Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Reifenfreigaben ab 2020

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    ...bidde?!? Wer hat denen denn ins Hirn gekackt?!?


    Welcher schwachsinnige Verkehrsminister hat das durchgewunken..??


    :meckern:meckern:meckern

  • Habe mich schon lange nicht mehr so gut Amüsiert, Safe my Day.

    Die TÜVer und die die im Nadelstreifen Anzug in Berlin herum Rennen haben wohl nicht alle Ecken beieinander.

    Bin froh das wir Bünzli Schweizer das NOCH nicht kennen mit denn Reifen- frei - gaben.


    Ahhhh vergass ja wir müssen ja alle gesetzte von dem Grossen Nachbar im Norden und der EU übernehmen, sonst wirst denn Kaspern in Bern noch langweilig.

  • so wie ich das verstehe, geht es um abweichende nicht im Schein eingetragene Größen.

  • Wie ich das verstanden habe, geht es nur um andere Reifengrößen als in der Zulassung steht. Wäre dann halb so schlimm

    Klick


    Da war jemand einen tick schneller... 😁

    alles was ich schreibe ist nur meine Meinung und Jeder darf seine eigene haben. :daumen-hoch


    Liebe Grüße,

    Enrico

  • Reifenfreigaben beziehen sich auf Reifen eines Reifenherstellers. Sind aber nur erforderlich, wenn im Zulassungsbescheid / COC

    ein oder mehrere Reifenhersteller aufgeführt sind. Das ist bei der NineT nicht der Fall.

    Hier gilt es nur, auf die eingetragenen Reifengrößen zu achten.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Der gute Junge hat da was falsch verstanden....

    https://www.mopedreifen.de/New…2020-%21%21%21.html?id=41

    Das hatte ich im Video anders verstanden. Außerdem dachte ich, dass andere Reifengrößen als im Zulassungsbescheid aufgeführt

    ohnehin abgenommen und eingetragen werden müssen. Also nicht Neues. Bin jetzt etwas verwirrt!

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Manche Motorräder harmonieren mit anderen Größen besser als mit dem eingetragenen. Dabei geht es meist um die Querschnitte, also 180/50 statt 55 oder so ähnlich.
    Dieses hat der Reifenhersteller geprüft und getestet und eine Freigabe erteilt. Bisher reichte das und man musste die neue Größe nicht eintragen lassen. Nun klingelt dann der TÜV beim Minister an und heult , da ihm ja Prüfgebühren entgehen. Also ändert der Minister das wieder. Nun muss der TÜV wieder prüfen, und zwar Dinge die schon von Profis geprüft wurden. Er selber kann das mangels Fachpersonal überhaupt nicht. Man tut also einfach so. als hätte man Ahnung. Nein in Wirklichkeit haben sie nur Ahnung wie man Geld abzockt

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Kann man so sehen, muss man aber nicht.

    Sollte man aber weil nix anderes ist das oder hast du eine sinnige und schlüssige Erklärung dafür das der Tüv die Reifen nochmals "prüfen" muß? Dann hätte ich das auch gern gewusst :denk

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Bow Taschen Vanucci von Louis für 80€ + Versand oder Abholung vor Ort.

  • Andreas, Hartmut arbeitet als TÜV Ingenieur.

    er hat den heiligen Eid abgelegt dessen Vermögen zu mehren.

  • Hallo Bastler. Ich habe jeden Tag mit dem TÜV wegen sowas zu tun.
    Selbst deren eigene Prüfer wundern sich nur noch über so einen Unsinn , und wissen gar nicht was sie da prüfen sollen. Einmal um den Block fahren und dann passt das schon oder wie? Hohe Geschwindigkeiten dürfen sie nämlich laut Arbeitsvertrag auf öffentlichen Straßen nicht fahren. Also müssten sie sich auf einer Rennstrecke einmieten. Und dann kommt noch hinzu, dass die meisten Prüfer es auch ablehnen mit einem

    fremden Motorrad richtige Testfahrten zu machen, was ich verstehe, denn die meisten haben nur einen Führerschein und sind keine erfahrenen Motorradfahrer


    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Wobei, wenn es "nur" um andere Reifendimensionen geht, das schon schlecht recherchiert wurde, für das Video. Das kommt da so nicht rüber.


    Allerdings würde auch dann gelten, dass der TÜV funktionierende Dimensionen nicht ermitteln könnte und es ist immer noch Geldschneiderei bleibt.

  • Das Problem ist Folgendes, die Tests werden mit serienmäßigen Motorrädern gefahren. Wer an seinem Motorrad eine geänderte Reifengröße fahren möchte, hat oft auch andere Dinge geändert, z.B. Hinterradabdeckung mit ABE.


    Breiterer Hinterreifen mit Freigabe + Hinterradabdeckung mit ABE —> passt nicht mehr und schleift. :0plan

    After No Fear is OH SHIT !

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Bridgestone Battlax S22 441

      • Opa
    2. Antworten
      441
      Zugriffe
      41k
      441
    3. Humler

    1. Schläuche mit Winkelventil 23

      • sthape
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      2k
      23
    3. #207#

Diese Inhalte könnten dich interessieren: