Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Eure Meinung und Erfahrung bitte!!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo nineT Gemeinde, ich habe ein anliegen und hätte dazu gerne Eure Meinung dazu ganz speziell an die,

    die schon mal eine BMW S 1000R oder ähnliche Modelle gefahren haben oder sogar noch fahren. Von einigen weiß

    man ja hier das sie so ein Modell noch zu der nineT in der Garage haben oder mal gefahren haben.


    Der Grund ist der, das ich mich mit dem Gedanken trage meine nineT gegen ein S 1000R oder ähnliches eintauschen möchte.

    Jetzt würde ich von euch gerne wissen was euch dazu bewegt hat die 4 Zylinder Kracher gegen eine nineT einzutauschen.

    Ich muss gestehen das ich bis dato noch keine S1000R probe gefahren habe. Eine KTM Super Duke 1290 GT habe ich schon mal

    getestet.

    Danke schon mal für eure Meinungen und Erfahrungen.

    Gruß der Holgie :swetter EX nineT Driver:toeff

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Bin RR und R gefahren.

    Das hat ja mal gar nichts mit der 9t zu tun.

    Für die RR bin ich zu jung und unbedacht.

    Macht für mich auf der Strasse null Sinn.

    überall wo man flott mit der 9t jenseits des Gesetzes unterwegs ist, beamt man sich mit der RR in andere Regionen. Man ist immer und überall zu schnell.

    wenn jetzt der Einwand komm, man kann ja auch langsamer machen, denke ich: wozu dann eine RR.

    Es gibt natürlich viele die brauchen über 200 PS, kommen aber dann nicht um die Ecke.

    Zum schmunzeln, aber jeder wie er will.

    wenn es schön macht :0plan

  • Hallo Holger,

    Ich bin schon mal von der Nine t zur S1000R und wieder zurück.

    Die S1000R funktioniert perfekt und rennt wie sau. Ist aber eine Drehzahlorgel, du suchst immer den 7 Gang.

    Mit Quickshifter zu fahren ist ein Gedicht, hätte ich sehr gerne an der Nine t.

    Jetzt kommt das "Aber".:geht-klar

    Das Motorrad hat überhaupt keinen Charakter für mich, weil es so perfekt ist.

    Die Nine t ist einfach rau, hat Charm, einen Boxer der aus jeder Ecke Bums hat, einen klasse Klang Serienmäßig, super einfach aufgebaut, keine Wasserkühlung und überschaubare Technik.

    Ich komme einfach nicht weg von der Nine t.

    Überleg dir das genau und mach eine ausgedehnte Probefahrt.

    Die Leistung der S1000R ist für die normale Straße auch etwas übertrieben, ich bin damit immer sehr zügig unterwegs gewesen, ganz anderes Fahrprofil wie mit der Nine t.


    Gruß Ingo

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Konnte die RR in einer Cup-Version im Rahmen unseres C-Treffens 2015 im Namlostal ausgiebig Probe fahren - und war rundum begeistert. Warum hab' ich sie mir dann nicht gekauft? Ich bin einfach zu groß und zu schwer für das Ding. Nicht, dass die RR damit nicht umgehen könnte, es sieht einfach sch... aus.

    Selbst, wenn man sich so einigermaßen an die StVO hält, macht die RR noch Spaß. Richtig zum Hammer wird das Teil, wenn man es fliegen läßt. Dann ist man aber wirklich ruck zuck weit ausserhalb des StVO-Fensters.

    Eigentlich kann ich Dir zu der RR nur raten ... wenn's was gleich sieht.

    Ciao

    SANDRIN


    Hammering Shit Can Driver
    Riding 16er Macan GTS, 15er CrossPolo, 68er 280SL, 03er Cruiser, 17er Scrambler
    Flying UH-1D "HUEY", Mi-8 "HIP", AS-532 "COUGAR"

  • Also das ist Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Eine 9t bleibt eine 9t.


    Ich wechsel meine Motorräder öfter als mancher seine Socken, aber an der 9t bin ich hängen geblieben.

    Ist was komplett anderes als die oben genannten.

    Habe bis Frühjahr auch ne S1000R gehabt und war begeistert. Danach ne 1290SD und jetzt ne 1100 Tuono Factory.

    Jedes auf seine Art ein perfektes Motorrad, aber die R9t steht immer noch in der Garage. Habe immer noch jedes mal ein Grinsen im Gesicht wenn ich aufsteige.

    Habe zwar ein anderes Komplettfahrwerk und andere Räder drin damit ich sie etwas sportlicher bewegen kann (komme halt von der Rennstrecke), aber es ist trotzdem komplett anders wie z.Bsp. eine S1000R.

    Wenn du dir den Luxus leisten kannst, nimm beide.

    Wenn nein, behalte die R9t, denn auch damit kannst du mit einigen Mods sehr sportlich unterwegs sein.

    Und den Charakter nimmt diesem Motorrad keiner!!!!


    Grüße Peter

  • Holgie :

    was ist Dein Beweggrund zu wechseln?

    Willst Du mehr Leistung, besseres Fahrwerk, bessere (andere) Optik?

    Suchst du ein Motorrad für die Rennstrecke?

    Oder einfach nur Lust auf was Neues?


    Ich kann nur für mich(!) sprechen: eine S1000R mal für en paar Tage zu fahren macht bestimmt Spaß.

    Aber sie wäre mir auf Dauer zu fordernd für die Landstraße. Mit dem Motorrad bist Du ja ständig unterfordert unterwegs, denn der Motor will gedreht werden und will Leistung abgeben. Das Fahrwerk und die Bremsen machen das ja auch locker mit.

    Ständig flüstert sie Dir in´s Ohr, dass du ihr die Sporen geben sollst.

    Mir(!) persönlich wäre das auf Dauer zu anstrengend und auch zu teuer im Sinne der Geschwindigkeitsüberschreitungen.


    Egal, wie Du Dich entscheidest: hab Spaß dabei!

    ...meint der Jo.

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Hallo,

    gute Frage. Ich hatte auch mehrere S 1000 R parallel zur R 9 T gefahren.

    Die anderen Beiträge kann ich so bestätigen.

    Was auch noch ist:

    Die S 1000 R ist für Stadtverkehr ziemlich ungeeignet wegen Hitzeentwicklung und

    Wendekreis. Mit der R 9 T geht es IMO einigermaßen.

    Pässefahren mit Spitzkehren taugt mir mit dem Boxer besser.

    Windschutz. Bei der S 1000 R etwas besser und mit dezentem Windschild noch besser.

    Sound: Auf lange Strecken nervt mich der 4Zylinder Sound. Ist natürlich subjektiv.

    Tempo: Die S 1000 R macht nur beim Rasen Spaß, die R 9 T macht davon unabhängig Spaß.

    Am besten man hat beide Maschinen ;-)

    Viele Grüße

    Uli

  • was ist Dein Beweggrund zu wechseln

    Ich kann das nicht mal genau sagen was der Beweggrund ist. Bin vor zwei Wochen mit einem

    Moped Kollegen (KTM Super Duke 1290GT) eine große Runde gefahren so ca. 550km.

    Er hat mich dann mal sein Moped fahren lassen, was mich ziemlich begeistert hat die überragende

    Leistung von diesem V2 Ungetüm. Seit dem spinne ich rum ob ich die nineT gegen eine andere Maschine

    alla S1000R, Aprilia Tuono, Yamaha M10, usw. eintausche.

    Im Grunde finde ich die nineT ein tolles Moped mit Charakter und wenig Firlefanz, wie Ingo es schon treffend beschrieben hat.

    Wie gesagt ich kann es nicht mal genau sagen. Fahr und Leistungstechnisch sind die Mopeds für mich alle über und werde

    sie nicht annähernd ausschöpfen können.

    Gruß der Holgie :swetter EX nineT Driver:toeff

  • Ich rate Dir, als Alternative zur NineT nicht die S1000R, sondern die R1200R mal probezufahren. Ein Boxer mit Manieren und super Fahrwerk. Ist halt etwas beliebiger als die NineT und sieht nicht so gut aus, fährt aber in allen Belangen besser. Hauptsache, es ist am Ende wieder ein Boxer.


    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Holger, mit der 1000R geshste dann aber in die falsche Richtung. Einen V2 mit nem 4-Zylinder zu vergleichen ist fatal. Der V2 hat, ähnlich wie unser Boxer, i. d. R. Power aus dem Drehzahlkeller, der 4-Zylinder braucht und will Drehzahl. Ausserdem denke ich, dass die 1000R nicht wirklich als Reisemopped geeignet ist.

    Reden ist silber, Schweigen ist gold, nineTs sind schwarz. :winken:brauen

  • die R1200R mal probezufahren

    Ja Holger das ist auch ein super Moped.

    Durfte sie dieses Jahr beim ADAC Sicherheitstraining 7 Stunden fahren und war völlig begeistert

    von dem ganzen Moped. Nur optisch kommt sie an der nineT nicht heran.

    Gruß der Holgie :swetter EX nineT Driver:toeff

  • Holger :geschockt????


    das ist doch nicht Dein Ernst???? War ich nicht immer nett zu Dir oder warum willst Du desertieren???

    Taste the Darkside

  • Einen V2 mit nem 4-Zylinder zu vergleichen ist fatal

    Ja Bernd das stimmt und ist mir bekannt. Die KTM würde mir sehr gut

    gefallen. Was mich daran aber stört ist das Lückenhafte Händlernetz und das KTM

    auch nicht unbedingt Mopeds baut die immer sorgenfrei funktionieren. Andere nennen das wohl

    auch Charakter.:0plan Von daher lass ich wohl die Finger lieber davon.

    Gruß der Holgie :swetter EX nineT Driver:toeff

  • Holger :geschockt????


    das ist doch nicht Dein Ernst???? War ich nicht immer nett zu Dir oder warum willst Du desertieren???

    Jupp du bist und bleibst immer mein netter kleiner schwarzer Lord Helmchen.:blumen:bier

    Gruß der Holgie :swetter EX nineT Driver:toeff

  • Grundsätzlich finde ich, dass Opa recht hat. mehr als 100 PS auf der Landstraße braucht eigentlich kein Mensch, der auf Dauer seinen Führerschein behalten will.

    Ich würde mir erstmal überlegen, welches Fahrzeugkonzept mir entgegen kommt. Ich persönlich habe außer Supersportlern das meiste durch und bin am Ende im Segment Großenduros resp. Crossover Adventure Bikes gelandet. Aufrecht sitzen und einen ordentlichen Windschutz für die längere Anfahrtsetappe find ich mit 50+ echt gut :-).

    Zahl der Zylinder? kommt auf den Fahrstil an. Fahre ich liebe unten/Mitte mit Schmackes - dann V2 oder Boxer. Fahr ich lieber Mitte/oben und es ist mir egal wie mich das Ding anschreit - dann halt Reihe 3 oder 4. Ich bin eigentlich mehr der Drehmomentfahrer.

    Ich hab im Moment das Luxusglück, dass ich Urban G/S und S1000XR fahren kann. Die XR ist mein erster Vierzylinder überhaupt.


    Mit der Gelassenheit des Alters und nach 2 Jahren XR flüstert mir die nicht mehr ständig zu: Tritt mich. Sondern auch manchmal: Mach einfach den 6. Gang bei 50 rein und lass rollen. Die XR kann beides. Der Motor hat auch unterhalb von 5.000 U/min schon ordentlich Druck. Das Fahrwerk ist super, die Bremsen sowieso. Und eine 800 km Tagesetappe Autobahn/Landstraße geht ebenfalls prima. Rennen oder Bummeln. Das Ding ist echt die eierlegende Wollmilchsau.


    Die Urban ist quasi das Gegenteil. Bockig, im Vergleich eher fordernd, kaum Windschutz, mehr als 300-350 Tageskilometer muss ich auf der Sitzbank nicht haben und und und... Aber: Bildhübsch, lebendig, emotional, stylisch und eine Homage an die Zeit in der ich immer Motorrad fahren wollte aber nicht durfte :-). Einfach geil.


    Ich würde meine Urban nie mehr gegen ein anderes Nakedbike tauschen.

    Wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste, würde ich bei meinem Anforderungsprofil über alles die XR behalten - und furchtbar heulen wenn die Urban den Hof verlassen würde. Hoffe das passiert so schnell nicht....

  • Der Trend geht zum 3. Motorrad :rocker


    Ich bin vor Jahren von einer monster mit 90 PS auf eine Honda CB 1000 R umgestiegen. Die war kultiviert Langweilig - wieder reumütig zurück zu einer Ducati Monster 1100 mit 95 Ps. Mit der Monster musst Du in den Bergen kein Motorrad fürchten, die machte richtig Spaß. Aktuell hab ich auch vier Zylinder - eine R9T und eine R1200GS LC :daumen-hoch:winken

  • Ich komme von den R4-Motoren und habe lange gesagt: gibt für mich nichts anderes! Läuft seidenweich, hast auch unten raus mehr als genug Bums bei einer 1000er und schöne Leistungsentfaltung über den ganzen Drehzahlbereich. Auch heute noch bewege ich die 9T bei schnellen Schwarzwaldfahrten nicht gerne im oberen Drehzahlbereich, weil es sich sehr angestrengt anfühlt. Habe auch schon eine Aprilia Dorsoduro, 1200er GS, Honda VTR probegefahren und das war für mich alles nichts. Alles zu grob, schüttelt, ständig schalten (oder bei der GS gar nicht merken in welchem Gang du bist, geht immer alles)...

    Fuhr zuerst eine 600er Honda Hornet, dann die 1000er Fireblade, S 1000 RR. Dann mal die 9T übers Wochenende ausgeliehen, einfach weil mir schon die Studie aus dem Jahre 2012 so gefiel, und auch mir ging sie irgenwie nicht mehr aus dem Kopf. Dann nochmals für eine grössere Ausfahrt ausgeliehen und zudem noch eine S 1000 XR gefahren. Bin dann nach zum Schluss gekommen, dass eine nineT und eine XR viel die vernünftigere Variante ist ;). Die XR kann alles und hat ordentlich Bums, quasi eine GS auf Steroiden. Die 9T kann nix, macht das aber mit einer Attitüde, die überzeugt ;).

    Bin die S 1000 R auch mal probegefahren aber wurde auch nach knapp 300 km nicht warm mit dem Bike. Schon alleine die Sitzposition finde ich nicht so toll und auch sonst fehlt da einfach irgendwas. Ich kann dir nicht mal sagen was es ist, aber da fahre ich lieber die RR oder XR. Das ist aber sehr subjektiv, daher unbedingt eine längere Probefahrt machen.


    Schlussendlich habe ich die RR abgegeben, weil ich damit wirklich immer zu schnell fuhr. Und wenn nicht, dann war's zu langweilig. Beispiel Pässetour: die RR macht wirklich nur in den Kurven Spass, wenn man sie auf Zug bewegen kann. Die Streckenabschnitte von Pass A zu Pass B waren immer elend langweilig. Mit der XR geht das dafür ganz gut und mit der NineT sowieso.


    Hoffe das hilft ;).

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was fahrt Ihr neben der nineT so? 668

      • DAR
    2. Antworten
      668
      Zugriffe
      65k
      668
    3. Eifelpony

    1. Ölkühlerschutz sinnvoll oder nicht? 106

      • thor2211
    2. Antworten
      106
      Zugriffe
      3,9k
      106
    3. MaT5ol

    1. Das Winterloch 2019 und das Kühlerschutzgitter 17

      • 9T
    2. Antworten
      17
      Zugriffe
      701
      17
    3. MaT5ol

    1. Helleres Licht / bessere Ausleuchtung - was habt ihr getan? 167

      • Juergen S
    2. Antworten
      167
      Zugriffe
      12k
      167
    3. MaT5ol

    1. Winterschlaf 45

      • Raffel
    2. Antworten
      45
      Zugriffe
      2,6k
      45
    3. boldric