Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Ölwechsel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Was ist laut BMW die Füllmenge beim kompletten Ölwechsel? Reicht ein 4 L Kanister?


    Danke, Rudi

  • nach dem Ablassen des Altöls und Filterwechsels das neue Motoröl bis zu 3/4 Schauglas auffüllen. Achtung: das braucht ca. 30 sec, bis das Schauglaspegel nicht mehr steigt ! Dann Motor ca. 15-20 sec laufen lassen (nicht wundern über das anfängliche laute Klopfen), abstellen, warten. Nach ca. 10 min erneut prüfen und bis zur Mitte Schauglas auffüllen.


    Gruß,

    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Wie bekomme ich den Ölfilter los ohne Orginalschlüssel?

    Wer hat einen Rat?

    Gruß

    Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von WR90 ()

  • Große WP Zange hab ich noch im Angebot, gibt nicht soviel Sauerei wie die Dosenstechmethode mittels Schraubenzieher


    :worker

    Immer wieder verfallen wir der törichten Annahme, dass die kommenden Jahre eine Fortschreibung dessen sein werden, was die vergangenen Jahre geschah...

  • nach dem Ablassen des Altöls und Filterwechsels das neue Motoröl bis zu 3/4 Schauglas auffüllen. Achtung: das braucht ca. 30 sec, bis das Schauglaspegel nicht mehr steigt ! Dann Motor ca. 15-20 sec laufen lassen (nicht wundern über das anfängliche laute Klopfen), abstellen, warten. Nach ca. 10 min erneut prüfen und bis zur Mitte Schauglas auffüllen.


    Gruß,

    Holger

    Bitte bitte den neuen Ölfilter vorher auch mit neuem Öl füllen☝🏻☝🏻☝🏻 Bis oben hin

  • Danke für die Tips.

    Mit normalen Ölfilterschlüssel fehlt der Platz.Werde die Brachialmethode wählen. Muss ja ab.

  • Danke für die Tips.

    Mit normalen Ölfilterschlüssel fehlt der Platz.Werde die Brachialmethode wählen. Muss ja ab.

    Ich hoffe, dass er nicht zu fest angezogen ist, sonst hast Du ein riesen Problem mit dieser Methode,

    da Du nirgends gescheit ansetzen kannst, um den Filter drehen zu können.

    Meiner war mal in der Werkstatt mit sage und schreibe über 40 nM angezogen worden,

    den bekommst Du dann ohne passenden Ölfilterschlüssel niemals runter.

    Investiere die 10-14 Euro und Du hast auch beim nächsten Mal keinen Ärger mehr.

    Kuck mal, der passt z.B. Ölfilterschlüssel Buzzetti 76mm Für 164 (Affiliate-Link)

    Dies schreibt ein ganz kleiner einfacher Motorradfahrer evtl. gefuhndene Schreibfehler dührfen die oberlehrer behalten,

    ich erhebe keine ahnsprüche dahrauf. :geht-klar:bier

  • Meiner war mal in der Werkstatt mit sage und schreibe über 40 nM angezogen worden...

    Woher weiß man das?

    Hast du das in der Werkstatt auf Nachfrage so gesagt bekommen?


    Achtung, das war eine rein rhetorische Frage ohne die Erwartung eine fundierte Antwort zu erhalten!


    Fakt ist, dass, selbst wenn in der Werkstatt der neue Ölfilter absolut fachgerecht, mit leicht eingeöltem Dichtring und korrekten Drehmoment mit - ohne Gewähr - 11Nm?

    fest gezogen worden wäre, dieser NIE mehr mit dem gleichen Losbrechmoment von 11Nm zu öffnen wäre. Da sind IMMER mehr bzw. um einiges höhere Kräfte nötig die angesaugte bzw. beim letzten Einbau ohne Ölfilm aufgetragene, festgepappte Gummidichtung zu lösen.


    Also entweder künftig ein passenden Ölfilterschlüssel/Ölfilterband verwenden, oder (meine Wahl) K&N Ölfilter mit 17er Sechskant am Filter verwenden.

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Woher weiß man das?

    Hast du das in der Werkstatt auf Nachfrage so gesagt bekommen?


    Achtung, das war eine rein rhetorische Frage ohne die Erwartung eine fundierte Antwort zu erhalten!.......

    Die fundierte Antwort gebe ich Dir gerne, auch wenn Du Schlaumeier das von mir Dummkopf nicht erwartest.

    Selbstverständlich wird Dir das niemand in einer Werkstatt sagen, da die sich denken können, dass es dann Ärger gibt.

    Es ist auch selbstverständlich, dass selbst ein von Hand eingdrehter Ölfilter später fester sitzt.

    Ich habe versucht, meinen Ölfilter mit einem Drehmomentschlüssel ruszudrehen, da es mich einfach interessiert hat,

    wie fest der sitzt.

    Selbst bei 40nM ist der Drehmomentschlüssel noch durchgeratscht, bei 50nM ging er dann ganz träge los.

    Was sagst Du denn jetzt?

    Dies schreibt ein ganz kleiner einfacher Motorradfahrer evtl. gefuhndene Schreibfehler dührfen die oberlehrer behalten,

    ich erhebe keine ahnsprüche dahrauf. :geht-klar:bier

  • Ich sage erstmal nichts sondern frage Dich und mich übrigens auch, warum du mich gleich so unnötig aggressiv (normalerweise hätte ich gerne geschrieben, saudumm) von der Seite anmachst?!

    Ich habe dich weder als Dummkopf, noch mich als Schlaumeier hingestellt, oder?


    In Summe habe ich nichts anderes geschrieben, als das was du nun auch gepostet hast.

    Nämlich das, dass ein Filter niemals mit den gleichen Moment loszudrehen ist, mit dem er festgezogen wurde.

    Du aber hast behauptet er wäre mit über 40Nm von der Werkstatt festgezogen worden.


    Also sei de Frage doch wohl berechtigt, woher du das wissen willst?

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Beitrag von T.M.A. ()

    Dieser Beitrag wurde von Markus aus folgendem Grund gelöscht: Muss nicht... ().
  • Bevor ihr mit Schraubendrehern oder Universalbandschlüsseln (die auch bei gut zugänglichen Filtern gerne durchrutschen) die Arbeit beginnt, schaut euch mal die Einbaulage des Ölfilters beim Boxer an. Von rechts wird er von der Ölwanne komplett abgeschirmt und von links sind Krümmer und Lambdasonde im Weg. Kauft lieber gleich für ein paar € einen Ölfilterschlüssel. Trotz inständiger Bitte erschließt sich mir der Zusatznutzen des vor der Montage randvoll mit Öl befüllten Filters nicht. Außer, man will das Testergebnis des Ölfleckentfernertests der letzen "Motorrad" am eigenen Garagenboden verifizieren. Für die paar Umdrehungen, die es braucht den neuen Filter über den Ölkreislauf zu füllen, sind alle Schmierstellen auch bei einem gut abgetropften Motor ausreichend geschmiert. Was macht man denn bei Motoren, deren Ölfilter horizontal eingeschraubt werden? Oder den, nicht gerade für frühen Motortod wegen Mangelschmierung bekannten 2V Boxern mit seitlichem Papierfiltereinsatz?

  • dass ein Filter niemals mit den gleichen Moment loszudrehen ist, mit dem er festgezogen wurde.

    Da kann ich Dir nur recht geben. LKW-Filter (OK die sind jetzt etwas größer) haben teilweise ein Lösemoment von weit über 100 Nm und das obwohl sie definitiv nach Vorgabe mit nur einigen wenigen Nm angezogen wurden. Da hilft dann oft selbst der beste Ölfilterschlüssel nicht mehr, sondern nur noch die brachiale Schraubenziehermethode.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: