Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Gang springt vom 4. Gang in den 3. zurück....

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin aus Hamburg,


    seit diesem Jahr bin ich stolzer Besitzer einer nagelneuen BMW R nineT Racer. Leider habe ich ein Problem mit dem Getriebe:

    Beim beschleunigen im 3/4 Gang im oberen Drehzahlbereich, springt gelegentlich der 4. Gang nach kurzem einlegen wieder raus. Das hat zur Folge, das der Motor hochdreht und die Motorbremse apruppt greift. Das ist bei geraden Strassen, eine kleiner Schreck, in Kurven, beim herausbeschleunigen, oder beim Überholmanöver gefährlich, da das Motorrad ausbricht.


    Dieser Vorgang ist so nicht einfach reproduzierbar, passiert aber immer wieder. Ich habe bei der 1.000 km Einfahrkontrolle die BMW Werkstatt drauf angesprochen, sie sagten, mit neuem Öl und ein bisschen Einlaufzeit, wird’s sich es schon legen.


    Leider nein. Ich habe jetzt 6.300 km gefahren, gerade letzte Woche eine 1500km Tour u.a. im Gebirge gehabt, wo es immer wieder mal vorgekommen ist.


    Da dieses Phänomen, nicht immer vorkommt, ist es unberechenbar. Ich würde schätzen, bei den gefahrenen 1.500 km, ist es ca. 20-30x vorgekommen. Wie oben geschrieben, in höheren Drehzahlen, beim sportlichen Beschleunigen und ausschließlich im 3/4 Gang.


    Dazu möchte ich sagen, dass ich seit ca. 30 Jahren Motorrad fahre, ca. >250.000km, mit unterschiedlichen Motorrädern Erfahrung habe.


    Ich habe im Forum schon gelesen, dass es wohl kein Einzelfall ist, aber kann jemand sagen, ob BMW da Abhilfe schaffen kann?


    Grüße

    Karsten

  • Abhilfe schafft da ein McFit ABO um deine Fußmuskulatur aufzubauen, oder wenn dein Fuß groß/lang genug ist einen längeren Fußgangschaltung.


    Ne im ernst, musst mehr kraft aufwenden, dann passiert das nicht mehr.


    Wie du ja schon gelesen hast, ist das schon so einigen mal passiert, auch mir selber ist das schon ein paar mal vorgekommen.


    Da ist nichts kaputt, das ist halt so.


    Einfach etwas fester mit dem Fuß hochziehen während des Schaltvorgang.

  • Moin aus Oldenburg,


    Ich habe bei der 1.000 km Einfahrkontrolle die BMW Werkstatt drauf angesprochen, sie sagten, mit neuem Öl und ein bisschen Einlaufzeit, wird’s sich es schon legen.

    Das wäre doch verwunderlich, denn bei unserem Moped sind Motor- und Getriebeöl ja bekanntermaßen getrennt.

    Es sei denn, er meinte neues Getriebeöl. Bis das bei deiner gewechselt wird, dauert es ja noch eine Weile.

    Ich habe im Forum schon gelesen, dass es wohl kein Einzelfall ist, aber kann jemand sagen, ob BMW da Abhilfe schaffen kann?

    Eher nicht, denn das Problem bei diesem Problem sitzt erfahrungsgemäß auf dem Moped. Du schreibst "beim sportlichen Beschleunigen".

    Das geht ja normalerweise mit dem Versuch eines schnellen Schaltens einher. Und da schleicht sich meiner Erfahrung nach der Fehlerteufel ein. Mir passiert es immer wieder mal vom 4. in den 5. oder vom 5. in den 6.Ist einfach unsauberes Schalten, bei dem der

    Schalthebel nicht korrekt hochgezogen wird. Kurz: Gangspringer resultieren meistens aus Schaltfehlern.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Na da kann ich anführen: Ich habe diese beiden Vergrößerungen aus Edelstahl gefertigt und auch montiert - bei mir ist damit alles Super, keine eigenmächtigen Schaltvorgänge. Ich habe rel kleine Schuhgröße und durfte die Hebel immer suchen/ ertasten. Das ist jetzt weg, alles funzt bestens. Fazit: Sauber und kräftig schalten, am besten den Schalthebel vorm Betätigen der Kupplung schon leicht auf Zug-/ Druck antippen.

  • Ist halt kein Honda Getriebe, und man muss halt nachhaltig und kräftig schalten

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • schlagt mich wenn es nicht stimmt was ich vor habe :freak


    bin noch relativ frischer Besitzer der BMW und hatte das Phänomen jetzt auch 3 mal vom 5 in den 6 Gang.

    Ist bis jetzt von mir nur eine wilde Vermutung ohne es am Moped angeguckt zu haben.


    Würde diesen Hebel weiter auseinander Schrauben, sodass man nicht mehr soooo viel Kraft am Hebel auswirken muss.

    von der Theorie her richtig? :denk


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Du denkst an eine Art Schaltwegverkürzung? Ich denke, das wird auf die von Dir angedachte Weise nicht funktionieren.

    Nach meinem Verständnis wandert bei Verlängerung des Zwischengestänges einfach nur der Fussschalthebel nach unten.

    Die Wege bleiben gleich. Eine Schaltwegverkürzung ist im Bestand m.E. nicht möglich (vielleicht weiß es jemand besser).

    Den Grund dafür sehe ich in der Notwendigkeit, dass der Getriebeschalthebel (Pos. 1) beim Betätigen des Fußhebels

    um etwa 30° nach oben bzw. unten bewegt werden muss, damit die Schaltwelle weit genug gedreht wird, um den Gang zu wechseln.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Du denkst an eine Art Schaltwegverkürzung? Ich denke, das wird auf die von Dir angedachte Weise nicht funktionieren.

    Nach meinem Verständnis wandert bei Verlängerung des Zwischengestänges einfach nur der Fussschalthebel nach unten.

    Die Wege bleiben gleich. Eine Schaltwegverkürzung ist im Bestand m.E. nicht möglich (vielleicht weiß es jemand besser).

    Den Grund dafür sehe ich in der Notwendigkeit, dass der Getriebeschalthebel (Pos. 1) beim Betätigen des Fußhebels

    um etwa 30° nach oben bzw. unten bewegt werden muss, damit die Schaltwelle weit genug gedreht wird, um den Gang zu wechseln.

    ich schau mir das mal Vorort am Moped an.
    aber meinst du, dass wenn ich die Aufgezeigte Pos. weiter auseinander Drehe der Schalthebel weiter nach unten geht? Eigentlich liegt der Schalthebel doch immer unten an einer Raststellung vom Getriebe an, was eigentlich zur Folge hat, dass ich schon den Winkel von 30° um ein paar Grad minimieren könnte und somit auch den Schaltweg beeinflusse bzw. den Schaltimpuls verstärke.


    aber wie gesagt, alles nur wilde Annahmen und blanke Theorie.

  • Durch das Verstellen bleibt der Schaltweg natürlich gleich. Wenn er hoch montiert ist muss man zum Schalten eventuell das gesamte Bein anheben oder das Fußgelenk im steifen Stiefel stark winkeln. Ist oft angenehmer, ergonomisch günstiger wenn der Schalthebel etwas tiefer sitzt. Das muss natürlich jeder für sich herausfinden.

  • Hallo,

    durch die Längenverstellung der Schaltstange ändert sich nur die Lage des Schalthebels.

    Der Schaltweg bleibt gleich. Ich habe mir an der Racer die Schaltstange etwas kürzer eingestellt, da ich bei einem Kurventraining den Schalthebel ruiniert habe ( total verbogen, kurz vor dem Abbrechen ).

    Die Lage des Schalthebels ist somit etwas höher gewandert.


    Meiner Meinung nach ist die Ursache ein unsauberer Schaltvorgang.

    Einfach mal bewusst, sportlich , flott Schalten.

    Denke dann ist das Problem erledigt.

    Grüße,

    Dirk

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Danke erst einmal für die Ratschläge und Meinungen. :daumen-hoch


    Ja, die Variante des "unsauberen" Schaltens, habe ich durchaus auch gelesen und mir dazu Gedanken gemacht. Aber, warum nicht bei den anderen Gängen?

  • Ich habe mir an der Racer die Schaltstange etwas kürzer eingestellt, da ich bei einem Kurventraining den Schalthebel ruiniert habe ( total verbogen, kurz vor dem Abbrechen ).

    Die Lage des Schalthebels ist somit etwas höher gewandert.



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Moin Dirk, genau das gleiche Problem hatte ich auch mal.

    Zum Glück ist das Aluminium recht weich und der Hebel lässt sich (sogar mehrmals) zurückbiegen. Bei meiner Thruxton ging das nicht.


    Ich hab mir mal einen klappbaren Schalthebel selbst gebaut, kannst du hier sehen. Dadurch kannst du den Hebel wieder so tief einstellen, wie es dir passt, und in Kurven klappt er bei Bodenkontakt einfach weg.

  • Moin Dirk, genau das gleiche Problem hatte ich auch mal.

    Zum Glück ist das Aluminium recht weich und der Hebel lässt sich (sogar mehrmals) zurückbiegen. Bei meiner Thruxton ging das nicht.


    Ich hab mir mal einen klappbaren Schalthebel selbst gebaut, kannst du hier sehen. Dadurch kannst du den Hebel wieder so tief einstellen, wie es dir passt, und in Kurven klappt er bei Bodenkontakt einfach weg.

    Hallo Jannik,

    ich hatte nicht den Mut diesen zurückzubiegen, hatte Angst er bricht ab. Habe einen neuen Hebel gekauft.

    Bei meiner Beinlänge komme ich mit dem etwas höher liegenden Hebel klar.

    Gruß

    Dirk

    PS: Eine schöne Konstruktion hast Du da gebaut :daumen-hoch

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Welches Öl nehmt Ihr ??? 320

      • Wally
    2. Antworten
      320
      Zugriffe
      67k
      320
    3. nineT-mile

    1. Ölverlust unterhalb des Motors mittig 14

      • Wardi
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      541
      14
    3. Wardi

    1. Zündkerze NGK MAR8B-JDS - günstige Bezugsquelle 7

      • MaT5ol
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      289
      7
    3. MaT5ol

    1. Hintere Bremsscheibe heiß 36

      • der Jo
    2. Antworten
      36
      Zugriffe
      1,4k
      36
    3. Franz Branntwein

    1. Service zurückstellen 39

      • BMWRacer
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      4,9k
      39
    3. Daysi

Diese Inhalte könnten dich interessieren: