Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Gabelbeine verspannt - wie lösen? (Scrambler-Telegabel 125 mm)

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Das ist totaler Hokuspokus.


    Als ich noch Enduro und Moto Cross fuhr, hab ich mit einigen bekannten Fahrwerksmachern zusammengearbeitet. Beispielsweise Pepe Tuning, Twenty Suspension etc. Ebenfalls hatte ich einige Zeit über Kawa Deutschland Zugriff auf das MX Werksteam rund um Jan de Groot.


    Glaubt mir, die angesprochenen haben alles probiert um die Fahrwerke noch besser zu machen, Ansprechverhalten und Sensibilität zu verbessern, Losbrechmomente zu verringern etc. Und da waren Methoden und Mittelchen dabei, die noch viel abgefahrener waren als dieses Öl. Hat das was gebracht? Ja, dem Hersteller in der Kasse. Ansonsten Fehlanzeige.


    Losbrechmomente reduziert man durch sündhaft teure Beschichtungen, DLC etc. Funktionierendes Fahrwerkstuning heißt (mechanische) Toleranzen zu reduzieren und penibelster Aufbau und Einstellung der Komponenten. Irgendwelche aufgetragenen Mittelchen haben den gleichen Effekt wie Stoßgebete gen Himmel, Mekka oder Walhalla.


    Good Luck

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Also bei meiner Ursprungs-Gabel brachte besagtes RedRum kaum eine spürbare Verbesserung. Und wenn es eine gab, ging die in Losbrechmomenten, welche eben nicht vom Simmerring oder dem Staubschutz-Ring verursacht werden, ziemlich unter.

    Gibt ja noch andere Reibungspunkte in Form von Gleitbuchsen und Dämpfer-Innenleben.

  • Ich schwör auf Melkfett. Schön schmierig, pflegt nebenbei die Hände und ist materialverträglich mit Kunststoffen, Lack, Gummi und Metallen. :freak

  • Done - die 8.5er Federn sind seit heute nachmittag in der Gabel drin. :daumen-hoch


    Zuerst was zum Umbau (Erinnerung: Standard-Telegabel Pure/Racer/Scrambler/UGS mit Öhlins-Kartuschen):


    Zumindest beim Scrambler hat sich meine Hoffnung zerschlagen, das Ganze auf dem Becker-Stand ohne Ausbau von Bremsen, Vorderrad und Gabel zu bewerkstelligen :daumen-runter. Grund: die Federn pasen nicht an den Brems-/Kupplungsleitungen vorbei. Und weil ich mit dem Vorderbau mehr Erfahrung habe als mit Lenkarmaturen, also alles wieder raus. :kaempfer


    Auffällig auch an dieser Gabel (wie schon bei meinem Original): Bei entfernten Gabelköpfen (also ohne Verbindung der Dämpfereinheiten zum Standrohr) lassen sich die Standrohre ca. 100 mm einigermaßen leicht einschieben, dann noch ca. 10 mm nur mit Gewalt. Für 125 mm Federweg muss da schon die Topout-Feder großzügig mit eingerechnet werden, was für die Bestimmung des Negativ-Federwegs interessant sein könnte.

    Die Kartuschen machen die angegebenen 125 mm jedenfalls locker mit.

    Generell laufen die Standrohre nicht besonders geschmeidig in den Tauchrohren, die Oberfläche der Tauchrohre innen scheint auch recht rauh zu sein. Optimal ist anders.

    Man sollte daher echt überlegen - wenn man schon auf bessere Dämpfer umrüstet, auch gleich die Gabelbasis etwas zu optimieren.

    Die Staubringe sind eigentlich ein Witz: Habe etwas Gabel-Gleitverbesserer unter die Ringe aufgebracht, nach 1x durchfedern kam der schon wieder oben zu den Staubschutzringen raus. Also geht auch feiner Staub durch, war bei der Originalgabel auch so. Die Dinger tragen etwas zum Losbrech-Moment bei, halten aber maximal groben Dreck von den Simmerringen fern - suboptimal. :denk


    Bei der Gelegenheit auch den Ölstand gecheckt - exakt 140 mm - also OK.


    Die von Öhlins genannten Spezialwerkzeuge braucht's nicht wirklich: Die "Haltegabel" habe ich mit einem 8 mm breiten Schlitz in einem Kunststoff-Spachtel improvisiert - die Ausziehstange ganz weggelassen. Die Dämpfer sinken zwar langsam nach unten (da scheint es sehr wenig Losbrech-Moment zu geben :daumen-hoch), aber wenn man die Feder schnell genug von oben einsetzt, erwischt man das Gewinde noch mit den Fingern bevor es langsam in den Tiefen verschwindet.

    Ich hatte gerade nix passendes in der Garage, aber das sieht für mich verdächtig nach einem Standard-M8-Gewinde aus, da könnte eine Gewindestange mit Doppelmuffe aus dem Baumarkt funktionieren. Aber wie gesagt - braucht's nicht unbedingt.


    Setup: Das Bilstein-Bein habe ich aktuell auf Zug 6 und Druck 5, Negativ-Federweg habe ich auf 40 mm reduziert.

    Die Gabel habe ich auf 30 mm Negativ-Federweg gesetzt und erst mal mit den empfohlenen Einstellungen Zug 12/Druck 12 begonnen.


    Jetzt kann ich erstmals, seit ich den Scrambler habe, von so etwas wie einem Fahrwerk reden :mega

    Noch nicht optimal, aber Front und Heck arbeiten jetzt schon recht harmonisch, wobei die Front jetzt etwas mehr Komfort vermittelt als das Heck (das war bisher nach der Umrüstung immer umgekehrt. Ich bekomme immer noch etwas hoppelige Uruhe in die Fuhre, wenn ich leicht vom Gas gehe, aber das wird mit etwas Feinabstimmung sicher zu erschlagen sein. Und dank der gradiosen Software "Kinovea" (siehe Thread Dämpfer dynamisch selbst vermessen) kommt man wohl noch leichter Fehlabstimmungen auf die Schliche


    Die Öhlins-Dämpfer scheinen echt einen guten Job zu machen - geringes Losbrech-Moment und ausreichend breite Einstellbereiche der Dämpferstufen, der Schwachpunt bleibt aber weiterhin die Basis-Gabel. Beide Gabeln in ähnlicher Form, scheint also kein Ausreisser zu sein. Ansatzpunkte wären bessere Simmerringe (SKF grün), polieren der Tauchrohre innen und falls möglich bessere und besser angepasste Gleitbuchsen, im Extremfall noch eine DLC-Beschichtung der Standrohre. So was sollte bei Umrüstung auf bessere Dämpfer-Kartuschen gleich mit angeboten werden, sonst verpufft ein Teil der möglichen Performance. Wäre doch eine Geschäftsidee? ;)

    Einmal editiert, zuletzt von nineT-mile ()

  • Für die Goldrandlösung gibt es dann komplette Gabeln. Wenn ich da richtig verstanden habe, funktioniert die "Zweitgabel" nun recht ordentlich. Damit ist der Nachweis erbraucht, dass du eine Gabel korrekt einbauen kannst (wenn wir mal großzügig von der Vorstellung, wesentliche Teile einer einbauten Gabel zu tauschen, absehen:)). Spannend bleibt, was nun mit der ersten Gabel und der Öhlinskartusche ist, die du ja in der Kombination nicht zum Arbeiten gebracht hast.

    Einmal editiert, zuletzt von Kardan06 ()

  • Richtig - die "alte" und die "neue (gebrauchte) Gabel sind Welten Unterschied. Ich kann mir auch mittlerweile kaum noch vorstellen, dass man beim Gabeleinbau derart viel falsch machen kann, dass sich das vorhandene Fehlerbild ergiebt.

    Die alte ist jetzt beim Gabelspezi zwecks Analyse und Fehlerbehebung. Der Kerl scheint echt was drauf zu haben, nur mit der zeitlichen Schiene scheint er's laut TomJohn's Erfahrungen und Aussagen nicht so zu haben.

    Aber egal - jetzt habe ich Zeit, weil endlich eine funktionierende Gabel. :daumen-hoch

  • .... Ansatzpunkte wären bessere Simmerringe (SKF grün), polieren der Tauchrohre innen und falls möglich bessere und besser angepasste Gleitbuchsen, im Extremfall noch eine DLC-Beschichtung der Standrohre.

    ...heute Mittag beides bei Dominik bestellt, er kann ja nun an deiner „Altgabel“ Maß nehmen... hab mich da dann leider mit ihm verquatscht und dich um 10 Minuten verpasst, lt. deinem MA... :geht-klar

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

  • Aha - DU hast ihn also wieder von der Arbeit an meiner Gabel abgehalten :brauen

    Ich hatte es heute eilig - weil - die neuen Federn waren ja angekommen und mussten schnell verbaut werden, bevor sie schlecht werden :lachen

    Ääääähhhh - was hast Du bestellt? etwa DLC?

  • Aha - DU hast ihn also wieder von der Arbeit an meiner Gabel abgehalten :brauen

    Ich hatte es heute eilig - weil - die neuen Federn waren ja angekommen und mussten schnell verbaut werden, bevor sie schlecht werden :lachen

    Ääääähhhh - was hast Du bestellt? etwa DLC?

    ....alles gut, er hat ja heute bei Louise gearbeitet, nicht an deiner Forke Suspendix! :pfeifen

    Hab mit ihm besprochen, dass nach der Saison beschichtet und poliert wird und grüne Gummis rein kommen. :strike

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

  • ... er hat ja heute bei Louise gearbeitet,

    da war ich heute auch, wegen Benzinschlauch für den Vergaser meiner besseren Hälfte bzw. den von Ihrer Honda :lachen

    Die grünen Gummis klingen eklig - sollen aber gut sein.

    Mein Plan sind grüne Gummis, Innenpolitur und wenn möglich Gleitbuchsen gleich, wenn das immer noch nicht reicht, DLC im Winter. Muss bis dahin ja keine Rennen gewinnen :lachen

  • da war ich heute auch, wegen Benzinschlauch für den Vergaser meiner besseren Hälfte bzw. den von Ihrer Honda :lachen

    Die grünen Gummis klingen eklig - sollen aber gut sein.

    Mein Plan sind grüne Gummis, Innenpolitur und wenn möglich Gleitbuchsen gleich, wenn das immer noch nicht reicht, DLC im Winter. Muss bis dahin ja keine Rennen gewinnen :lachen

    ....und die Federn außen polieren! :brauen

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

  • Guten Morgen,

    Klugscheißermodus ein:

    Tut mir bitte einen Gefallen und schreibt im Zusammenhang mit einer Telegabel nicht dauernd von LosbrechMOMENT. "Moment" kommt hier von lateinisch "momentum" = "Bewegung" und beschreibt in der Physik das Produkt von Kraft und Hebelarm. Richtig ist LosbrechKRAFT, auch wenn Prospektschreiber und selbsternannte Experten das anders sehen :geht-klar

    Klugscheißermodus aus.

    Danke und schönen Tag noch! Und Michael wünsche ich eine endlich funktionierende Gabel!

  • Über die Erstgabel gibt's noch keine Neuigkeiten, aber hier mal ein Vergleichsvideo mit der Reserve-Gabel. Druckstufe 15, Zugstufe 12 Klicks offen, 8 mm Vorspannung (Erstgabel war beim Video komplett offen). Sehen und über den Unterschied staunen , das Vergleichsvideo findet sich in Post #59


    Hier der Link: Youtube Reservegabel Öhlins

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. PROJEKT Repro Befestigungsklammer für Scheinwerferring 365

      • Zeh-a
    2. Antworten
      365
      Zugriffe
      24k
      365
    3. Whyara

    1. USB-Steckdose wo anschließen? 56

      • Herta
    2. Antworten
      56
      Zugriffe
      2,9k
      56
    3. Bruuuuumm

    1. Rizoma Riser Lenkerklemmböcke - auf Deutsch 31

      • Afri-Catti
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      2,9k
      31
    3. chrigs

    1. Schwarmwissen Schraube 34

      • Jabardola
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      1,7k
      34
    3. dacruso

    1. Gabelbeine verspannt - wie lösen? (Scrambler-Telegabel 125 mm) 99

      • nineT-mile
    2. Antworten
      99
      Zugriffe
      4,6k
      99
    3. Scrambler68