Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Lange Kerle

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin Moin!


    Ich bin noch ganz neu hier und kurz vor dem Kauf einer UGS.
    Ich bin viele Jahre verschiedene Boxer gefahren.

    Dann kam der Punkt, wo mir die Modelle zu futuristisch wurden.

    Mit der R nine t hat sich das deutlich geändert. Ich schwärme für die UGS

    Ich bin 1,87 m und habe wegen den Haxen Sorgen. Konnte bislang nicht länger Fahren.

    Deshalb meine Frage an die Langen Kerle: Was sagt die Praxis?


    Gruß Andreas

  • Hallo Andreas,


    lange Strecke ist relativ bzw. kommt es ja auch immer auf die jeweilige Person an. Man liest im Forum ab und an von einem zu harten Sattel, kann ich bisher nicht feststellen. Zu Deiner Frage , ich bin 1.90m und knapp 2 Jahre ohne einer Veränderung gefahren. Da viele hier im Forum, so wie ich, die R Nine T auch zum Schrauben gekauft haben, habe ich mich vor ein paar Monaten für tiefere Fussrasten (-25mm) entschieden. Entspannt den Kniewinkel und macht das Fahren schon noch etwas angenehmer. Solltest du Probleme mit dem zu harten Fahrwerk haben, kann man noch über ein neues Federbein mit +30 mm oder auch weniger nachdenken. Infos dazu gibt es im Forum ohne Ende.


    Gruss Bert

  • Hallo Andreas,


    ich habe ungefähr Deine Größe ( länger nicht gemessen ), fahre die UGS mit 20 mm Lenkererhöhung, jetzt seit 7000km

    ohne Probleme auch mal 400-500 kmam Stück, hatte vorher eine 1200 GS und auch Bedenken, haben sich aber nicht bestätigt.


    Gruß Frank

  • 1,84 auf Scrambler: Eine Weile hatte ich die verstellbaren Rasten von SW Motech Evo drauf, tiefer und etwas weiter vorne. Und bin dann schlussendlich doch wieder zurück auf die Originalen - sogar mit Gummiauflage. Passt mir am Ende besser.

    Das anfängliche Zwicken in den Kniekehlen kam wohl eher von der neuen Hose.

    Am Ende sagt dafür die reine Körperlänge aber wenig aus, nicht alle 184er haben gleich lange Beine und auch das Verhältnis Ober- zu Unterschenkel variiert ja noch etwas.


    Dazu den LSL X00 Lenker weiter vorne und weiter unten als original, damit habe ich etwas mehr Vorlage und sitze nicht so aufrecht. Heck 15 mm höher.

    In dieser Kombi passt es mir aktuell prima, und auch wenn sich die meisten den Lenker eher höher setzen, ich finde die Sitzposition so bequemer und "aktiver"

  • Ich bin 187 cm und die Beine sind länger wie der rest:brauen Ich habe weder Rasten noch Lenker verändert und sitze gut.

    Eine GS wird sie wohl nie werden, will ich aber auch nicht. Das Federbein ist schon ziemlich hart aber für mich auf der Straße OK. (Ich denke dafür wurde sie auch gebaut)

    Wie, zu Fuß gehen? Hab doch zwei gesunde Reifen!

  • Hallo,


    ich bin ca. 1,89 m groß und fahre eine Scrambler. Ich war mit der Sitzposition und dem Fahrwerk nicht zufrieden. Beim Fahrwerk habe ich in Gabelkartuschen und ein neues Federbein investiert. Jetzt ist es für mich ok. Bei der Sitzposition habe ich länger rumprobiert, letztendlich habe ich die Originale Sitzbank um 4 cm aufpolstern lassen und die Fußrastenanlage mittels Wunderlich Adapter tiefer gelegt. Beim Lenker bin ich erst 2 cm höher und dann wieder auf die Original Höhe zurück, als nächstes kommt ein flacherer Lenker drauf. Ich will mehr Vorderradorientiert sitzen. Wie die Kollegen schon geschrieben haben hängt das von persönlichen Gewohnheiten und Körperbau ab.


    Gruss Gerd

    Einmal editiert, zuletzt von 90S Q Treiber () aus folgendem Grund: Schreibfehler korrigiert

  • Ich bin genau so gross wie du (187cm) und fahre auch ne UGS.

    Am Schluss ist alles eine Frage der Leidensfähigkeit bzw. Deiner persönlichen Ausdauer.

    Ich war letztes Jahr 3000 Km auf Tour mit einer Pure. Da waren auch 12 Stunden Etappen dabei. Kein Problem (übrigens: ich hatte eine Weile ne 1150er GS. Da tat mir irgendwann auch der Hintern weh).

    Ich fahre zudem auch andere kleine Moppeds, wie zb. eine luftgekühlte Thruxton auf langen Touren und bin das gewöhnt. Ich mache lieber eine Pause mehr.


    Ich bevorzuge es ein Mopped mit Herz zu besitzen, anstatt die perfekte Reisegurke. Aber das ist deine individuelle Entscheidung.


    Wenn dein Anwendungsfall übrigens so aussieht, dass du erstmal 200km über die Autobahn anreist und dann noch eine 300 km Tour anhängst, ist die UGS nix für dich. Das liegt aber nicht an der Ergonomie, sondern am Naked Bike. Auf ner GS kann man halt auch bei 170 auf der Autobahn ein Kippchen rauchen...

  • Moin Andreas,

    erstmal willkommen!


    Ich habe bei meiner Scrambler den erhöhten Sattel und die verstellbaren Rasten ganz nach unten. Für mich ist der Kniewinkel so in Ordnung.

    Der Originallenker war für mich zu weit unten. Mir sind ständig die Hände eingeschlafen, und ich hatte wenig Gefühl für das Einlenken. Mit der 4cm Lenkererhöhung sitze ich aufrechter, angenehmer für den Rücken und ich habe viel mehr Gefühl beim Fahren und Einlenken.

    Das Fahrwerk ist gerade für schwerere Fahrer keine Option, deswegen werden gerade ein neues Federbein und Cartridges vorne eingebaut.


    UGS ist echt cool, aber ich fürchte, dass man auch bei ihr etwas machen muss, bis alles passt und angenehm ist. Es ist natürlich ganz individuell, ob Du zB ein Standriese oder Sitzriese bist, wie deine Knie und Rücken beinander sind und wie du dich am wohlsten fühlst.


    Aber eins ist Gewiss, die Leute schauen auf eine 9T und das Feedback war immer positiv. Der Apparat hat einfach Charakter, egal welche 9T man nimmt. :toeff:daumen-hoch

  • 191cm lang und fahre eine Scrambler mit hoher Sitzbank, 2,5cm tieferen Rasten und 4cm höheren Risern; beides von Wunderlich.

    Sitzposition passt auch auf längeren Etappen, jenseits der 300km noch.

    Mit dem Fahrwerk bin ich zufrieden.

    Gibt´s auch schwarze "Wahnwesten" ?

  • Moin Andreas,

    bin knapp 1,84, lange Gräten und mit dem Scrambler unterwegs, Standard-Sitzbank und Rasten ab Werk. Eine gut 3000 Km-Tour war ok, bis auf eine Lang-Etappe mit viel Stau, Hitze etc. Da war die Hose allerdings auch nicht optimal. Hab hinterher dann nochmal das Federbein ausgetauscht (gegen Wilbers 640) und bin um 20 mm mit dem Lenker höher gegangen (Wunderlich). Seitdem ist es auch auf Distanzen mit 400 Km+ für mich einwandfrei.

  • Bin ich unter uns der längste auf der UGS? 193 bei 85 kg und das erforderte für mich +40 mm für den Lenker und -25 mm für die Rasten. Damit klappt‘s bei mir bestens.

    Dann kam mir noch die Gelegenheit, bei Wilbers das Fahrwerk um 70 mm zu erhöhen, bei besseren Eigenschaften der Dämpfer. Seitdem geht die UGS nur noch selten in Kurven auf die Rasten.

    Das zusätzliche Windschild von Wunderlich passt für mich ebenfalls außergewöhnlich gut, sodass ich sehr selten, eigentlich nur bei Regen, das Visier schließen muss. Kein Dröhnen, Wummern, Flattern.

  • Andreas, gute Entscheidung! :daumen-hoch



    Moin Andreas.

    Ich bin 190 cm lang und war mit dem Fahrwerk und der Sitzsituation meiner UGS als Enduro absolut unzufrieden.

    Ohne kostspielige Fahrwerksänderungen ist die UGS ein reines Straßenmotorrad mit schlechter Gabel und

    katastrophalem Federbein.

    L.G. Wolfgang

    Würde ich so nicht unterschreiben!

    Selbst mit 193cm (morgens:brauen) + 87kg, 2cm Lenker- Riser und 2cm FR-runter gehts perfekt (für ca. 270km - folgender Tankstop unausweichlich. Wer bitte schafft hier mit der 9T >300 km an Stück ohne Tanke+Pause? ).


    Als Enduro (im schroffen Einsatz:0plan) vermag sie "von der Stange" wahrlich nicht zu überzeugen, eigentlich "untaugkich" - aber nie so dafür gedacht und war zumindest für mich auch kein Kriterium.

    Ohne größere Änderungen fährt sie im Gelände sicherlich ebenso gut/schlecht wie (nahezu) jede andere 9T auch.

    Auf der Strasse komme ich dagegen mit dem original Fahrwerk prima klar und es bedarf für mich zunächst keiner Änderungen.

    Also, erstmal ausgiebig fahren/testen...


    Gruß Thomas

  • Ich bin 185 cm. Bin mit der G/S öfter längere Strecken in Urlaub gefahren. Geht alleine gut. Auf dem Beifahrersitz habe ich eine BMW Tasche (nicht die für RNineT).

    Auf hoppeliger Straße hängt mich jede GS ab. Und es geht ins Kreuz. Eventuell kauf ich mir nächstes Jahr das Wilbers Federbein +3cm und weicher.

    Damit ich mal im Stehen fahren kann, dann vielleicht auch tiefere Fußrasten.

  • 198 cm ;-P Fahrwerk +70mm, Rastentieferlegung 25 mm von MV und PivotPegz ähnliche Rasten, längerer Schalthebel (umgedengelter Touratech Hebel) haben Wunder für den Kniewinkel bewirkt. 20mm Lenkererhöhung von Wunderlich.

    Bin aber schon ohne Rasten und Fahrwerk mal eben von Mannheim nach Paris und zurück - geht alles, hatte aber auch ein Pupskissen (AirHawk) mit. War an der Ampel schon ein bisschen merkwürdig. Man hatte das Gefühl das Mopped könnte einem unter den Beinen durchrollen, wenn man sich drüberstellt.

    Bei Gelegenheit will ich mir noch eine 40 oder 50 mm höhere Sitzbank zulegen, denn man wird ja schliesslich nicht jünger ....

    Ist Bike Nr. 52 und ich hatte kaum mit irgendwas mehr Spaß, wenn auch ich aber schon kommoder gesessen habe. Man kann halt nicht alles haben.

    Gruß

    Bernhard

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wilbers (Christian Bender/Benders Company) Umbaukit 307

      • Küchenmeister
    2. Antworten
      307
      Zugriffe
      63k
      307
    3. 9tAndi

    1. Alukoffer für die G/S 17

      • motoqtreiber
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      4,5k
      17
    3. Pyt

    1. Bmw Gepäcktasche auf Urban gs 10

      • Uwe01
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      616
      10
    3. Rudy 9 T

Diese Inhalte könnten dich interessieren: