deinerseits. Warum sollte der Oberboss denn alle kleinsten und letzten Details selber kennen ? Ist das bei Dir so ?

    Mein Chef beispielsweise wirft mir gerne mal „Mikro-Engineering“ vor, wenn ich mich zu sehr im Detail um die spezifischen fachlichen Aufgaben meiner Mitarbeiter kümmere, und er hat damit sogar Recht.

    - Boxern seit 1987 -

  • Die Staubkappe schließt das (hier schwarze) Tauchrohr oben ab. Der eigentliche Dichtring sitzt darunter. Sprich, der Plastikring, der auf deinen Bildern gut zu sehen ist das, was du aus dem Sitz hebeln und auf dem Gleitrohr nach oben schieben musst, um an dem Simmering rumpfriemeln zu können. Zum Hebeln nimm einen Plastikkeil. Bei grobem Werkzeugeinsatz kommt schnell die Frage auf, wie man die Macken aus der Tauchrohrbeschichtung beseitigen kann.

  • Also, Tom, das ist jetzt eher peinlich Deinerseits.


    Mein letzter Beitrag zu diesem speziellen Thema:


    Was ist denn daran peinlich? Ob Oberboss oder nicht. Er präsentiert sich hier gerne als Fahrwerksspezialist und beruft sich auf jahrelange Erfahrungen. Es ist sein Beruf. Und dann weiß er nicht über derartige Basics, und das sollten für einen Fachmann Basics sein und nicht kleinste und letzte Details, Bescheid? Oder ist er letztlich doch nur Kaufmann? Dann natürlich darf man ein solches Wissen nicht erwarten.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Die Staubkappe schließt das (hier schwarze) Tauchrohr oben ab. Der eigentliche Dichtring sitzt darunter. Sprich, der Plastikring, der auf deinen Bildern gut zu sehen ist das, was du aus dem Sitz hebeln und auf dem Gleitrohr nach oben schieben musst, um an dem Simmering rumpfriemeln zu können. Zum Hebeln nimm einen Plastikkeil. Bei grobem Werkzeugeinsatz kommt schnell die Frage auf, wie man die Macken aus der Tauchrohrbeschichtung beseitigen kann.

    Danke erstmal, soweit ich das richtig verstehe, muss ich also den kompletten eingekreisten Part noch oben Hebeln. Gummilippe und Plastikring. Ist der Ring/die Lippe irgendwie befestigt? Kann ich also nebst der Beschichtung noch irgendwelche Gewinde, Steckverbindungen (Nasen, Klammern...) kaputt machen, wenn ich versuche das nach oben zu schieben/hebeln?

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Da ist nix mit Plastik.

    Nur der Gummi-Staubschutz, der in das Standrohr eingedrückt ist.

    Du gehst mit einem scharfen Holzkeil oder besser noch einen bereits genannten Kunststoffkeil da zwischen, wo Gummi aufhört und Metall anfängt :brauen und hebelst den Ring rundum vorsichtig nach oben.

    Der ist da nur eingedrückt und hält sich durch Gummilamellen selbst im Standrohr.

    Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen, wenn man ein wenig vorsichtig agiert.

    Danach den Sitz im Standrohr und die Ringaussenseite fettfrei machen und wieder eindrücken, fertig...

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Aus eurem persönlichen Stress möchte ich mich raushalten!

    Aber:

    1. Bei mir dachte man auch erst, es wäre Öl hinter den Staubkappen. War es aber nicht und bei der Menge denke ich auch nicht, dass das das Problem ist.

    2. Bei mir wurde das Cartridge von Wilbers verbaut und da steht in der Montageanleitung (die ich dazu bekommen habe), dass man bei der Montage sehr aufpassen soll, damit die Simmerringe nicht beschädigt werden. Da wird ausdrücklich darauf hingewiesen!

    Öl abputzen, Runde fahren und schauen, ob es immernoch sifft. Wenn ja - reklamieren. Ist ja keine große Sache. War bei mir innerhalb einer viertel Stunde erledigt.

    Grüße Juzzi

  • Zum Tausch auf die Öhlins-Kartusche muss man die Rohre tatsächlich nicht trennen. Aber eine kleine Unachtsamkeit, und die Ölstophülse (ist von unten nur locker in das Standrohr eingesetzt) rutscht nach unten und liegt dann quer im Tauchrohr. Und um die wieder an ihren Platz zu bekommen, muss man dann eben doch trennen. Wobei ich auch da nur eine geringe Gefahr für den Simmerring sehe, denn der verbleibt ja auf dem Standrohr und muss am Ende nur wieder sauber eingetrieben werden.

    Erst mal wäre wichtig zu wissen, wo genau das Öl austritt. Also Staubring runter, trockenlegen und sehen, ob das Öl außen oder innen am Simmerring austritt.

    Falls Dreck (der kann von außen, aber auch von innen kommen) die Lippe offenhält: Ich habe mir eine kleine "Sichel" aus einem Joghurt-Becher geschnitzt und am (nicht zu spitzen) Ende noch leicht "angeschärft", so daß ich unter die Dichtlippe komme (voooorsichtig - Lupenbrille ist kein Nachteil) möglichst ohne sie zu beschädigen.

    Damit rundherum fahren kann festsitzenden Dreck lösen. Man muss aber schon tiefer eintauchen, damit man so eben auch die untere Dichtlippe des Rings erwischt, die liegt ca. 10 mm tiefer drin als die obere, sichtbare.


    Die Gefahr bei solchen Sachen: Je mehr Du selbst dran rumfummelst desto höher später die Wahrscheinlichkeit, daß es "keiner gewesen ist".

    Nach dem Umbau hatte ich auch Späne im Öl. Die haben zwar nicht die Dichtung beeinträchtigt, aber die Gleitbuchsen verkratzt und für besonders geschmeidigen Lauf gesorgt. War der Beginn einer mehr oder weniger steilen Lernkurve - notgedrungen.:brauen

    Die Chance solcher Eigenarbeiten besteht in einer schnelleren Probemlösung, dem Einsparen des Versands und dem eigenen Erkenntnisgewinn ;) Muss man abwägen :0plan

  • Hallo Bastian,

    Tipps hin und her, Basteln hier und da, überleg mal ob das Angebot von Rainer nicht einfacher ist, wenn du jetzt noch drei andere Sachen probierst, in der Zeit wären die Rohre von Rainer schon zurück.

    Wo gehobelt wird fallen eben auch Spänne, immer schön das nur andere Fehler machen, man selber aber wohl nie.

    Das die Sache ärgerlich ist, keine Frage.:geht-klar


    Gruß Ingo

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Vorderradbremswirkung pulsierend 19

      • MichelT
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      2,1k
      19
    3. MichelT

Diese Inhalte könnten dich interessieren: