Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Kurzbericht über Wilbers

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Weil Wilbers meine UGS am Mittwoch um 70 mm anhebt, habe ich Freitag Nachmittag bei gutem Wetter das Krad gleich dort gelassen.

    Ob‘s Zufall war? Mein erster Ansprechpartner erwies sich sogleich als derjenige, der den Umbau ausführen wird (die Probefahrt danach muss ein anderer Mitarbeiter durchführen (QM)), und ging mit mir gleich die Vorbesprechung durch.


    Wilbers hat kürzlich ein neues Gebäude bezogen und hat jetzt alles unter einem Dach. Gefühlt waren es an die 20 Arbeitsbühnen für Motorräder. Dazu konnte ich eine komplette Raicinglinie mit den nineT Racern sehen.

    Sehr komfortabel und professionell, muss ich sagen. Und der Umgang mit den Mitarbeitern war für mich vorbildlich.


    Mittwoch oder Donnerstag hole ich die UGS wieder up. Bekam den Hinweis, erstmal nicht versuchen zu wollen, dann die rasten zum schleifen zu bringen. Werde dann nochmals berichten.

  • Achso. Na dann ist es ja super wenn man so leicht zufriedenzustellen zu ist. Schönes neues Gebäude, nette motivierte Mitarbeiter. Toll!!!

    Habe doch eine weitere Beschreibung angedroht, Bernhard.

    Vielleicht liest du lieber negative Berichte? Ich bin nicht aus der Reihe derjenigen, die gerne 10% der Rechnung sparen und dafür jedes Teil beim billigsten Anbieter suchen und ordern, sondern habe Freude an vernünftig arbeitenden Betrieben mit zuverlässig und freudig arbeitenden Mitarbeitern.

    Unter dieser Prämisse ließt sich mein Beitrag vielleicht sinnvoller.

  • Ich dachte immer, nur die Wiener haben echtes Raunzpotenzial ...:daumen-hoch

    Schöne Grüße aus Wien, G.


    curriculum motorae F650 Funduro [sold], R1100S [sold], 955 Speed Triple [sold], 998sFE, CVO StreetGlide [lemonized], R nineT Urban G/S [sold], Indian Chieftain Limited Badlands

  • Jepp, Leute, ich habe mir damit einen Traum erfüllt, dessen Intensität ich so nicht geahnt hätte. Das sage ich jetzt nach den ersten 500 km.


    Das Fahrwerk ist durch die Höherlegung nicht unhandlicher geworden, ein Gefühl von mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten meine ich behaupten zu können.

    Ich habe mich bislang erstmal im komfortbetonten Bereich der Einstellungen kundgemacht. Zumindest auf Langstrecke eine sehr angenehme Art abzurollen. Ich würde das schon S-Klasse Komfort nennen! Unebenheiten, sogar tiefergelegte Gullydeckel werden einfach ausgebügelt, wie ich es zuvor auch auf anderen Maschinen nicht erlebt habe.

    Mag sein, dass es andere Systeme besser können, aber hier zeigt sich mir ein Zusammenspiel von Gabel und Schwinge, einfach perfekt.

    Insbesondere hierin zeigt sich sicherlich die eigentliche Arbeit der Fahrwerkspezialisten, mit der Abfrage von Fahrergewicht, dem des Gepäcks und der bevorzugten Fahrweise. Wilbers, immer wieder, aber demnächst (falls das vorkommt) früher als erst bei 10.000 km.


    Für meine Korsika-Tour in drei Wochen bestimmt die beste Vorbereitung. Dort werde ich dann auch ausgiebig das andere Ende der Einstellmöglichkeiten ausloten und genießen können. Im Emsland ist das nicht unbedingt möglich, weswegen ich erstmal 2 Tage ins Sauerland gefahren bin.


    Weitere Vorteile für mich (1,93) sind der angenehmere Stand mit dem Krad und die bessere Übersicht, selbst über SUV vor mir.

  • Hier noch Details nach der Höherlegung. Ich weiß nicht, warum sich manche Bilder einfach unmotiviert drehten.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Jepp, Leute, ich habe mir damit einen Traum erfüllt, ..

    Cool, fein, dass das so passend geworden ist!

    Schöne Grüße aus Wien, G.


    curriculum motorae F650 Funduro [sold], R1100S [sold], 955 Speed Triple [sold], 998sFE, CVO StreetGlide [lemonized], R nineT Urban G/S [sold], Indian Chieftain Limited Badlands

  • Hallo René, wenn Du nichts dagegen hast würde ich wegen der Vollständigkeit Deinen Bericht, mit diesem Links komplementieren:


    Wilbers (Christian Bender/Benders Company) Umbaukit


    Getting the Dreambike (Umbau einer Urban GS für die lange Reise)


    (Wenn doch, schick mir ne Mail und ich lösche die beiden Links)


    Schön, dass Du nun auch zu den Lanbeinigen zählst.

    traue keinem schlanken Koch....

    Einmal editiert, zuletzt von Küchenmeister ()

  • Ist gut so, dazu war ich wohl zu blöd. Danke dir. Und dank auch für die vorherigen Berichte, die mich erst dazu gebracht hatten. :klatschen

  • Hallo Leute,

    also ich hab mir letztes Jahr auch das Wilbersfahrwerk gegönnt und selbst eingebaut. Bisher aber nur die, aufgrund meiner Angaben, mitgelieferte Grundeinstellung genutzt. Wüsste allerdings auch nicht was ich einstellen müsste um Veränderungen vorzunehmen... z.B. die Gabel weicher... hab mich allerdings überhaupt noch nicht damit befasst.

    Vielleicht hat jmd. Lust etwas dazu mitzuteilen :denk :daumen-hoch

  • Lust eigentlich nicht, denn über die Suche bietet das Forum dazu reichlich Lesestoff. Aber weil wir hier alle freundlich sind und Pfingsten vor der Tür steht folgende Empfehlung:

    https://www.tourenfahrer.de/mo…axis-fahrwerk-einstellen/

    Erstmal solltest du prüfen, ob mit deiner Einstellung die genannten Federwege erreicht werden. Wenn das passt, kannst du mit der Dämpfung spielen. Da hat jeder eigene Präferenzen und eine Fernmusterlösung gibt es nicht. Im Zweifel bleibe bei der jetzigen Einstellung (oder dreh nach Experimenten wieder darauf zurück), denn verschlimmbessert ist die Sache schnell.

  • Lust eigentlich nicht, denn über die Suche bietet das Forum dazu reichlich Lesestoff. Aber weil wir hier alle freundlich sind und Pfingsten vor der Tür steht folgende Empfehlung:

    https://www.tourenfahrer.de/mo…axis-fahrwerk-einstellen/

    Erstmal solltest du prüfen, ob mit deiner Einstellung die genannten Federwege erreicht werden. Wenn das passt, kannst du mit der Dämpfung spielen. Da hat jeder eigene Präferenzen und eine Fernmusterlösung gibt es nicht. Im Zweifel bleibe bei der jetzigen Einstellung (oder dreh nach Experimenten wieder darauf zurück), denn verschlimmbessert ist die Sache schnell.

    Trotzdem Danke :daumen-hoch für den Link und Tipp

    Schöne Pfingsten Euch allen und hoffentlich spielt das Wetter ein bischen mit :toeff

  • Wie misst man an der nineT, die ja nur über einen Seitenständer verfügt, den negativen Federweg, der durch das Fahrzeuggewicht "aufgebraucht" wird?

    Mir käme jetzt nur in den Sinn, die Maschine über den Seitenständer zu kippen... :weia

Diese Inhalte könnten dich interessieren: