Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Positionslicht

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Gemeinde,

    nach einigen Schockerlebnissen mit entgegen kommenden Linksabbiegern möchte ich gerne die Sichtbarkeit meines Motorrades erhöhen. Ich hatte an Spiegel mit integriertem Positionslicht gedacht.

    Kennt jemand ein entsprechendes Produkt bzw. Alternative?

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Man kanns auch in den Blinkern integriert habe, zB. Rizoma Club und Corsa L haben weisse Leds mitverbaut. Letztere habe ich bei mir gerade installiert aber bisher nur die Blinker angeschlossen. Ich überleg noch, wo ich die Positionslichter mit draufklemme. Wahrscheinlich am Standlicht oder am Navi- Support- Stecker 🤔

  • Ich habe bei dem Thema auch ziemlich auf "Nummer Sicher" geschaltet, weil beim Thema Licht viel davon viel hilft. Erstens habe ich vorne die Kellermann Bullet PL mit eingebautem gelben Positionslicht, an der Standard Position am Kühler. Zweitens habe ich ebenfalls von Kellermann die klitzekleinen Atto Positionsleuchten in weiß direkt unter den Lenkerhebeleien (CNC Adapter auch von Kellermann) verbaut, aber mit einem Schalter on/off, weil ich damit freilich nicht mehr regelkonform unterwegs bin. Die Attos sind gerade bei Tag nochmal eine zusätzliche Blendung, aber halt so, dass es keinen tatsächlich blendet. Man fällt halt brutal auf, was auch Sinn der Sache war. Optisch ansonsten praktisch unsichtbar. Zugegeben sehr beeindruckend, wie viel Blendung aus den Attos kommt, und ich meine tatsächlich die schiere Leuchtkraft, um gesehen zu werden. Viel Licht im Sinne einer Ausleuchten, wie sie etwa durch zusätzliche Nebelleuchten generiert wird, das können und wollen die als Positionslicht ja auch nicht. Aber leuchten tun die wie Leuchttürme. Strom für das Ganze Positionsgeleuchte habe ich vom Zündungsplus des Standlichts bei meiner E4 Bj. 2018. Dorther kamen keine Fehlermeldungen, die es bei den hinteren Bullet Blinkern ja gab. Standlichtstrom versorgt bei mir also neben den Attos (in der neuen Version als reines Positionslicht) zusätzlich auch das Positionslicht in den vorderen Blinkern. Das ist elektrisch problemlos, erfordert aber eine sorgfältige Verkabelung mit ein wenig Überblick, wenn man alles schön mit dichten Steckern lösen möchte und nicht pfuscht und auch nicht destruktiv in den Originalkabelbaum eingreift. Die Attos brauchen freilich auch noch das Minus vom Standlicht. Mal sehen, ob ich morgen mal Bilder hierher bekomme.

    Gruß Thomas

    Festina lente - Eile mit Weile

  • Das hört sich gut an. Habe mir für die ganzen Installationsarbeiten an den Kabeln mal die AMP Superseal Technik gegönnt und finde das auch recht gut gemacht. Mit etwas Übung sind die damit erreichbaren Steckverbindungen mind. genauso gut wie original und deshalb zögere ich nicht den Kabelbaum auch auf die erforderlichen Längen zu kürzen, so dass es sauber verlegt ist -ohne das Verstecken von gefühlten 90cm Restkabeln, besonders im Heck.


    Aber zum Thema Positionslicht:

    Bei Gelb weiss ich es nicht, aber 2x Weiss ist wohl zulässig, wenn die Standlichtlampe im Hauptscheinwerfer dann deaktiviert ist und der Anschluss darüber erfolgt. So zumindest die Auskunft von BMW. Dann bräuchte man es wohl nicht schaltbar machen 🤔

    Aber ist in der Nacht vielleicht freundlicher für die Entgegenkommenden, stimmt scho...


    gruss Andy

  • Ich hab mir angewöhnt bei Sonnenschein generell mit Volllicht, also aufgeblendet zu fahren.

    Ab und an beschwert sich mal einer, also hat er mich gesehen

    Bei den Vollblinden oder denen die einfach vergessen zu schauen wird dir das meiner Meinung nach auch nichts Nutzen und der Rest ist genervt.

  • Seltsamer Weise findet man gar nicht so viele gescheite, übersichtliche Zusammenfassungen auf Anhieb.

    Hier und da habe ich mal zwei Quellen, wo man was nachlesen kann.

    Fazit:

    Gelb im Blinker als Positionslicht (Rechtlich: "Begrenzungsleuchte") ist ok, muss dann aber beim Blinken aus dem Dauergelbmodus heraus gehen bzw. darf verstärkend mitblinken.

    Weißes Positionslicht darf zwar auch im Blinker verbaut sein, muss dann aber beim Blinken ausgeschaltet sein (weil ein Blinker nicht zeitgleich weiß und gelb blinken darf).


    Mehr Licht habe ich also beim gelben PL im Blinker, weil das dann mitblinkt. Kellermann hat das m.E. beeindruckend hell gelöst, der Blinker "flasht" von innen nach Außen, weil Blinker und PL minimal versetzt zu leuchten beginnen. Sehr gut gemacht, irgendwie auch ästhetisch fein. Muss man sich mal in echt anschauen.


    Das Positionslicht darf also weiß oder gelb sein, kann (muss aber nicht) im Blinker integriert sein.

    Wenn das Positionslicht nicht im Blinker integriert ist, dann darf der Blinker rechtlich gesehen nicht auch noch Positionslichter haben.


    Soweit rechtlich. Praktisch kann man den EU Richtlinien an mehreren Stellen immer wieder entnehmen, dass all diese Beleuchtungen dann zulässig sind, wenn sie der Sicherheit des Krads dienen, und das ist ja meist Sinn der Sache, warum man das dann auch anbaut.


    Ich habe also einen Krad-Kumpel gefragt, und der ist seit 30 Jahren Mitglied der örtlichen Rennleitung, ob es Ärger geben würde, wenn ich zusätzlich noch zwei weitere PL anbauen würde unterm Lenker, aus Sicherheitsgründen. Die Antwort und Einschätzung war so eindeutig wie vorhersehbar: niemand wird Dich deshalb verwarnen, weil jeder versteht, dass die technisch und vorschriftsmäßig korrekt (also Symmetrie , E-Prüfzeichen, saubere Verkabelung etc.) angebrachten Leuchten der Sicherheit sehr dienen.

    Als Tipp habe ich aber eben auch bekommen, dass ich die zusätzlichen PL am Lenker schaltbar machen sollte, damit die beim TÜV einfach abgeschaltet werden können und dem wohlwollenden Prüfer jegliche Schwulitäten erspart bleiben, dass er nicht doch korrekterweise einen Mangel bescheinigen müsste. Ehrlicherweise ist und bleibt es nicht rechtlich sauber. Zuviel ist zuviel, aber eben nicht schädlich, sondern "nur" im Zweifel ordnungswidrig. Das Ticket zahle ich dann aber gerne, wenn es an 99 anderen Tagen mir mehr Sicheheit bietet.


    Ich finde das eine pragmatische Weise, mit solchen rechtlichen Grauzonen umzugehen, weil es einfach niemandem schadet, sondern mehr Sicherheit bringt.

    TÜV ist bei mir 08/2020, bis dahin alles gut und dann mal sehen.


    Heute abend mache ich mal Bilder und stell das hier rein. Die R9T sieht nachts von vorn aus wie ein HD oder HONDA Dampfschiff mit Festbeleuchtung.


    Was mir aber jetzt schon nicht so sehr gefällt, ist die nicht zu leugnende Weihnachtsbaumoptik, verursacht durch die wilde Kombi "LED-gelb Blinker und PL / LED-weiß separates PL / Halogen-gelb vom Scheinwerfer".

    Das dürfte sich bessern, wenn ein LED-weißer Hauptscheinwerfer eingebaut würde. Das aber ist eine andere Story und halt einfach für mich zu teuer, um es mal eben aus der Portokasse zu zahlen. Und ich bin auch gar nicht sicher, ob die LED Scheinwerfer wirklich so viel besser sind. Mehr Licht allein ist nicht alles. Die Ausleuchtung, das Leuchtbild, muss auch sehr gut sein, und da höre ich immer wieder auch Kritisches, leider leider. Sonst hätte ich das auch schon auf LED aufgerüstet.


    Grüße

    Thomas

    Festina lente - Eile mit Weile

  • RS Muc


    Was dann?

    Lichterketten um Helm und Hals?

    Schlangenlinien fahren?

    Die Hupe unter Dauerstrom setzen?

    Warnblinker an?

    Oder ein saftiges Busgeld für all die A...löcher, die ohne zu blinken abbiegen?

    Und endlich die Einführung eines Fahrtauglichkeitstests ab einem gewissen Alter?

    Ich wäre dafür, auch wenn es mich sicherlich irgendwann auch erwischt!

    :cool Find what you love and let it kill you. ( Charles Bukowski )

  • [Und endlich die Einführung eines Fahrtauglichkeitstests ab einem gewissen Alter?

    Ich wäre dafür, auch wenn es mich sicherlich irgendwann auch erwischt!

    Vermutlich die ehrlichste Lösung, auch wenn man selbst damit dann irgendwann ein Problem hat.

    Ansonsten hilft halt nur vorausschauend zu fahren, lieber bremsen als aufs Recht beharren und einfach auch Glück.

  • Für mich passt LED zumindest im Hauptscheinwerfer nicht zum Charakter der Dicken. Ich nehme daher die Philips RacingVision +150% H7 Scheinwerferlampe 12972RVS2, Doppelset im Amazonas für 19,95 statt 49,-. Hält zwar nur 200h nominal, so what? Sind nach meiner Rechnung nur 5ct/h Fahrzeit und das 2er Set reicht bei mir (leider) für eine ganze Saison. Eine als Ersatz im Bürzel dabei und gut. Man sollte sie aber präzise einstellen, besonders wenn man auch mal bei Dunkelheit unterwegs ist. Sonst grenzen die Dinger an Körperverletzung.😎


    H4 werden gebraucht! Richtige Bestelldaten im Beitrag #24

    Einmal editiert, zuletzt von Igel () aus folgendem Grund: falsche Bezeichnung

  • Und endlich die Einführung eines Fahrtauglichkeitstests ab einem gewissen Alter?

    Ich wäre dafür, auch wenn es mich sicherlich irgendwann auch erwischt!

    Einspruch Euer Ehren :ditsch

    Auch wenn ich vom fraglichen Alter noch etwas entfernt bin, muss ich eine Lanze für die älteren Verkehrsteilnehmer brechen (von grenzdebilen Ausnahmen abgesehen, aber die gibt's auch in jedem Alter.)


    Ein(e) 80jährige(r) ist mit auf der Nebenspur erheblich lieber, als der handydaddelnde Youngster, der stresstelefonanierende Mittvierziger oder die mega gestresste 30jährige Mutti mit 2 plärrenden Kindern im SUV (die dann sowieso zusätzlich noch auf dem Handy rumdaddelt.)

    Der Opa weiss sogar noch, wie man einen Blinker bedient, ist sich seiner Schwächen oft bewusst und fährt oft entsprechend konzentriert, womit er oft schlechtere Reflexe und Sehvermögen weit mehr als ausgleicht.


    Ich hab' 'ne Autowaschstraße - und da wohl einen relativ repräsentativen Querschnitt der autofahrenden Bevölkerung. Ratet mal, welche Gruppe die meisten und welche die wenigsten Probleme macht:

    Platz1: Typ " alte Oma im dicken Benz vom verblichenen Gatten": Sie weiss, dass sie unsicher ist, passt entsprechend aufund hat in über 20 Jahren noch nie Probleme gemacht. Vermeidet im Auto Schnickschnack, den sie eh nicht glaubt, bedienen zu können.

    Platz unendlich: Mister Wichtig - wenn möglich 3 Handys am Ohr, 3 Kulturstricke um den Hals , SUV, 5er BMW oder Audi ab A5. Fährt uns alles kurz und klein und behauptet am Ende "das sei gar nicht möglch - er würde keine Fehler machen". Jat im neuesten Modell jeden denkbaren Schnickschnack, kann aber leider nicht damit umgehen, weil keine Zeit/Lust/Hirnkapazität, das verdammte telefonbuchdicke Handbuch zu lesen.


    Auch schon gehabt: "Das kann nicht sein - die Sicherheitssysteme meines Autos würden das nicht zulassen"

    Die anderen Gruppierungen siedeln sich da im Mittelfeld an, aber ich schwöre - ich liebe alte Damen!!!!! :verliebt (Bitte jetzt nicht aus dem Kontext reissen ;))


    Also wenn schon eine Fahrtauglichkeitsprüfung, dann für alle. Eine Charakterprüfung wäre auch hilfreich, aber das alles führt dann wieder zu weit in Richtung Überreglementierung. Am ehesten würde wohl helfen:

    - Höhere Bußgelder und häufigere Kontrollen für gefährdendes Fahrverhalten (nicht blinken, Handy, Kreuzung zustellen....)

    - Wiedereinführung des 7. Sinn - Zuschauen 1x/Woche verpflichtend (als Zwangswerbung - um das Handy wieder benutzen zu können :lachen)

  • Für mich passt LED zumindest im Hauptscheinwerfer nicht zum Charakter der Dicken. Ich nehme daher die Philips RacingVision +150% H7 Scheinwerferlampe 12972RVS2, Doppelset im Amazonas für 19,95 statt 49,-. Hält zwar nur 200h nominal, so what? Sind nach meiner Rechnung nur 5ct/h Fahrzeit und das 2er Set reicht bei mir (leider) für eine ganze Saison. Eine als Ersatz im Bürzel dabei und gut. Man sollte sie aber präzise einstellen, besonders wenn man auch mal bei Dunkelheit unterwegs ist. Sonst grenzen die Dinger an Körperverletzung.😎

    Ah, guter Tip, danke. Die kannte ich gar nicht bzw. wäre gar nicht darauf gekommen, die auszuprobieren. Ich habe immer geglaubt, ich müsste motorrad-spezifische Birnen kaufen. Bis jetzt fahre ich in allen meinen Krads (na, ja zwei sind es gerade) "Philips extreme Vision +130%". Die sind schon gut, aber halt doch ziemlich halogentypisch gelb. Muss die Racing Vision mal hier auf Lager legen und bei Gelegenheit ausprobieren. Die H4 sind gerade erstaunlich günstiger als die UVP bei Azon zu bekommen.

    Festina lente - Eile mit Weile

  • Michael, da bin ich 90 % der gleichen Meinung, finde aber, dass man ALLE Verkehrsteilnehmer GRUNDSÄTZLICH und nicht erst ab einem bestimmten Alter regelmässig checken sollte. Ich hätte kein Problem damit, dies regelmässig zu tun, als Preis dafür, daß ich in unserem Land die Freiheit habe, fast unbegrenzt überall und alles fahren zu dürfen was 2-8 Räder hat und das mit beliebiger Leistung.

    Da wär mir im eigenen Interesse lieber, dass die ganzen lieben, netten Senioren, denen ich ihre individuelle Mobilität gerne gönne und zwar in JEDEM Alter, sich zumindest mal auf Sehen, Hören und Reaktion hin prüfen lassen. Und wer dann den Mindestanforderungen genügt, kann doch auch mit 90 noch am (Strassen-) Verkehr teilnehmen. Manchmal wäre es doch vielleicht schon mit einer guten Brille oder nem Hörgerät getan.

    Warum wird das nicht durchgesetzt? Keine Eier....Rentner sind ja Wähler.....

    Das kommt erst wieder in die Diskussion, wenn der nächste Opa Gas mit Bremse verwechselt und im Schaufenster des örtlichen Drogeriemarktes zum Stehen kommt.


    Ach jetzt hab ich mich schon wieder echauffiert, was ich gar nicht wollte.....

    Aber wenns nur 10% der "potentiellen Gefährder" sind, so komme ich doch an die wenigstens einfach dran -im Gegensatz zu den anderen oben genannten Personen.

    Daß man da auch wesentlich mehr machen könnte und sollte steht natürlich ausser Frage.

    Wofür gibts denn Freisprecheinrichtungen? Und Vorlesefunktion für Text und und und.

    Ich hör jetzt besser auf, das ist sonst schlecht fürs Karma


    schönen Abend andy

  • Also wenn schon eine Fahrtauglichkeitsprüfung, dann für alle. Eine Charakterprüfung wäre auch hilfreich, aber das alles führt dann wieder zu weit in Richtung Überreglementierung. Am ehesten würde wohl helfen:

    - Höhere Bußgelder und häufigere Kontrollen für gefährdendes Fahrverhalten (nicht blinken, Handy, Kreuzung zustellen....)

    - Wiedereinführung des 7. Sinn - Zuschauen 1x/Woche verpflichtend (als Zwangswerbung - um das Handy wieder benutzen zu können :lachen)

    Da bin ich zu 100% bei Dir, wollte mich nur nicht noch mehr in die Untiefen nicht Straßen verkehrsfähiger Mitmenschen begeben. :daumen-hoch

    Und... jetzt wird’s richtig Eklig: ich bin ein bekennender Fan von 130km/h auf deutschen

    Autobahnen.

    Aaaaber für: oben offen auf Land- und Nebenstraßen. :yeehaa

    :cool Find what you love and let it kill you. ( Charles Bukowski )

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Umbauten aus aller Welt 5,2k

      • 9T
    2. Antworten
      5,2k
      Zugriffe
      714k
      5,2k
    3. Whyara

    1. Motogadget Motoscope E3 14

      • Benny Rninet
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      1,1k
      14
    3. chrixu

    1. Umbau Pure von Guss- auf Speichenräder tubeless 16

      • Bolle
    2. Antworten
      16
      Zugriffe
      475
      16
    3. Bolle

    1. Fahrbericht: neues Öhlins-Federbein in der NineT Classic 73

      • hardholgi
    2. Antworten
      73
      Zugriffe
      4,7k
      73
    3. Bernd

    1. Motogadget Spiegel 31

      • Martin72
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,6k
      31
    3. Ingokiel

Diese Inhalte könnten dich interessieren: