Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Kaufberatung (+ Vorstellung) + Nachtrag Probefahrt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Gemeinde!

    Meine Vorstellung möchte ich gleich mit der Bitte um "Typberatung" verbinden. Ich bin aus Norddeutschland, blicke auf eine lange Mopedkarriere zurück, angefangen Anfang 1970 bis Ende1980er auf verschiedenen 2-Ventil BMWs, danach bis heute auf Harley EVOs umgestiegen - auch aus Enttäuschung von BMWs etwas emotionslosem Weg in die perfekte Vierventil-Ära - einfach nicht mehr meine Welt.


    Das sieht jetzt ganz anders aus, die NineT Modelle sprechen mich wieder an :nicken Ich möchte z.B. auch mal wieder in die Berge, und das ist mit der HD keine große Freude, die ist doch eher fürs Geradeausfahren gemacht.

    Klar ist Probefahren angesagt, aber z.Zt. natürlich nicht möglich. Vorab hätte ich deshalb die folgende Frage an das Forum:


    In einigen R NineT Tests ist davon die Rede, dass sie eher für die kürzere Fahrt geeignet ist. Wieso eigentlich? Ist es die Sitzposition oder mangelnde Fahrstabilität? Wäre das so, ist die Sache für mich schon erledigt. Ich fahre gern und oft, und zwar den ganzen Tag und nicht nur ein, zwei Stunden.

    Ich muß z.B. mindestens einen ganzen Tag auf der Autobahn anreisen. Mit dem kleinen Scheinwerfer-Windschild und hinterm Tankrucksack war das auf der 100GS doch auch erträglich?!

    Gepäckmitnahme ist nicht so das Problem, ich bin eher der Zahnbürsten-/ECKartentyp und Camping-Hasser ohne Sozia.


    Vielleicht fällt Euch zu meinen Reise-Gedanken etwas ein,

    Grüß Euch

    Axel

  • Hallo Axel

    Willkommen bei uns. Zur ersten Frage wegen der Stabilität des Fahrwerks brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die Nine T fährt stabil durch die Kurven und lässt sich durchaus sportlich fahren.

    Für die Reisetauglichkeit gibt es vermutlich Antworten von nur für die Eisdiele, bis alles kein Problem. Es ist sehr individuell, so wie du dich selber beschreibst ist das Gepäck kein Problem. Ich selber fahre seit 2015 jedes Jahr in die Alpen mit der Nine T und es macht einfach nur Spass. Musste auch schon längere Etappen auf der Autobahn zurücklegen und hatte nie Probleme. Spass macht das mit keinem Motorrad.

    Ich denke die Grösse spielt auch eine Rolle, ich selber bin nur ca. 174 cm.

    Gruss Thomas

  • Hallo Axel,


    Also das Fahrwerk der NineTs ist pur, aber am Stand der Technik. Kein elektronischer Klimbim, aber für den Normalfahrer vollkommen ausreichend.

    Natürlich ist eine GS im schweren Gelände besser (Federwege, Telelever, usw. ).

    Wo ein deutlicher Unterschied ist, das ist der Sitzkomfort. Auf der GS sitzt du wie am Sofa. Bei der NineT heissts : Schönheit muss leiden.


    Trotzdem ist sie langstreckentauglich. Ich reite auf meiner Scrambler 600 Tageskilometer runter. Da spür ich halt am Abend den Hintern.

    Ist aber wenn du den ganzen Tag. z.B. auf der schmalen bank einer 250er Enduro fährst auch nicht anders.


    Die meisten kaufen sich die NineT wohl wegen der Emotionen, die sie auslöst, beim Anschauen und erst recht beim Fahren. Das ist einfach ein besonderes Erlebnis, du spürst dich und das Motorrad wesentlich mehr. Und da wirds auch speziell, denn NineT sind alle, aber eine Racer fährt sich viel anders als die U/GS oder Scrambler. Und da kommts eben drauf an was deine Vorlieben sind. Und da kommt der Punkt wo du ums Probefahren nicht herum kommst.


    lg

    Wolfgang

  • Danke für die Reaktionen, also eine GS oder andere geländetaugliche Maschine solls nicht werden, es ist schon eine nineT oder nineT Pure angesagt.

    Ich messe übrigens 1,79, mit eher kurzen Beinen...

    Einmal editiert, zuletzt von Jock ()

  • Hallo Axel, herzlich willkommen und Gratulation zur NineT.

    Die Fahrstabilität ist überragend gut, auch wenn das Fahrwerk, speziell das hintere Federbein, nicht ausgewogen ist. Die Sitzposition ist relativ entspannt und langstreckentauglich, wenn Du nicht größer als ca. 180 cm bist. Oder eine Scrambler oder Urban GS nehmen, die ist auch für Große ok. Auspuff ist für meine Verhältnisse viel zu laut, musst halt Ohrenstöpsel tragen. Verarbeitung ist top, Ausstattung sehr spartanisch.


    Mein Favorit wäre die Pure oder der Scrambler.


    Viele Grüße,

    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Herzlich willkommen im Forum.


    Meine Frau hat die Scrambler, ich die urban GS.

    Wir sind letztes Jahr in 14 Tagen rund 3000 km durch Südosteuropa gefahren. Keinerlei Probleme, hat Spass gemacht.


    Die urban ist aber besser für Gepäck geeignet, weil da die grossen Hepco Koffer passen, für die Scrambler gibt es vor allem die BMW eigene Tasche. Und ja, ich bin auch Camping Hasser, brauche aber für die teilweise guten Hotels nen bissl was vernünftiges anzuziehen.


    Die „modernen“ BMW gefallen mir auch nicht, eigentlich wäre mein Modell ja die R1250 R, aber ne, ist nicht so mein Ding. Also vor einem Jahr ne urban und ne Scrambler für meine Frau gekauft bzw. per super BMW Leasing geleast.

  • Willkommen und viel Spaß hier im Forum

    Grüße aus dem Unterallgäu

    Stefan


    !! Habe noch eine neue Healtech Ganganzeige für die nineT "GPDT-BM1" in der Anzeigefarbe weiss zu verkaufen !!

  • Hallo Axel,


    wie viele andere schon geschrieben haben, kauft man sich eine R Nine T nicht aus Vernunft. Eine 9T ist emotional, unvernünftig und völlig irrational. Warum - weil Du für das gleiche (oder etwas mehr) Geld Motorräder bekommst, die ein deutlich besseres Fahrwerk, mehr Ausstattung etc. haben. Aber diese Motorräder werden wir nicht beim starten ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern...gleiches passiert (zumindest bei mir) wenn ich vom Gas gehe und der Auspuff vor sich hin brobbelt. Einfach lecker...und mir ist sie auch nicht zu laut...aber da hat jeder seinen eigenen Geschmack. :)


    ...zurück zu Deiner Frage. Ob das Bike nur für "Kurzstrecke" geeignet ist?! Wenn man ein Mimöschen ist - ja! Viele hier haben sich die Sitzbank aufgepolstert und mit Gel-Einlagen gepimped. Das tut man nicht ohne Grund.


    Ich selbst fahr eine Scrambler mit der "dünnen" Sitzbank..bisher tat mir der Hintern nie weh, dass ich nicht weiterfahren wollte. :) Also...ist sie auch langstreckentauglich? Bestimmt..wenn man will, ist sie alles was Du möchtest.


    In diesem Sinne...viele Grüße....der Pd

  • Das kann ich so nicht bestätigen...das die Scrambler Sitzbank unbequemer ist. Es gibt 2 Varianten..eine hohe und die niedrige - die ich fahre. Bequemer ist selbstverständlich die höhere...was Zubehör angeht..wirst Du bei SW Motec, UNIT Garage, motogagdet und vielen anderen sicherlich fündig.


    ..bezüglich des "Feuer fangens" - zurecht :)

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Reisen geht gut ! Bin auch gerne den ganzen Tag auf dem Motorrad, so wie du. Da ist auch mal ne Tagesetappe von 600km dabei. Man merkt den Hintern ab und zu , aber überraschenderweise geht’s mir überwiegend sehr gut nachdem hier und da etwas verändert wurde! Fahrwerk fand ich einfach zu stramm und mir hat jeder Gullideckel im Rücken gekratzt, fühlt sich für mich mit einem Zubehörteil auf Reisen und Allgemein etwas

    wohliger an.

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Reisen geht gut ! Bin auch gerne den ganzen Tag auf dem Motorrad, so wie du. Da ist auch mal ne Tagesetappe von 600km dabei. Man merkt den Hintern ab und zu , aber überraschenderweise geht’s mir überwiegend sehr gut nachdem hier und da etwas verändert wurde! Fahrwerk fand ich einfach zu stramm und mir hat jeder Gullideckel im Rücken gekratzt, fühlt sich für mich mit einem Zubehörteil auf Reisen und Allgemein etwas

    wohliger an.

    wieviel gewischt hast du in der hecktasche ca drin?

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Zum Thema Sitzposition will ich auch kurz etwas beitragen. So richtig toll fand ich die auch nie, bin aber immer wieder mal ne 90t probegefahren Weill sie mir nicht aus dem Kopf geht. Das letzte Mal war im Herbst, da bin ich eine Pure mit der hohen Scrambler Sitzbank gefahren. Klar, man ist etwas weiter vorgeneigt aber der Kniewinkel ist plötzlich deutlich besser. Man kann also relativ einfach die Sitzposition verbessern. Ich bin übrigens so 1,77m also gerade noch im Rahmen :ablachen

  • schon klar. 8 kg saubere Wäsche, 12 kg auf dem Rückweg

    Das hält sich die Waage bei unserer 9t, die Ölflasche für die Reise ist auf dem Rückweg ja leer...

  • Einmal editiert, zuletzt von Jock ()

  • Kleiner Nachtrag, gestern konnte ich den Scrambler knapp zwei Stunden probefahren. Das Ergebnis möchte ich Euch nicht vorenthalten, wenn Ihr schon auf meine Anfangsfragen netterweise geantwortet habt.


    Die Fahrt war ein echter Spaß, wie erhofft geht der Boxer aus allen Lagen richtig kernig voran, laut fand ich ihn dabei nun garnicht.

    Drehmoment satt, ich kann garnicht nachvollziehen, wie diese Drehzahlorgien in den Youtube Filmchen zustande kommen...

    Die Maschine läuft wie auf Schienen durch die Kurven, herrlich.

    Das Fahrwerk war anfangs auf gutem Geläuf noch freundlich zu mir, dann wurde ich aber in die norddeutsche Realität geprügelt und habe nur noch geflucht über jede Unebenheit. Im Gegensatz zum erbarmungslosen Federbein konnte ich die Gabel beim Bremsen zu heftigem Nicken bis kurz vorm Anschlag bringen - nicht so gut.

    Der Sattel (Normalhöhe) hat mich wider Erwarten nicht umgebracht, damit komme ich klar. Überhaupt nicht gehen die Griffe in Makkaroni-size. Wie kommt ein erwachsener mitteleuropäischer Entwickler auf so eine Spielzeuggröße?


    Das klang jetzt eher negativ, aber das Motorrad hat mich trotzdem begeistert, und die Negativpunkte könnte ich alle in den Griff kriegen, wenn ich zusätzlich Geld für das Fahrwerk in die Hand nehme. Dann käme die Scrambler mit Speichenrädern und Alutank (will ich unbedingt haben) auf einen Preis von ca. 18T € Das ist mir zuviel - ich werde also auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau halten und das gesparte Geld ins Fahrwerk stecken.


    Dank an alle Beteiligten!

  • Jock

    Hat den Titel des Themas von „Kaufberatung (+ Vorstellung)“ zu „Kaufberatung (+ Vorstellung) + Nachtrag Probefahrt“ geändert.
  • Hallo Axel,


    Schön, dass dir die Probefahrt gefallen hat. Da hast du die wesentlichen Knackpunkte der Scrambler schon erkannt. Viele hier haben das Fahrwerk modifiziert, rechne 800-1000 Euro. Griffe haben auch viele umwickelt, oder gib einen Schrumpfschlauch, Grip Puppies, etc. drüber.

    BMW ist es mit der NineT Reihe gut gelungen ein "individualisierungsfreundliches" Motorrad zu bauen.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was fahrt ihr in Euren Satteltaschen spazieren? 33

      • goehli
    2. Antworten
      33
      Zugriffe
      2,1k
      33
    3. Rheingauner

    1. Wie die BMW GS ( Gentlemen´s Scrambler ) entstand... 1

      • Scrambler2020
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      109
      1
    3. der Jo

    1. Motogadget mo grip soft Griffe 2

      • Martin72
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      71
      2
    3. Martin72

    1. nineT Euro 5 572

      • Scrambler2020
    2. Antworten
      572
      Zugriffe
      43k
      572
    3. Muh

    1. Werbung nervt. 15

      • thor2211
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      1,1k
      15
    3. 9T

Diese Inhalte könnten dich interessieren: