Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Petition: Führerschein-Falle #StVO-Novelle rückgängig machen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Wer auch der Meinung ist, die aktuelle Verschärfung der StVO mit Fahrverboten ab 21km/h innerorts und 26km/h außerorts und anderen Verschärfungen geht zu weit, kann hier unterschreiben.




    https://www.openpetition.de/pe…lle-rueckgaengig-machen-2

    Nur weil Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt das nicht, daß Du nicht verfolgt wirst !

  • Ziel erreicht:


    128.691 Unterstützende

    100% erreicht 100.000 für Sammelziel


    :daumen-hoch


    Letzten endes dient diese überzogene Novellierung der Auffüllung der Gemeindekassen.

  • naja der thread des Titels ist schon ziemlich daneben "Führerschein-Falle" ... wer ein reines Gewissen hat, der hat nichts zu befürchten ...

    in dem Sinn: sucht den Sinn des Lebens und den Spass der Fahrdynamik in der Entschleunigung :-)

  • Ach Leute kommt schon, das ist mir alles zu scheinheilig.

    Ich fahre schon Motorrad seit 1989 und schon immer war es um die "Natur" eines leichten flinken Motorrades (im Vergleich zum Auto) so bestellt, dass man damit hier und da mal etwas zu schnell war. Wenn man erwischt wurde musste man eine angemessene Strafe in Kauf nehmen.

    Aber jetzt wird ja die Sau durchs Dorf getrieben und mit drakonischen Strafen belegt. Ich empfinde das als unverhältnismäßig.

  • wer ein reines Gewissen hat, der hat nichts zu befürchten ...

    Ganz ehrlich: Wenn ich ein Motorrad immer und genau nach StVO führen würde, würde ich es lieber verkaufen. Das macht dann nämlich keinen Spaß mehr.

    P.S. Und damit meine ich nicht mit 80 durch Dorf zu rauschen.

  • ....ist halt ein BMW-Forum. Da tummeln sich die Gutmenschen und Spießer.
    Ausnahmen - und davon gibt es bei 9t-Fahrern ein paar mehr - bestätigen natürlich die Regel! :bier

  • Ich habe schon vor eine Woche unterschrieben. Nicht wegen der Verschärfung bei zu schnellen fahren, ich fahre meistens 10 km/h schneller als erlaubt und bin damit super gefahren, sondern wegen des Park Verbots auf Bürgersteigen. Mit der neuen Regelung soll ein Motorrad beim Parken nicht mit einen Auto unterschieden werden. Das heißt, wenn man 1 Stunde auf den Gehweg, z.B. zwischen Fahrräder steht, gibt es außer Bussgeld auch 1 Punkt. Ich Wohne in der Stadt und unsere Parkplatzsituation ist schlecht, nach der neuen Regel müsste ich auf einen Autoparkplatz stehen und würde die Parkplatzsituation noch verschärfen.

  • Also, wer nicht weiß, daß ein großer Teil des Blitzens dem Aufbessern der Kassen dient, ist naiv. Ich wurde vor kurzem im Ort nachts mit 50km/h geblitzt. Der stationäre Blitzer dort steht schon länger, bringt aber nicht mehr genügend ein. Deshalb hat man vor kurzem auf der langen Durchgangsstraße 100m vor dem Biltzer und 100m dahinter die Geschwindigkeit auf 30 km/h beschränkt. Und da soll ich bei 51 km/h den FS abgeben ?


    Wenn sie wirklich nur wegen der Verkehrssicherheit blitzen würden, wäre die Akzeptenz deutlich höher.

    Nur weil Du nicht unter Verfolgungswahn leidest, heißt das nicht, daß Du nicht verfolgt wirst !

  • Ich habe schon vor eine Woche unterschrieben. Nicht wegen der Verschärfung bei zu schnellen fahren, ich fahre meistens 10 km/h schneller als erlaubt und bin damit super gefahren, sondern wegen des Park Verbots auf Bürgersteigen. Mit der neuen Regelung soll ein Motorrad beim Parken nicht mit einen Auto unterschieden werden. Das heißt, wenn man 1 Stunde auf den Gehweg, z.B. zwischen Fahrräder steht, gibt es außer Bussgeld auch 1 Punkt. Ich Wohne in der Stadt und unsere Parkplatzsituation ist schlecht, nach der neuen Regel müsste ich auf einen Autoparkplatz stehen und würde die Parkplatzsituation noch verschärfen.


    regel vor april 2020:

    Diese Regeln gelten für das Parken von Motorrädern

    Wer sein Motorrad auf einem Gehweg parkt, riskiert einen Strafzettel. Zugelassen ist das Parken auf Gehwegen nur bei einer entsprechenden Beschilderung (Verkehrszeichen 315, blaues Schild: Pkw auf Gehweg) oder bei einer vorhandenen Parkflächenmarkierung. Andernfalls gilt ein generelles Parkverbot auf Gehwegen auch für Motorräder.

    Wenn das abgestellte Motorrad weder Fußgänger noch Fahrradfahrer behindert, drücken Polizei oder Vollzugsbeauftragte der Gemeinde gelegentlich schon mal ein Auge zu. Verlassen sollten Sie sich darauf nicht. Befinden sich eigens ausgewiesene Motorrad-Parkplätze in der Nähe, wird das Abstellen auf dem Gehweg in der Regel nicht toleriert.



    regel nach april 2020:


    FAQ: Motorrad parken

    Darf ein Motorrad auf dem Gehweg parken?

    In der Regel ist es nicht zulässig, ein Motorrad auf dem Bürgersteig abzustellen. Eine Ausnahme besteht, wenn ein Verkehrszeichen das Parken auf dem Gehweg erlaubt.

    Gilt auch für Krafträder die Parkscheibenpflicht?

    Wenn Sie Ihr Motorrad auf einem Parkplatz abstellen, auf welchem die Parkdauer mithilfe einer Parkscheibe angegeben werden muss, besteht diese Verpflichtung auch für Krafträder.

    Welche Sanktionen drohen, wenn Sie Ihr Motorrad ordnungswidrig parken?

    Die Sanktionen, die laut Bußgeldkatalog für das vorschriftswidrige Parken drohen, können Sie dieser Bußgeldtabelle entnehmen.

    Auszug aus dem Bußgeldkatalog Parken

    ParkverstoßBußgeldPunkte
    Sie parkten verbotswidrig auf dem Gehweg55 Euro
    ... es kam zu einer Behinderung70 Euro1
    Sie parkten länger als eine Stunde verbotswidrig auf dem Gehweg.70 Euro1
    ... es kam zu einer Behinderung80 Euro1
    ... es kam zu einer Gefährdung80 Euro1
    ... es kam zu einer Sachbeschädigung100 Euro1


    anscheinend war das vorher auch verboten... hab ich nie so mitbekommen- wenns keinen motorradparkplatz gibt stehe(stand) ich

    immer auf gehsteig. ( immer so das fussgänger auch mit rolli oder kw problemlos durchkommen)

    nie ticket bekommen.

  • Leute, Gas gebe ich außerhalb geschlossener Ortschaften.

    Und da wäre bei mir der Lappen, relativ schnell weg.

    Wenn die Gemeinden, wie hier gemutmaßt wird, Kohle machen wollen,

    wäre es doch sinnvoller die Bußgelder zu erhöhen, statt den

    Führerschein zu kassieren.

    Damit hätte ich noch nicht mal ein Problem.

    Den Lappen brauche ich allerdings für den Job.

    Also sind wir mal wieder, typisch deutsch,

    über das eigentliche Ziel hinaus geschossen.

    :cool Find what you love and let it kill you. ( Charles Bukowski )

  • Wer mit 70 durch Ortschaften donnert oder in 30er Zone mit 50 erwischt wird soll den Lappen abgeben.

    Die regelung finde ich sehr gut.

    Da bin ich bei dir.


    Aber wer wie ich geschäftlich 50.000km im Jahr fährt durch hunderte von Baustellen, an denen gefühlt nie gearbeitet wird aber Monate lang den Verkehr behindern mit sinnfreien kilometerlangen Beschränkungen, deren Aufhebung durch entsprechende Beschilderung oftmals vergessen wird und somit noch Kilometer nach der Baustelle im Cockpit angezeigt werden, währen andere an dir vorbeirauschen, sollen die dann weil sie aus Unachtsamkeit mal mit 126 in eine 100er Zone einfahren und es etwas spät bemerken ihren Führerschein abgeben und damit den Job riskieren.


    Und auch ja, derjenige, der noch nie zu schnell gefahren ist, werfe den ersten Stein.


    Seid mir nicht böse, aber bei dem Thema werde ich emotional. Da hätten wir andere Themen wo der Staat mal durchgreifen könnte wie Gewalt gegen und Missbrauch an Kindern. Aber das ist aufwendig und wenig lukrativ.


    Wer mit 80 durch den Ort rast soll den Führerschein abgeben, keine Frage, 30er Zonen sind jedoch oft dort, wo sie sich lohnen und nicht dort, wo man Unfälle verhindert. Aber auch da bin ich bei dir, wo 30 ist, fährt man 30. Aber auch hier gilt, wer nie eine 30er Zone übersehen hat und mit 50 (51) durchgerauscht ist, werfe den ersten Steein, dann jedoch vier Wochen ohne Führerschein.


    Die Politiker trifft es übrigens nicht, der Fahrdienst setzt dann vier Wochen einen anderen Fahrer, den wir bezahlen, ein.


    So, sorry, musste mir mal kurz Luft machen


    Nehmt es nicht persönlich, schönen Tag noch.


    Oliver

  • Wenn die Gemeinden, wie hier gemutmaßt wird, Kohle machen wollen,

    wäre es doch sinnvoller die Bußgelder zu erhöhen, statt den

    Führerschein zu kassieren.

    Die Bußgelder wurden ja auch erhöht.


    Aber wer wie ich geschäftlich 50.000km im Jahr fährt durch hunderte von Baustellen, an denen gefühlt nie gearbeitet wird aber Monate lang den Verkehr behindern mit sinnfreien kilometerlangen Beschränkungen, deren Aufhebung durch entsprechende Beschilderung oftmals vergessen wird und somit noch Kilometer nach der Baustelle im Cockpit angezeigt werden, währen andere an dir vorbeirauschen, sollen die dann weil sie aus Unachtsamkeit mal mit 126 in eine 100er Zone einfahren und es etwas spät bemerken ihren Führerschein abgeben und damit den Job riskieren.

    Das ist eh ein Unding sondergleichen. Ich bin in einem Job auch gelegentlich beruflich auf der Autobahn unterwegs und ärgere mich immer wieder an Baustellen vorbei zu kommen, wo nicht gearbeitet wird, aber wo natürlich ein Blitzer steht.

    Unternehmer oder Gemeinden die solche Baustellen betreiben, welche manchmal wochenlang still liegen, sollten mal angezeigt und mit Bußgeldern belegt werden. Diese Baustellen sind durch Stau umweltschädlich und für eine auf Logistik angewiesene Wirtschaft extrem schädlich.

    Stattdessen wir dort geblitzt!!!!! ...und zusätzlich gibt es noch die Klugschei*er die diese Jahr für Jahr restriktiveren Strafen auch noch gut heißen, weil sie ja angeblich eine reine Weste haben.....Isss klar: Ein Motorrad mit 110 PS und 110 NM kaufen sich die Döddel und sind noch NIE zu schnell gefahren. Wer's glaubt wird selig.

    ....ist halt ein BMW-Forum. Da tummeln sich die Gutmenschen und Spießer.
    Ausnahmen - und davon gibt es bei 9t-Fahrern ein paar mehr - bestätigen natürlich die Regel! :bier

    @Racer69 : Da kann ich dir nur Recht geben.

  • Na klar zahlt die Regierung Scheinbaustellen.. mit einer Baustelle Nähe Berlin wird seit 2006 der Eindruck erweckt, man würde einen Flughafen erschaffen..

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: