Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Unser Bobber auf Basis der R nineT

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Kein Vorderschutzblech, ein gekürztes, „gebobbtes“ hinteres Schutzblech und einen kleinen Sitz – das waren unter anderem die wesentlichen Merkmale der in den 1940er und 50er Jahren aufgekommenen Umbauten, mit denen die Motorräder damals leichter und damit schneller gemacht werden sollte. Das Vorderradschutzblech wurde oft nach hinten montiert, das Fahrzeug hatte also am Heck den „bob“ und hießen somit Bobber.


    Wir haben uns mit unserem neuesten R nineT-Umbau am Erscheinungsbild der ursprünglichen Bobber orientiert und unser Konzeptbike vor wenigen Tagen auf der INTERMOT 2018 präsentiert.


    Die flache Linie unseres Bobbers ist durch das um 25 mm tiefergelegte Wunderlich Suspension-Fahrwerk definiert. Sie ist geprägt vom erhöhten, breiten Lenker, der Sitzposition sowie der voll einstellbaren Fußrastenanlage. Markant ist der Lack. In Dunkelblau-Metallic, dessen Farbe sich auch in den Nähten des Wunderlich-Sattels wiederfindet. Die Fender schmiegen sich sehr eng um die bobbertypischen, bauchigen Reifen. Die Linienführung des hinteren Fenders ist angesichts der konstruktiven Herausforderungen in der Befestigung, die durch die Einarmschwinge vorgegeben waren, sehr dezent, fast schwebend, und dennoch steif ausgeführt. Beim Sattel sind wir nicht der Versuchung unterlegen, einen breiten Schwingsattel zu verbauen. Wir haben uns vielmehr für einen stilsicheren Solositz entschieden, der, von einem Rohrloop umrahmt, das Rücklicht und die Blinker mit aufnimmt.


    Die Aufgabe war anspruchsvoll, da klassische Bobber üblicherweise auf Basis von quer eingebauten Zweizylinder-V oder -Reihenmotoren gebaut worden sind, die schon alleine wegen des Freiheitsgrads beim Anordnen der Fußrasten deutlich weniger konstruktive und designerische Einschränkungen aufweisen, als der BMW-Boxer. Dennoch meinen wir, dass unser französischer Designer Nicolas Petit diese Aufgabe mit Bravour gelöst hat.


    Auf Basis dieses Konzeptbikes werden wir nun die einzelnen Komponenten entwickeln und in unser Programm aufnehmen. Sie werden voraussichtlich ab Frühjahr 2019 als Einzelkomponenten zum Umbau der R nineT erhältlich sein. Dass ein komplettes Umbaukit zusammengestellt wird, ist wahrscheinlich, jedoch noch nicht final entschieden. Alle Teile werden, wenn notwendig, eintragungsfähig sein.


    Unseren „WunderBob“ stellen wir nach der Intermot in Mailand auf der EICMA 2018 und natürlich auf der Custombike-Show Anfang Dezember in Bad Salzuflen aus.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.



    Detailbilder dazu gibt's hier:


    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_02.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_03.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_04.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_05.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_06.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_07.jpg

    https://www.wunderlich.de/uploads/pics/WunderBob_08.jpg

  • :wuschig ... werde bis Frühjahr 2019 nicht mehr still sitzen können.

    Da habt ihr ein wunderschönes Moped zusammengebaut ... :geht-klar

    Gruß

    Gerry aka "RedRascal"

    :winken

    "Ich bin einzigartig. Jedenfalls hofft das die ganze Welt!"

  • Ich finde das Design auch prima. Bin sonst kein Wunderlich Fan vor allem wegen der oft zu einfachen Designs der Austauschteile im Vergleich zu Rizoma oder Schnitzer aber trotzdem hohen Preise.


    Mir gefallen vor allem das „kurze“ Heck (die Stange hinten dem Sitz wäre wünschenwert auch in Aluminium) (die Löcher hätte ich auch weggelassen) und der Spritzschutz hinten. Den Lenker-Riser hätte ich nicht angebracht; ist ja kein Chopper ;)


    Viele Grüße, Alexander

    Loud pipes save lives but keep in mind to drive respectfully through villages :daumen-hoch

    Einmal editiert, zuletzt von Webcruise ()

  • Auch wenn das Bike jetzt nicht unbedingt schlecht aussieht, aber Carbon(look?)Felgen, USD Gabel, Sportreifen passen imho einfach nicht zu einem Bobber. da kann man noch so viel vom Heck "abschneiden" und Kotflügel an den Reifen montieren.

    da wäre eine Pure als Basis evtl. authentischer gewesen!?

  • Auch wenn das Bike jetzt nicht unbedingt schlecht aussieht, aber Carbon(look?)Felgen, USD Gabel, Sportreifen passen imho einfach nicht zu einem Bobber. da kann man noch so viel vom Heck "abschneiden" und Kotflügel an den Reifen montieren.

    da wäre eine Pure als Basis evtl. authentischer gewesen!?

    Das ist natürlich Ansichts- bzw. Geschmacksache. Ich finde, ein Bobber darf auch modern interpretiert werden,

    also auch moderne / hochwertigere Technik aufweisen. Wo will man sonst mit der Authentizität anfangen und wo aufhören?

    Ein Bobber ist doch durch seinen Style geprägt und nicht durch die Technik. Style bleibt, Technik schreitet voran.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Das ist natürlich Ansichts- bzw. Geschmacksache. Ich finde, ein Bobber darf auch modern interpretiert werden,

    also auch moderne / hochwertigere Technik aufweisen. Wo will man sonst mit der Authentizität anfangen und wo aufhören?

    Ein Bobber ist doch durch seinen Style geprägt und nicht durch die Technik. Style bleibt, Technik schreitet voran.

    da hast du sicher nicht ganz unrecht und es ist natürlich eine frage des persönlichen geschmacks. stelle mir die frage, wie würde ich das fzg zuordnen wenn ich es sehe. wenn dann nicht sofort der gedanke bobber kommt, ist es für mich auch keiner ;)

    es gibt halt bikes die eignen sich besser für eine bestimmte stilrichtung, andere wieder weniger, aber man soll nicht alles schubladisieren, bin ich bei dir!

    Classic Roadster, so hätt ich sie gesehen.

  • Gibt es den Heckfender einzeln? Auch für E3?

    Und am besten ohne Wunderlich-Schriftzug?

    Wie schon beschrieben: Auf Basis dieses Konzeptbikes werden wir nun die einzelnen Komponenten entwickeln und in unser Programm aufnehmen. Sie werden voraussichtlich ab Frühjahr 2019 als Einzelkomponenten zum Umbau der R nineT erhältlich sein. Was wann im Einzelnen fertig ist, können wir noch nicht genau sagen, sorry.

  • Das ist natürlich Ansichts- bzw. Geschmacksache. Ich finde, ein Bobber darf auch modern interpretiert werden,

    also auch moderne / hochwertigere Technik aufweisen. Wo will man sonst mit der Authentizität anfangen und wo aufhören?

    Ein Bobber ist doch durch seinen Style geprägt und nicht durch die Technik. Style bleibt, Technik schreitet voran.

    Das wäre jetzt so ziemlich auch meine Antwort gewesen, besten Dank :) Was einen Bobber-Umbau ja schon von seiner Definition her ausmacht, ist zudem sein Gewichtsverlust gegenüber dem Original-Fahrzeug. Da bieten sich Carbonfelgen ja durchaus an, echtes Carbon versteht sich.

  • Der Heckfender für die nineT ab Bj. 2014, wäre super wenn er auch was nützt.

    Die meisten Fender die es gibt, dienen scheinbar nur der Optik, keiner ist auf dem Markt der den Dreck und das Wasser von unten abhält.


    Bis denn, ………….

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Der Wunderlich Online Adventskalender 2020

      • Wunderlich
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      193

Diese Inhalte könnten dich interessieren: