Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

30000er Inspektion - Gabelölwechsel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bei meiner nineT steht demnächst die 30.000er und Jahresinspektion an.

    Laut Wartungsplan soll dabei ja auch das Gabelöl gewechselt werden.

    Muss dazu von Seiten der BMW-Werkstatt die Gabel komplett ausgebaut werden?

    Ich frage deshalb, weil meine Gabel ja foliert ist.


    Danke für Info!

    ...meint der Jo.


  • Statt die Gabelholme auszubauen, könnten die alternativ das ganze Motorrad auf den Kopf stellen. :)

    Es gibt leider keine Ölablassschrauben wie bei den seeligen 2V Boxern, so dass das Öl aus den Holmen ausgekippt werden muss .

  • Machst es halt so wie ich, alle 50000km das komplette Fahrwerk wechseln :brauen

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Blow Taschen Vanucci von Louis für 80€ + Versand oder Abholung vor Ort.

  • Und das ist auch gut so, dass dort keine Ablassschraube dran ist. Wer mal eine Gabel nach ein paar 1000 KM zerlegt hat, weiß warum. Da hat sich unter im Boden ein stinkender Schmadder angesammelt der durch ein kleines Ablassloch gar nicht durch kommen würde. Und der muss raus, sonst wäre das neue Öl ja gleich wieder verschmutzt

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Interessant, dass die seinerzeit die Dichtringe ohne Beeinträchtigung der Folierung wechseln konnten. Auch dafür muss der Gabelholm eigentlich raus. Entweder haben die getrickst und das obere Rohr nicht gelöst (und beim Trennen der Rohre ordentlich mit dem Öl rumgesaut), oder die Klemmung der unteren Gabelbrücke extrem aufgebogen. Aber die das immer geschafft haben, mit dem gleichen Trick müssten sie auch das Öl wechseln können. Vielleicht verraten die ihre Methode ja.

  • Wie ich auf der Explozeichnung Leebmann, die Nr. 03, sehe, ist am Achsende eine Schraube unten eingebracht. Bei den Japsen konnte man da das Öl ablassen. Wie Rainer schreibt ist da Bodensatz vorhanden. Den könnte man dann doch ggf mit Benzin ausschwenken und rauslaufen lassen?? - Ich bin auch der Meinung dass beim Holmausbau durch Lösen der Gabelklemmung, diese extrem aufgeweitet werden müsste um das Standrohr / Gabel-Holm rauszuziehen.:geschockt

  • Den könnte man dann doch ggf mit Benzin ausschwenken und rauslaufen lassen??

    Du möchtest eine eingebaute Gabel ausschwenken...

    Na Prost Mahlzeit!


    Zum Gabelölwechsel wird die Gabel ausgebaut und der Dämpfer entnommen. Schon allein, um das korrekte Luftpolster einzustellen. An der Klemmfaust wird auf gar keinen Fall herumgebogen!

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Es reichen kleine Fliesenkeilchen aus Plastik, die man mit dem Daumen eindrückt, um den entscheidenden Hundertstel Millimeter Umschlingung zu gewinnen. Eine Klebefolie macht da überhaupt nichts aus.

  • Ja da hast das mit dem ausschwenken zu wörtlich genommen. Ich dachte dabei an Öl ablassen, Schraube wieder reindrehen, Benzin einfüllen und paarmal kräftig ein und ausfedern sowie Schlenkerbewegungen des Lenkers, dann Schraube wieder raus und dreckiges Benzin ablassen, ggf. nochmals / je nach Verschmutzungsgrad des Sprits/ wiederholen. Meine Frage war ob sich die im Boden der Holme befindliche Schraube dazu eignet das Öl abzulassen? Oder was bewirkt die da? Der Hinweis mit Fliesenkeil ist gut, hatte bisher immer breiteren Schraubenzieher reingedrückt, diese Mehrluft war auch ausreichend.:toeff

  • Auch wenn die in der Werkstatt Fliesenkeile genommen hätten (ich nehme immer Wäscheklammern) , hätte man an der Folie Spuren sehen müssen.

    Jo, mach dir keinen Kopp; ich helfe wieder.

    Gibt´s auch schwarze "Wahnwesten" ?

  • Die Schraube fixiert den Dämpfer in der Achsaufnahme. BMW schreibt tatsächlich den Ausbau des Dämpfers beim Ölwechsel vor, um ihn vollständig zu entleeren. Andere Hersteller, und wohl auch einige BMW Werkstätten, verzichten darauf und entleeren durch Pumpen. In jedem Fall wird das alte Öl über die obere Öffnung aus dem Holm gegossen. Das Einstellen des Luftpolsters mit ausgebautem Dämpfer wird nicht gelingen, denn dabei liefe das Öl unten wieder raus. Es reicht, die Feder zu entnehmen.

  • Ja, die muss komplett raus... zumindest hat mir dies mein Freundlicher so geschildert, als ich vor Kurzem die 30-er hab machen lassen

    Besten Gruß und bleibt senkrecht
    Sebastian


    :freak

  • Sehr wichtig!


    Wenn du einmal eine Gabel gesehen hast, bei der das vernachlässigt wurde, weißt du warum.

    Stellenweise eine extreme Plörre, wobei du dann den Schmodder dann, mit nur normalem Wechsel ohne aufwändige, zusätzliche Reinigung, da gar nicht mehr sauber raus bekommst.

    Hatte ich z.B. bei meiner vorherigen R100R.

    Gabel war 100% nach außen Dicht, aber eine milchig (Wasser!) dunkle Brühe mit starken Ablagerungen in den Holmen...:wuetend


    Genau erklären, wie es zu so starken Verschmutzungen kommt, kann ich nicht.

    Könnte mir aber vorstellen, dass über die Jahre über die Dichtringe zwar kein Öl rausgedrückt wird, vielleicht aber Feuchtigkeit mit samt der Verschmutzung der Holme immer ein wenig "eingesogen" wird :0plan


    Wenn man den Wechsel schon machen lassen muss (wegen Gewährleistung, oder weil man es selbst nicht kann), wäre eine andere Frage die ich mir in dem Zusammenhang stellen würde, dass es gut zu wissen wäre, welches Öl denn dann in der Werkstatt verwendet wird.

    Schwierig wird's, wenn man mit der Dämpfung seiner Gabel vorher zufrieden war und die Werkstatt dann ein anderes Öl verwendet, als das was drinnen war...

    Gabelöle und Ihre Viskositätsangaben sind nämlich so ne Sache für sich :denk

    Ein 10er Öl von Hersteller A muss noch lange nicht die gleichen Dämpfungswerte bringen, als ein 10er Öl von Hersteller B :0plan

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Danke!

    Wie lange und wieviele km war denn das Öl in der Gabel der R100R?

    Wenn das meiner nineT nicht vor vier Jahren im Zuge des Simmerringtausches gewechselt wurde, dann ist es fünf Jahre in der Gabel.

    Und bei einem Ölwechsel glaube ich nicht, dass die Werkstatt exakt das gleiche Öl wieder auffüllen wird.

    Vielleicht wissen die gar nicht genau welches Öl (Marke) ab Werk befüllt wird.

    ...meint der Jo.


  • Danke!

    Es ist so, dass ich vorhin bei BMW angeruhen habe, um einen Inspektionstermin zu vereinbaren.

    Da habe ich auch den Gabelölwechsel angesprochen und die Tatsache, dass meine Gabel foliert ist, d.h., wenn nötig erst einmal die Folie von der Gabel entfernen müsse.

    Der Mitarbeiter bei der Terminvergabe konnte mir nicht 100%ig sagen, ob die Gabel zum Ölwechsel ausgebaut werden muss, wollte er inen Mechaniker fragen und mich zurückrufen.

    Beim Rückruf sagte er mir dann, dass die Werkstatt der Meinung sei, dass das Öl nicht zwangsläufig gewechselt werden müsse.

    Innerhalb der Garantiezeit würde man nicht drumherum kommen, aber in menem Falle, könne ich wohl auch zunächst darauf verzichten.


    Deshalb bin ich etwas verunsichert. :peinlich

    ...meint der Jo.


Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. 10.000er Inspektion 608

      • oldschool
    2. Antworten
      608
      Zugriffe
      110k
      608
    3. Schwedd11

Diese Inhalte könnten dich interessieren: