Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Spiel im Lenkkopflager

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Einen schönen Sonntag Euch allen.

    Da ich in der Suche nicht viel gefunden habe, hoffe ich doch das ich einer von wenigen bin den dieses Thema betrifft.

    Ich habe gestern bei einer kleinen Tour immer bei Unebenheiten oder beim Gas geben und wegnehmen ein "Klacken" vorne gehört und gespürt.

    Zu Hause dann das Moped auf den Bursig Ständer gestellt, und an der Gabel gezogen und gedrückt, und wie ich schon befürchtet hatte, es ist Spiel im Lenkkopflager.

    Was mich jetzt wirklich verwundert, da das für die Laufleistung von nur 5400km :geschockt schon etwas früh ist.

    Jetzt hatte ich schon überlegt, nicht alles zu zerlegen, die Brücke runter zu klopfen und alles wie die Vorschrift es besagt, sondern nur die Kopfmutter und die Holme zu lösen um dann die untere mit der oberen Nutmutter und der Sicherungsscheibe zusammen zu lassen und im "Paket" nachzustellen bis kein Spiel mehr vorhanden ist, und dann einfach die Kopfmutter und die Holme wieder fest zu ziehen. Müsste doch gehen :denk

    Aber meine erste Tat wird sein, beim Freundlichen anzurufen und mal nachzufragen, ob das nicht auf Kulanz nachgestellt wird.

    Grüße vom Tom

  • sondern nur die Kopfmutter und die Holme zu lösen um dann die untere mit der oberen Nutmutter und der Sicherungsscheibe zusammen zu lassen und im "Paket" nachzustellen bis kein Spiel mehr vorhanden ist

    Genau diese, wahrscheinlich mangelhafte Verspannung im "Paket" hat doch zur Lockerung geführt. Warum soll nicht nach Vorschrift verfahren werden?

    Erst unten anschlagen (meine, das waren 15 Nm), dann oben handfest und dann oben weiterdrehen, bis die Nuten fluchten und der Ring passig eingelegt werden kann.


    Kontrolle Lenkkopflager gehört zur Einfahrkontrolle bei 1.000 Km. Frag' doch einfach mal ganz höflich nach, ob die Niederlassung da nicht vielleicht mal nacharbeiten könnte. Man kann ja auch beiläufig erwähnen, dass gewährleistungspflichtige Folgeschäden nicht auszuschließen sind. Meistens werden die dann plötzlich flink.

  • Mach’s so wie Daysi schreibt.

    Frag den Händler ! Hatte ich auch am

    Anfang. BMW hat es bei der Einfahrkontrolle eingestellt und weil es danach nochmal aufgetreten ist mussten sie nochmal auf Kulanz ran.

  • Wollte euch nur mal kurz eine kleine Rückmeldung geben wie diese Geschichte nun ausgegangen ist.

    Die Anfrage beim Händler ergab nichts. Die Maschine ist 3 Jahre alt somit können bzw. konnten sie auf Garantie nichts machen.

    Auf Kulanz kostenloses nachstellen konnte mir der nette Herr am Telefon nicht zusichern. Bevor ich dann 120 km durch die Gegend gurke und noch eine Rechnung kassiere mach ich es gleich selbst.

    Beim Zerlegen stellte sich schnell raus das was nicht stimmen kann, da die Kopfmutter schon sehr leicht runter ging. Wie sich herausstellte war die obere Nutmutter gerissen. Darüber war ich doch sehr erstaunt bzw. geschockt. Ich verstehe diese Art der Konstruktion eh nicht, warum wird die obere Nutmutter nicht mit der unteren gekontert und hat so eine flächige stabile Auflage wie früher? Statt dessen drücken oben 100Nm drauf und drunter ist eine Gummischeibe ? Aber das muss ich ja nicht verstehen, hängt ja nur mein A..ch dran:wuetend

    Also neue Nutmuttern gekauft und alles erst mal nach Vorschrift zusammengebaut.

    Sollte sie nochmal reisen werde ich alles so zusammen bauen wie es früher war.

    Musste mir natürlich kurzer Hand auch noch aus einer 32ger Nuss einen passenden Schlüssel selbst dengeln.

    Bilder anbei.

    Ich wünsch euch das beste ....

    Grüße Tom

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Da verstehst Du was falsch.

    Das Spiel wird zwischen unterer Gabelbrücke und unteren Nutmutter eingestellt.


    Die 100Nm wirken auf die obere Nutmutter.

    Dazwischen ist die obere Gabelbrücke.

    SiegNatur

  • Da verstehst Du was falsch.

    Das Spiel wird zwischen unterer Gabelbrücke und unteren Nutmutter eingestellt.


    Die 100Nm wirken auf die obere Nutmutter.

    Dazwischen ist die obere Gabelbrücke.

    Hab ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt? Ich hatte nichts anderes geschrieben.

    Ich hab das schon alles verstanden, die obere Nutmutter war ja auch gerissen, da oben auf die obere Nutmutter die Brücke mit 100Nm draufdrückt und darunter eine Gummischeibe liegt die nachgeben kann.

    Von unten nach oben ist ja die Reihenfolge wie folgt:

    Untere Nutmutter ( Einstellmutter ) mit 15Nm - Gummischeibe (für mich der Schwachpunkt) - obere Nutmutter ( Kontermutter ) - Sicherungsscheibe - obere Gabelbrücke - Scheibe - Kopfmutter 100Nm.

  • Die obere Nutmutter ist keine Kontermutter, die untere Nutmutter wird durch das Blech und die Gummischeibe fixiert. Aber das hat Daysi ja schon geschrieben.


    Und noch was, die untere Nutmutter stürzt sich beim Einstellen oben am Gewinde ab. Würde man jetzt da drauf kontern stürzt sich die Mutter unten am Gewinde ab und Einstellen des Lagers ist umsonst gewesen.

    XXIV/VII
    MCMF

  • Und noch was, die untere Nutmutter stürzt sich beim Einstellen oben am Gewinde ab. Würde man jetzt da drauf kontern stürzt sich die Mutter unten am Gewinde ab und Einstellen des Lagers ist umsonst gewesen.

    Da gebe ich dir uneingeschrängt Recht, aber wie viel Nm mehr würdest du denn schätzen ist der Unterschied beim Feingewinde zwischen der oberen und unterem Gewindeflanke?? Ich denke der Unterschied wäre marginal.

    Eine gerissene Mutter ist für mich definitiv ein größeres Problem und Sicherheitsrisiko als eine nach unten gekonterte untere Nutmutter die dadurch evtl. 2Nm mehr drückt (könnte man beim Einstellen der 15Nm ja einrechnen).

    Wäre die Nutmutter bei mir nicht gerissen würde ich das System nicht anzweifeln, aber aus gegebenem Anlass sind für mich Zweifel berechtigt und deshalb erinnere ich mich gerne auch an altbewährtes. Das Kontern war früher ja normal.

  • Ich würde mal vermuten, dass die Gummischeibe nötig ist, um die beiden Nuten der Nutmuttern beim Kontern zum Fluchten zu kriegen. Damit die Sicherungscheibe in die Nuten eingreifen kann. Oder lieg ich da falsch?

    Gruss

    Albrecht

  • Ich würde mal vermuten, dass die Gummischeibe nötig ist, um die beiden Nuten der Nutmuttern beim Kontern zum Fluchten zu kriegen. Damit die Sicherungscheibe in die Nuten eingreifen kann. Oder lieg ich da falsch?

    Gruss

    Albrecht

    Hallo Albrecht

    Nö, da liegst du genau richtig.

    Grüße Tom

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Andere Blinker und Rücklicht mit CAN Bus 36

      • MaT5ol
    2. Antworten
      36
      Zugriffe
      3,3k
      36
    3. Ingokiel

    1. Drehzahlmesser an Scrambler 760

      • Badx132
    2. Antworten
      760
      Zugriffe
      154k
      760
    3. nineT-mile

    1. TÜV Abnahme bzw. Eintragung Unit Garage Lenker bei Scrambler 45

      • Ower67
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      4,9k
      45
    3. fm_1200

Diese Inhalte könnten dich interessieren: