Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Umrüstung Kupplung von MÖL auf DOT

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Gerne möchte ich mich mit einer technischen Umbau Thematik hier im Forum nach Meinungen / Erfahrungen umhören.


    Mir ist ein kleiner «faux pas» bei der Installation der Stummellenker passiert. Drehmomentschlüssel falsch eingestellt, habe ich die Kupplungsarmatur zu fest angezogen, so dass der Kunststoff gerissen ist. Original BMW Kupplungsarmatur kostet zwischen einer HC1 und HC3 von Magura. Für mich der Fall eigentlich klar, da ich beim Anblick von CNC gefrästem und eloxiertem «Al» weiche Knie bekomme.


    Nun zur Problematik, laut Magura Support, ist die HC3 mit einem 12mm Durchmesser Radialgeber (MÖL) nicht für die 9T geeignet. Der Kupplungsdruckpunkt sei zu weit am Lenker, auch bei der 13mm Hebelstellung, sprich zu kleiner Volumenstrom.


    Deshalb spiele ich mit dem Gedanken eine DOT Kupplungsarmatur mit 15mm Radialgeber einzubauen und die Kupplung von MÖL auf DOT umbauen. Im Internet ist ein Beiträge von einem Beringer Kupplungsarmatur Umbau auffindbar. Meine BMW Werkstatt des Vertrauens konnte mir diesbezüglich auch nicht weiterhelfen, da keine Erfahrung vorhanden.


    Hat sich jemand bereits mit dieser Thematik befasst und würde mir gerne sein Fazit mitteilen?


    Liebe Gruess us Züri

    Luki

  • Ich habe den größeren "dot" Kolben verbaut und fahre mit Dot 5.1 was auf Mineralöl Basis besteht. Von Dot 4 oder 5 wurde mir abgeraten. Gefühl für die Kupplung ist gut. Handkraft leicht geringer als original aber nicht nennenswert. (Das ist mit dem kleinen Kolben bestimmt anders) War für mich nicht entscheidend. Ich habe die Kupplung nur drauf weil ich die Bremse wollte. Bis jetzt ca. 1000 km ist alles dicht. Auf die Dauerhaltbarkeit gibt einem keiner Garantie. Mann muss sich also entscheiden ob man lieber den Kupplungspunkt nah am Lenker hat mit der Gefahr je nach Hebel Stellung die Kupplung nicht ganz los zu drücken oder mit einer nicht 100% für alle Komponenten spezifizieren Öl Sorte unterwegs zu sein mit dem Risiko dass irgendwann eine Dichtung irgendwo den Geist aufgibt...

  • Nun zur Problematik, laut Magura Support, ist die HC3 mit einem 12mm Durchmesser Radialgeber (MÖL) nicht für die 9T geeignet. Der Kupplungsdruckpunkt sei zu weit am Lenker, auch bei der 13mm Hebelstellung, sprich zu kleiner Volumenstrom.

    Hallo Lukiduki,


    ich glaube der Aussage von MAGURA nicht, das die Kupplungspumpe mit 12mm Kolbendurchmesser bei der nineT nicht funktioniert.


    Da habe ich schon zu viele Umbauten gesehen. Auch von Magura !!. Der Nehmerzylinder (Motorseitig) ist über alle 1200er Modelle seit 2004


    unverändert. Übrigens ist die Kupplungspumpe eintragungsfrei.


    Gruß Detlef

  • Ich habe den größeren "dot" Kolben verbaut und fahre mit Dot 5.1 was auf Mineralöl Basis besteht. Von Dot 4 oder 5 wurde mir abgeraten. ......

    Dot 4 und 5.1 haben eine Glykolbasis (Alkohol) und sind untereinander mischbar. Brauche es wirklich die höhere Siedetemperatur von 5.1 in der Kupplung? Dot 5 hat eine Silikonbasis.

  • Ich glaube da spielt viel rein... Hebeleinstellung, Toleranzen etc.

    Ich habe auch schon viele Umbauten mit der kleinen Pumpe gesehen, aber auch von verschiedenen Stellen, unter anderem Magura, gehört das es hier und da Probleme gegeben haben soll...

    Ich habe dann für mich für die größere Pumpe entschieden ohne die Kleine an meinem Moped ausprobiert zu haben.

    Wie schon geschrieben ist die Änderung nicht zulassungsrelevant...

  • Dot 4 und 5.1 haben eine Glykolbasis (Alkohol) und sind untereinander mischbar. Brauche es wirklich die höhere Siedetemperatur von 5.1 in der Kupplung? Dot 5 hat eine Silikonbasis.

    Du hast natürlich recht... Ich habe das durcheinander gebracht. Ich habe dot5 im System und nicht 5.1...

  • Hallo,


    .....dies habe ich aus den Magura Informationen.


    Gruß Detlef

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Bundy hat Recht!

    Ab 2017 ist in der 9T in der Kupplung Hyspin V10 eingefüllt. Da darf auf keinen Fall Bremsflüssigkeit rein, egal ob DOT 4 oder 5 ! Auch mischen von Hyspin und Bremsflüssigkeit darf nicht sein. Die Bremsflüssigkeit ist hoch aggressiv und macht diese nicht geeigneten Dichtungen kaputt. Wenn auch nicht gleich, aber dann beständig wird zeitnah alles aufgelöst. Vorher, bis 2017, war in der Kupplung der 9 T die Flüssigkeit Vitamol V 10 eingefüllt. Die war ebenfalls nicht mit Bremsflüssigkeit mischbar! Wer da Bremsflüssigkeit einfüllt oder gar mischt, der kann auf die Auflösung seiner Kolbendichtringe und Manschetten warten!:rocker

  • Dot 5 Bremsfluessigkeit ist nicht kompatibel zu Dot 3, 4, 5.1... Diese dürfen nicht mit Dot5 gemischt werden.

  • Das hatten wir doch schon. Jetzt geht es um das Thema, dass BMW für die Kupplungsbetätigung eine mineralölbasierte Flüssigkeit vorsieht und die Dot keine Rolle spielen sollte. Tut sie ja nur, da manche trotzdem Bremsflüssigkeit einfüllen. Magura bietet nicht umsonst speziell für BMWs die Armatur auch für die Verwendung von Mineralöl an. Siehe #8.

  • Ja Magura bietet die HC3 auch für Mineralöl mit dem kleinen Kolben an...

    Mit dem großen Kolben nicht...

    Wie schon in meinem ersten Beitrag hier geplant muss man sich entscheiden welches Risiko man gehen möchte.

    Das Risiko dass wenn ein paar Sachen unglücklich zusammen kommen die Kupplung nicht sauber ausdrückt oder das einem irgendwann evtl. eine Dichtung kaputt geht...

    Ich für mich habe das Risiko mit dem großen Kolben gewählt. Verwendung von Dot5. Zweimalige spülen des System mit Dot 5 damit sich das nicht mit Hyspin mischt. Kann man jetzt von halten was man will...

  • Auf Powerboxer.de ist folgende Auskunft von BMW-Motorrad veröffentlicht. Allerdings schon älteren Datums und somit auf ältere Modelle

    bezogen. Grundsätzlich dürfte sich diese Aussage hinsichtlich Befüllung von auf Hydraulikflüssigkeit ausgelegten Systemen mit Bremsflüssigkeit jedoch nicht geändert haben.


    "Eine Befüllung der R 1150-Modelle mit Vitamol V10 oder Vitam LS ist technisch nicht möglich. Das Kupplungssystem dieser Modelle ist auf eine Befüllung mit Bremsflüssigkeit ausgelegt, so dass es bei Befüllung mit Hydraulikflüssigkeit zu Schäden an Dichtungen und Leitungen kommen kann. Umgekehrt ist die Verwendung von Bremsflüssigkeit bei den neuen 1200er Boxern aus den genannten Gründen ebenfalls nicht möglich."

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Die Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis dürfen tatsächlich nicht in Systemen, die für Mineralöl-basierte Flüssigkeiten ausgelegt sind verwendet werden. Und umgekehrt genauso. Die Flüssigkeiten sind so extrem unterschiedlich, dass die verwendeten Dichtungen jeweils bis zur Zerstörung quellen würden. Eine Leckage wäre unvermeidbar.

    Etwas anders sieht es mit der Dot5 aus. Da diese auf Silikonöl basiert, dürfte diese den Dichtungen egal welchen Systems relativ wenig anhaben. Es sei denn es wären Silikondichtungen in Verwendung. Das ist aber ziemlich unwahrscheinlich, da Silikonelastomere weder gut mit Glykol noch mit Mineralöl verträglich sind.

  • Hallo , Hyspin ist der Nachfolger von Vitamol.

    gleiche Basis nur ein anderer Hersteller.

    Mineralöl und sonst nichts anderes kommt in dieKupplung. Im Grunde gemommen ist das nichts anderes als dünnflüssiges Gabelöl.

    Selbst beim Umbau auf eine DOT Geberpumpe zerstört man sich in kürzester Zeit den Nehmerzylinder. HC3 in 12mm anbauen und gut ist.

    Gruß Detlef

  • Vielen Dank für die zahlreichen Inputs.


    In Anbetracht, dass die Original BMW Kupplungsbetätigung eine massive Steigerung zu meiner vorherigen Kupplung der W800 ist, werde ich wohl die «sichere» Lösung mit der Mineralöl-Variante ansteuern. Sehe die Rechtfertigung für ein potentielles «Risiko» nicht ein, vor allem in Anbetracht von Energy02's Rückmeldung.


    Der Magura/Bosch Supporter hatte mich etwas verunsichert.


    Vielen Dank und en schööne Abig

  • Hallo Lukiduki,

    Wenn du eine günstige gebrauchte original E4 Kupplungspumpe suchen solltest darfst du mir gerne eine pm schreiben. :bier

    Gruß

    Stefan

  • Guten Morgen Stefan


    Das wäre eigentlich die beste Option, so hätte ich wieder eine Originalkupplungsarmatur, denn so ganz abgeschlossen ist die DOT Thematik für mich noch nicht. Aber das könnte ein interessantes Projektlein für die kälteren Tage sein.

    Habe eine 2014er nineT (E3) und in diesen Sachverhalt noch keinen Gedanken investiert, sind die Kupplungen denn kompatibel (Frage resultiert aus der Aussage von gammlef, da die Innereien anscheinend verändert wurden, oder ist mineralÖL nicht so diversifiziert wie DOT Flüssigkeit)?


    Lieber Gruss

    Lucas

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. E3 Speichenfelge auf Tubeless-Reifen umrüsten 54

      • Kerbel
    2. Antworten
      54
      Zugriffe
      5,5k
      54
    3. Soonham

    1. Fahrbericht: neues Öhlins-Federbein in der NineT Classic 74

      • hardholgi
    2. Antworten
      74
      Zugriffe
      4,8k
      74
    3. Airbrosch

    1. Einzelabnahme Auspuff - hat jemand Erfahrung? 11

      • Airbrosch
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      444
      11
    3. Airbrosch

    1. Heckumbau im Bilde 509

      • RinetS
    2. Antworten
      509
      Zugriffe
      48k
      509
    3. ABoxer1200

    1. Endschalldämpfer mit Sound 60

      • Benny Rninet
    2. Antworten
      60
      Zugriffe
      5,9k
      60
    3. T.M.A.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: