Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Fernsicht- oder Gleitsichtbrille

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Seit einiger Zeit trage ich eine Lesebrille.


    Gestern hat ein Sehtest ergeben, dass ich für weite Distanzen ebenfalls eine Sehhilfe benötige.


    Welchen Brillentyp tragt ihr auf dem Motorrad lieber, Fernsicht oder Gleitsicht?


    Kontaktlinsen kommen nicht in Frage.

  • ....hab's vor einigen Jahren mit einer Gleitsicht versucht, war für mich absolut nix,:daumen-runter

    ...auf der Arbeit und beim Moped fahren waren mir die "Verzerrungen" zu extrem wenn du kurz den Blick nach "unten"

    geführt hast.... war alles komisch schief:denk

    einfach nur nervig....es wurde daraus dann eine Lesebrille und die Fernsicht, die sich inzwischen erledigt hat...altersmäßig:brauen

    ....wenn Du die Brille mit Versicherung hast kannst Du die Gleitsicht bedenkenlos antesten und notfalls dann umändern lassen.

  • ich bin jetzt 59 und trage seit meinem 40. Lebensjahr Gleitsichtbrille. Habe damals auf Anraten meiner Augenärztin mit der Gleitsichtbrille begonnen, und so den Übergang gut vertragen. Tatsächlich ist das Sehverhalten mit Gleitsichtbrille viel anders. Vorher machte ich viel Augenbewegungen, mit Gleitsichtbrille macht man viel Kopfbewegungen, damit das Auge immer im passenden Bereich des Glases durchsieht (Nah, Mittel, Fern)

    Daran muss man sich gewöhnen, bewusst im Verhalten und unbewusst im Hirn. Je später man mit Gleitsichtbrille beginnt, umso eklatanter ist die Umgewöhnung, und manche kommen damit gar nicht zurecht. Ergo, es hängt von deinen persönlichen Gewohnheiten ab, und du wirst ums Ausprobieren nicht herumkommen.

  • Fahre mit Gleitsichtbrille. Habe sehr lange, immer wieder mit Unterbrechungen gebraucht um mich daran zu gewöhnen. Jetzt fahre nur noch mit Gleitsichtbrille, obwohl ich auf der Ferne nur sehr geringe Werte habe.

    Glück Auf

    aus Bochum

  • Ich trage Gleitsichtkontaktlinsen... Oder Brille für Kurzsichtigkeit.

    Historie

    1995- heute: Yamaha XT 250, Bj. 1988

    2001-2009: Honda XL600V, Bj. 1990

    2009-2019: Honda XL700Va, Bj. 2009

    08.10.2019: BMW r nineT blue planet, Bj. 2018

  • Gleitsichtbrille mit den kleinst möglichen Gläsern, damit man wenn's doch mal beschlagen sollte, noch drüberlinsen kann ;-)

    Ansonsten schliesse ich mich den Ausführungen von nixwiefort an.

    Moppedfahren mit Gleitsichtbrille ist bei mir überhaupt kein Problem (Gleitsicht seit knapp 10 Jahren, Brille seit 42), Schrauben dagegen ist damit eine echte Pestilenz....

  • Gleitsicht - wie oben schon geschrieben Gewöhnung kann sehr lang dauern und wenn der Optiker/Glashersteller Mist gebaut hat dauert es somit ewig bis man das raus findet (kann Monate dauern).

    Brille beschlagen? Ne, höchstens das Visier. das wird dann ein Stück auf gemacht.

  • Bisher bin ich noch um eine Gleitsichtbrille drumherum gekommen. :freak

    Aber mit normaler Brille fahre ich jetzt schon über 25 Jahre. Beschlagen war da nie ein Problem. Bei den alten Helmen musste ich das Visier ein bisschen öffnen, beim aktuellen reicht die Belüftung vollends aus.Und ich fahre sommers wie winters egal ob es regnet oder neblig ist.:toeff

  • tja Beschlagen der Brille, das ist leider ein leidiges Thema. Ich trage seit meinem 15. Lebensjahr Brille , und habe gelernt damit umzugehen.

    beim Skifahren beschlagen fast alle normalen Brillen , also hab ich dafür eine Sportbrille mit spezieller Belüftung

    fürs Schwimmen habe ich eine Schwimmbrille, sonst geht da eh nix. Beim schnorcheln sehe ich einfach verschwommen (leider)

    bei vielen anderen Gelegenheiten beschlägt die normale Brille (vom Rasenmähen, Mountainbiken bis Tanzen), da hilft nur Pause machen, Brille abreiben.

    beim Motorradeln beschlägt die Brille eher selten (nur bei stärkeren Regen oder Schnee, also die Kombi aus kalt und feucht) . ich hab ein Pinlockvisier, das hilft schon sehr viel, und wenns trotzdem beschlägt (egal ob Brille oder Visier) hilft nur Visier aufmachen, Zähne zusammenbeissen und Regen oder kalte Luft schlucken.

    Was für die Brille auch hilft: ich hab da so ein Wässerchen aus dem Tauchshop, mit dem man die Gläser benetzt, damit es weniger beschlägt (ist an sich für die Taucherbrille gedacht, wirkt auf der Normalobrille genauso).

    Das trage ich von Zeit zu Zeit auf.

    lg Wolfgang

  • Nix, kein Tuch oder so was.

    Letztendlich kommt es ja auch drauf an wo die feuchte Atemluft hin kommt. Mit nem Tuch wird bei mir mehr nach ob geblasen und dann würde bei kaltem Wetter wohl auch das Visier mehr beschlagen.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Coole Typen mit Moped 525

      • DoubleX
    2. Antworten
      525
      Zugriffe
      93k
      525
    3. 9T

    1. R18 1,6k

      • 9T
    2. Antworten
      1,6k
      Zugriffe
      126k
      1,6k
    3. Vespatifoso

    1. Neufahrzeug mit längerer Standzeit - Nachteile? 14

      • TobyXT
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      1,6k
      14
    3. urbanadler

    1. Über den Tellerrand schauen 60

      • Thunderhawk
    2. Antworten
      60
      Zugriffe
      5k
      60
    3. Tobias1982

Diese Inhalte könnten dich interessieren: