Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Luftfilter wechseln / K&N Luftfilter einbauen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • heute hab ich mal den K&N Luftfilter eingebaut, den ich kürzlich bei Tante Luise für ca. 60 € erstanden habe.

    Da hier sicherlich der ein oder andere ebenfalls mal den Filter wechseln möchte, habe ich hier noch meine Schritte per Fotos dokumentiert.

    Vorab möchte ich mal anmerken, dass der Tank lediglich an den vorderen Schrauben gelöst werden muss. Auch die Anschlüsse können am Tank verbleiben. Man kann die Tätigkeiten also locker in kurzer Zeit alleine erledigen.

    Ich habe also die vorderen beiden Tankschrauben gelöst und die beiden T-Stücke unter der Sitzbank abmontiert (sonst kann der Tank nicht hochgeklappt werden). Die beiden Schrauben der Elektroleitungen am hinteren Tankende lösen, dann lässt sich der Tank problemlos nach oben kippen. Einfach eine Holzunterlage zwischen Tank und Zündschloss und man kommt problemlos an den Luftfilter ran. Jetzt noch die Schnorchelabdeckung abschrauben und den eigentlichen Schnorchel ausclipsen. Die zwei Halterungen am Luftfilter öffnen und schon kann man den Schnorchel seitlich abziehen.

    Neuen Filter einsetzen und umgekehrt wieder vorgehen.

    Nun die Fotos hierzu:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    links der alte Originalfilter, rechts der K&N Filter

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    jetzt noch den Aufkleber dranmachen. Nicht dass der Filter dann beim nächsten Service mit gewechselt wird.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich motortechnisch eine Veränderung feststellen kann. Auf jeden Fall spar ich mir die nächsten Filterwechsel.

    Ich hoffe, die kleine Anleitung hilft dem ein oder anderen.

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Änderung wirst Du keine feststellen. Und man spart zwar den Wechsel, aber nicht das säubern. Und das ist mindestens einmal jährlich dringend erforderlich

  • Habe ich in meiner Gsx-r für die Rennstrecke verbaut. Der Reiniger und das Öl (ganz wichtig) ist auch nicht ganz billig.

    Wenn man ganz ehrlich ist, ist der Serviceaufwand größer wie vorher. :denk

    Einmal editiert, zuletzt von Pyt ()

  • Habe ich in meiner Gsx-r für die Rennstrecke verbaut. Der Reiniger und das Öl (ganz wichtig) ist auch nicht ganz billig.

    Wenn man ganz ehrlich ist, ist der Serviceaufwand größer wie vorher. :denk

    Kostet im Set 15€, also vernachlässigbar

  • Der Serviceaufwand für's ausbauen, auswaschen, trocknen und einölen ist vom Zeitaufwand höher als im Vergleich den Serienfilter raus und neuen Filter rein. Das kostet Arbeistzeit.

    Ich bin Mitglied von PETA:

    People eating tasty animals :brauen

  • Ich kann nicht verstehen, weswegen man sich einen K&N Filter ans Fahrzeug baut. Der kann nämlich rein gar nichts besser als der Serienluftfilter!


    Der Serienluftfilter hat mehr Filterfläche und dadurch eine geringe Druckdifferenz, eine bessere Staubspeicherfähigkeit, einen besseren Abscheidegrad, ist preiswerter und muss nicht gewartet, sondern einfach gelegentlich ausgetauscht werden.


    Ok, ich bin etwas vorbelastet. Mein Arbeitgeber stellt nämlich die Serienluftfilter her. :bier


    Ciao, Chris

  • Hallo Chris,

    dann kennst Du ja auch die Nachteile. Erzähl mal aus dem Nähkästchen?

    Gruß

    Ernie

    Ich bin Mitglied von PETA:

    People eating tasty animals :brauen

  • Hallo Chris,

    dann kennst Du ja auch die Nachteile. Erzähl mal aus dem Nähkästchen?

    Gruß

    Ernie

    Hi Ernie,


    das Thema ist recht komplex und nicht in zwei Sätzen erklärt. Nur soviel: K&N Luftfilter sind für den Renneinsatz konzipiert. Nach einem Rennen (~3 Betriebsstunden) werden sie gereinigt. Die Staubbeladung im Betrieb während eines Rennens ist als gering einzuschätzen. Da mag der Filter auch gut funktionieren. Entscheidend ist ja, dass der Motor freier atmen kann. Nur wieso kann er das durch den K&N Filter? Jeder Luftfilter hat gewisse 'Poren' zwischen den Fasern. Seien es nun Baumwollfasern beim K&N oder Zellulosefaser wie beim Serienfilter. Betrachtet man nun die Gesamtfilterfläche, sprich man stellt sich das plissierte (gefaltete) Filtermaterial flach auf dem Tisch liegend vor, sieht man schnell, dass der Serienzellulosefilter über deutlich mehr Filterfläche verfügt! Das ist erstmal gut! Mehr Filterfläche bedeutet weniger Druckverlust durch den Filter. Das ist logisch, da die Strömungsgeschwindigkeit der Luft durch das Medium abnimmt. Nun wirbt aber K&N mit weniger Luftwiderstand durch den Filter. Wie soll das bei weniger Filterfläche gehen? Ganz einfach: der Raum zwischen den einzelnen Filterfasern (ich nenne es jetzt mal wieder Porengröße) ist deutlich größer!

    Aber Achtung: ein verbreiteter Irrtum ist, dass die zurück gehaltenen Partikel einzig und alleine von der Porengröße abhängig sind! Das ist falsch!! Die Partikel werden durch vier Effekte abgeschieden:

    "

    Der Siebeffekt

    Der Siebeffekt kommt bei Luftfiltern am häufigsten zum Einsatz. Das Prinzip des Siebeffekts ist ganz einfach: das abgefangene Teilchen ist gröβer als der Raum zwischen den Filterfasern und wird dadurch festgehalten. <- kommt hier nur bei wirklich großen Partikeln wie Gräsern, Insekten usw. zum Tragen


    Der Massenträgheitseffekt

    Dieses Filterprinzip kommt zur Anwendung, wenn die Teilchen eine groβe Masse haben. Das abzufangende Teilchen kommt mit hoher Geschwindigkeit an und trifft durch sein Gewicht auf die Filterfaser auf, anstatt von dem Luftstrom mitgeführt zu werden.


    Der Abfangeffekt

    Dieses Filterprinzip beruht auf der Tatsache, dass sich Teilchen gegenseitig anziehen. In diesem Fall ziehen die gröβeren Filterfasern die relativ kleinen Staubteilchen an. Sobald die Partikel abgefangen wurden, bleiben sie an den Filterfasern haften.


    Der Diffusionseffekt

    Winzig kleine Partikel weisen häufig eine unregelmäβige Eigenbewegung auf. Dieses Phänomen nennt man Brownsche Molekularbewegung. Das Muster des Weges, den die Partikel ablegen, kann von der Richtung des Luftstroms abweichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Partikel durch die Brownsche Molekularbewegung mit den Filterfasern in Berührung kommen, ist dementsprechend groβ. Die verschiedenen Filtereffekte lassen sich grafisch darstellen, wodurch auch illustriert werden kann, bei welchen Partikelgröβen die einzelnen Filtrationsprinzipien am wirksamsten sind.

    "

    (Quelle letzter Block -> INet)


    K&N realisiert die Abscheidung der Partikel einfach nur durch Öl. Der Luftstrom wird durch das Baumwollgewebe mehrmals umgelenkt und irgendwann wird der Partikel schon am öl haften bleiben. So die Hoffnung... Das setzt aber auch voraus, dass der Filter stets gut geölt ist! Und selbst dann bin ich davon überzeugt, dass ein herkömmlicher Zellulosefilter besser funktioniert!


    Ich bin für den Bereich Ansaugfilter Gasturbinen, Turboverdichter und Großkolbenmotore zuständig. Dort werden ganz ähnliche Filter eingesetzt. Allerdings mit Mikroglasfaservliesen, da diese bis 100% Luftfeuchtigkeit vertragen und dennoch stabil bleiben. Bei diesen Filteranlagen für Gasturbinen sprechen wir von Betriebsvolumenströmen > 1 Million m3/Std. bei einer Luftqualität hinter dem Filter, die der eines OP-Saales entspricht. Diese Arten von Filtern können also schon was. K&N ist mir da noch nie untergekommen... 😉


    Ürigens: wer seinen Zellulosefiltr mit Druckluft abpustet, hat ihn quasi schon zerstört. Und falls ihr das doch machen wollt, bei grobem Schmutz: bitte nicht mit scharfem Strahl und auf jeden Fall von der Reinluftseite des Filters!!


    Ups, jetzt ist es doch etwas mehr geworden. 🙈

  • das ist sehr interessant. danke für die ausführliche beschreibung.


    aber ich wollte von dir eigentlich hören was der serienfilter im vergleich zum k&n filter für nachteile hat.

    Ich bin Mitglied von PETA:

    People eating tasty animals :brauen

  • das ist sehr interessant. danke für die ausführliche beschreibung.


    aber ich wollte von dir eigentlich hören was der serienfilter im vergleich zum k&n filter für nachteile hat.

    Ach so! Sag das doch gleich! 😂🙈


    Da würde mir jetzt nur einfallen, dass er eben gewechselt werden muss und somit Abfall produziert. Dafür hat man beim K&N aber das Öl, was ja so oder so auch wieder in der Umwelt landet. Wiegt man das gegeneinander ab, würde ich sagen, dass der Serienfilter keinen echten Nachteil hat. Außer evtl das fehlende Rennsportfeeling. 😎 Er macht halt was er soll. Er filtriert die Ansaugluft. 🤷🏼‍♂️

  • Auch der Serienfilter hat natürlich Vor- und Nachteile.


    Wollte mal von dem Profi erfahren, was die echten Nachteile von einem Serienfilter sind.

    Ich bin Mitglied von PETA:

    People eating tasty animals :brauen

  • Auch der Serienfilter hat natürlich Vor- und Nachteile.


    Wollte mal von dem Profi erfahren, was die echten Nachteile von einem Serienfilter sind.

    der Serienfilter ist nicht so schnell :aaaaah

    (zu)


    und hat auch immer eine neue Dichtung (das wird im nachfolgenden Link unterschlagen)
    Nachteil: Dichtungsmüll :freak

    Einmal editiert, zuletzt von der_fla () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • möchte auch meine erfahrung dazu kundtun.


    ein namhafter deutscher tuner meines vertrauens erzählte mir in einem redseligen augenblick: er hatte mal eine gsx-r mit serien filter auf dem prüfstand und anschließend mit k&n filter.


    der serien filter brachte 1 ps mehr leistung auf die rolle als der k&n filter.


    bei tuning objekten verbaut er aber sowieso nur racing filter im zusammenhang mit anderer auspuffanlage und anpassung der einspritzung im teillastbereich. im high end bereich wird der luffilterkasten auch noch strömungsgünstig optimiert.


    der nachteil beim serien filter ist, daß er nach relativ kurzer zeit verfilzt. mehr oder weniger.


    das macht der k&n filter nicht.


    für mich als landstraßenfahrer mit normalen straßenverhältnissen ist das völlig nebensächlich und zu vernachlässigen.


    das einzige was dann noch bleibt, wäre die längere lebensdauer, wenn man es mal so bezeichnen darf, die so ein k&n filter im vergleich zum serienfilter auszeichnet.


    mir persönlich ist der k&n filter zu pflegeintensiv. ich wechsle einmal im jahr den serienfilter gegen einen neuen und fertig. während der garantiezeit macht das natürlich meine werkstatt.

    Ich bin Mitglied von PETA:

    People eating tasty animals :brauen

  • Im Offroadbereich sind sog. Nassluftfilter ja (bekanntlich?) absolut Standard. Üblicherweise aus dem Hause Twin Air. Der Grund liegt auf der Hand: Ein Papierfilter würde sich bei sandigen, staubigen Verhältnissen viel zu schnell zusetzen.


    Ich habe in meiner aktiven Enduro- und Moto Cross Zeit unzählige Luftfilter gewaschen und eingeölt. Ganz ehrlich, alleine aufgrund der Sauerei wollte ich das beim Straßenmotorrad nicht machen. Auch hatte ich damals stets mindesten 5 Luftfilter. Teilweise wurde nach einer einzigen Fahrt der Luftfilter gewechselt. So schnell können die aber gar nicht trocknen. Es dauert schon ne Zeit bis das Ding trocken ist. Und nen noch feuchten Filter (Restfeuchte vom Reiniger) wieder einölen bringt nicht wirklich viel, da der Reiniger das Filteröl schließlich löst.


    Bei den Enduros und Crossern sind die Luftfilter zudem schnell und einfach zugänglich. I.d.R. eine Abdeckung mit nem Schnellverschluß entfernen und man ist da. Das ist ja beim Straßenmotorrad auch ne andere Sache.


    Wer sich dennoch den Hassle mit dem Nassluftfilter antun möchte, sollte unbedingt die Dichtfläche zum Lufikasten mit nem Schmierfett abdichten. Hier ist der Bottleneck beim Nassluftfilter.


    Cheers


    Zur Verdeutlichung:


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bernhard ()

  • @ Bernhard:

    Thema
    Luftfilter wechseln / K&N Luftfilter einbauen verfehlt!

    Setzen 6!


    :ablachen:ablachen:ablachen

    Grüße

    Claus

    ————————————————————

    Racer - ist sie zu stark, bist du zu schwach! :nicken

  • Alter, wo liegt eigentlich dein Problem? Hast du nen Abo auf Beiträge von mir und ne Wünschelrute zum Aufspüren von Haaren in meiner Suppe oder was?


    Du musst mich nicht mögen - würde ich mich sogar gegen verwehren. Du musst auch meine Beiträge nicht goutieren. Wenn du was anderes als sinnfreie Pöbeleien beizutragen hast, nur zu. Ich lerne stets gerne dazu und bin nicht so vermessen zu behaupten, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe.


    Wenn du mir aber einfach aus Prinzip ans Bein pinkeln möchtest, nur zu. Dann gebe ich dir meine Telefonnummer und du kannst dich gerne direkt mit mir auseinandersetzen. Und wenn du mal in Frankfurt sein solltest, kannst du es gerne auch persönlich tun.


    Aber gehe mir hier ansonsten nicht so undifferenziert auf den Sack.


    Cheers

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was fahrt Ihr neben der nineT so? 668

      • DAR
    2. Antworten
      668
      Zugriffe
      65k
      668
    3. Eifelpony

    1. Ölkühlerschutz sinnvoll oder nicht? 106

      • thor2211
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      3,9k
      106
    3. MaT5ol

    1. Das Winterloch 2019 und das Kühlerschutzgitter 17

      • 9T
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      702
      17
    3. MaT5ol

    1. Helleres Licht / bessere Ausleuchtung - was habt ihr getan? 167

      • Juergen S
    2. Antworten
      167
      Zugriffe
      12k
      167
    3. MaT5ol

    1. Winterschlaf 45

      • Raffel
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      2,6k
      45
    3. boldric