Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Ölverlust- Simmering nach 10000km kaputt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • hallo leidensgenossen! gestern stellte ich bei meiner ninet (bj 2014, 10200 km), plötzlich einen kleinen ölfleck unterhalb des motors fest!

    nachdem ich erst vor kurzem bei bmw das 10000er service machte, dachte ich, dass vl hier eine kleinigkeit passiert, vergessen oder schlampig gemacht wurde!

    also wieder hin zur nächstgelegenen bmw motorrad niederlassung (in meinem fall 130km) und dann kam gleich die hiobsbotschaft nach kurzem blick unters motorrad! erstdiagnose: simmering zwischen motorblock und getriebe ist kaputt! die dichtung selbst sei eine kleinigkeit, jedoch muss das hinterrad, die gabel, kadernwelle etc. alles abgebaut werden! er schätze die rep. auf mind. 1000€! ich fragte ob das öfters vorkomme!? die antwort war „nein“ und schon gar nicht bei einer derart geringen laufleistung! garantie ist natürlich nach 5 jahren auch schon weg, man versucht seitens der werkstatt mit bmw einen kulanten weg zu erzielen!


    kennt ihr das problem?

  • Also das Dich das so früh erwischt ist Mist, aber vermutlich wirklich selten.

    Bei der kleinen Laufleistung in den vielen Jahren wohl eher ein "Standschaden".

    Michi hat's an Ostern gemacht. Effektive Arbeitszeit ca. 12 Stunden, ohne Helfer.


    Die Arbeit ist nicht besonders kompliziert, aber es sind sehr, sehr viele Arbeitsschritte. Außerdem müssen die Hinterradbremsleitungen bis zum ABS-Modulator 'runter und entleert werden (anschließend natürlich wieder retour). Zu Bremsen wird Dir hier niemand Tipps geben, da hört nämlich die Freundschaft auf.


    Wenn Du ein halbwegs ernsthafter Schrauber bist, hilfst Du Dir selbst. Ansonsten bleibt nur der Gang nach Kanossa, und die Bitte um ein kulantes Preisangebot der Werkstatt.

  • Bei 9.800 km hat es mich auch erwischt. Zu diesem Zeitpunkt war meine Scrambler 2 Jahre und 2 Monate alt. Die Garantie war damit abgelaufen. Man hat mir auch die 1.000 € als Kostenvoranschlag genannt. BMW (Berlin Kaiserdamm) hat auf Kulanz die Materialkosten übernommen. Nach einigen Diskussionen blieben bei mir gute 600 € hängen.

  • Bei 9.800 km hat es mich auch erwischt. Zu diesem Zeitpunkt war meine Scrambler 2 Jahre und 2 Monate alt. Die Garantie war damit abgelaufen. Man hat mir auch die 1.000 € als Kostenvoranschlag genannt. BMW (Berlin Kaiserdamm) hat auf Kulanz die Materialkosten übernommen. Nach einigen Diskussionen blieben bei mir gute 600 € hängen.

    ich warte noch auf den rückruf der werkstatt, aber wenn die mir 600 euronen anbieten, dann bringe ich den mechaniker noch einen kasten bier vorbei und bin glücklich!

  • Wenn du dir Zeit nimmst, ist es zu schaffen, da kostet es dich paar lausige Euros. Sollte es mich mal erwischen, mach ich eine unverbindliche Fotodokumentation daraus;)

    nein, da traue ich mich nicht drüber! bei mir ists bei der kontrolle des reifendrucks schicht im schacht was technisches verständnis anbelangt! 🤭

  • Die Mechaniker kannten das Problem direkt. Es scheint öfter vorzukommen.

    Stimmt.

    Seit 1923 ist das so.


    Ich hab's gegenwärtig an einem wenig gefahrenen 1955er Vollschwingenmodell. Da ist allerdings die Arbeit bedeutend einfacher und kürzer.


    Materialfehler? Eher unwahrscheinlich.

    Einbaufehler? Schon wahrscheinlicher.

    Standschaden? Am wahrscheinlichsten. Der Dichtring liegt oberhalb des Ölpegels. Wird die Maschine lange nicht gefahren, wird der Dichtring nicht mit Ölnebel benetzt, trocknet aus und wird bröselig. Bei einer meiner "K's" mit einer Viertelmillion Km auf der Uhr ist das noch nie passiert.

  • Ich halte nen stand schaden für sehr unwahrscheinlich! Das ding ist pro jahr 2000km gelaufen...also ca 250km/monat bei 8 monaten Fahrzeit und 4 monaten winterruhe.... Wenn dass dem simmerring was ausmacht, dann müsste hier jeder 2. schon Probleme mit dem Ring haben! Zudem sind die Dinger heutzutage oft aus Teflon (zumindest teilweise), da ist's dem Teil eh völlig egal, ob es Öl sieht oder nicht.

  • Ich lese es das erste Mal. Fände die Reparatur zwar ärgerlich, weil das ne Menge Arbeit ist, aber ich kann es zumindest selbst machen.

    Da das je kein seltenes Problem zu sein scheint, kann ich wirklich nur jedem empfehlen eine Anschlussgarantie abzuschließen.

    Im Übrigen hatten wir das glaube ich auch schon einmal thematisiert. Wer meint er hätte bei einer neuen BMW 2 Jahre Garantie, ist auf dem Holzweg.

  • Ich lese es das erste Mal. Fände die Reparatur zwar ärgerlich, weil das ne Menge Arbeit ist, aber ich kann es zumindest selbst machen.

    Da das je kein seltenes Problem zu sein scheint, kann ich wirklich nur jedem empfehlen eine Anschlussgarantie abzuschließen.

    Im Übrigen hatten wir das glaube ich auch schon einmal thematisiert. Wer meint er hätte bei einer neuen BMW 2 Jahre Garantie, ist auf dem Holzweg.

    :weia

    Wie, zu Fuß gehen? Hab doch zwei gesunde Reifen!

  • Na immer die Sache mit der Garantie / Gewährleistung da ist viel Halbwissen im Umlauf.

    Erst mal in aller Ruhe informieren.

    So wie es aussieht kennen viele die BMW Gewährleistung nicht.:bier

    Wie, zu Fuß gehen? Hab doch zwei gesunde Reifen!

  • Na immer die Sache mit der Garantie / Gewährleistung da ist viel Halbwissen im Umlauf.

    Erst mal in aller Ruhe informieren.

    So wie es aussieht kennen viele die BMW Gewährleistung nicht.:bier

    Das meine ich ja. Warum machst Du dann zu meinem Kommentar diesen Smiley?

  • Das meine ich ja. Warum machst Du dann zu meinem Kommentar diesen Smiley?

    Ich dachte du meinst auch das man bei BMW mit der Gewährleistung schlechter gestellt ist wie bei der freiwilligen Garantie anderer.

    Sorry da hab ich dich wohl falsch verstanden:blumen

    Wie, zu Fuß gehen? Hab doch zwei gesunde Reifen!

  • Mich hätte jetzt mal interessiert, wie das ausgegangen ist, von wegen Kulanz und so...


    ...weil: Mich hat´s leider auch getroffen. Bei über 23.000 Km in etwas mehr als zwei Jahren möchte ich einen Standschaden allerdings eher ausschließen.

    Seit über 4 Wochen warte ich nun auf den Werkstatttermin, der für diesen Montag nun endlich anberaumt ist. Das Öl leckt zwischen Getriebe und Motorblock raus und obwohl ich, seit das Problem auftritt, kaum mehr damit gefahren bin merkt man von Fahrt zu Fahrt, wie es sich verschlimmert. Die Vermutung ist auch hier dass der Kurbelwellen- oder wahrscheinlicher der Simmering der darunter liegenden Ausgleichswelle inkontinent geworden ist.

    Glücklicherweise hab ich die 2 + 2 Garantie gleich mit bekommen damals und gehe daher davon aus, dass mir keine Kosten entstehen. Eine F800XR als Leihfahrzeug für die Standzeit gibt`s obendrauf.

    Ein Bekannter, langjähriger Meister bei BMW Motorrad, meinte die Reparatur dauere dort real ca. 7-8 Stunden, wäre allerdings von BMW Deutschland nur mit 4 Stunden veranschlagt. Nachdem ich mir die nötigen Arbeitsschritte mal grob angesehen hab, erscheint das vollkommen utopisch... die Filliale bleibt so wohl auf der Hälfte der Lohnkosten sitzen...geile (aber vermutlich gängige) Konzernpolitik... :denk


    :0plan

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ölverlust- Simmering nach 10000km kaputt 39

      • herminator
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      3,9k
      39
    3. TomJohn

    1. Heckumbau kurioser geht es nicht :-)) 7

      • Phippo
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      863
      7
    3. Phippo

    1. Platter Reifen - schnelle Hilfe 35

      • MrAgain
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      1,8k
      35
    3. MrAgain