Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

1. Inspektion und Ölstandprobleme

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo....

    Meine Urban hatte jetzt 2700km hinter sich und die Service-Anzeige meldete sich.

    Also habe ich das Moped zum 1. Service nach der Einfahrkontrolle abgegen.

    Es wurden u.a. alle Flüssigkeiten gewechselt.

    Das ganze hat dann 286,97€ gekostet.

    Ich habe sie heute abgeholt und habe zu Hause bei betriebswarmen Motor den Ölstand überprüft, in der Annahme, dass die Fachleute bei BMW schon wissen wieviel Öl in den Motor reingehört. Dabei musste ich dann feststellen, dass viel zu viel Öl im Motor ist, bzw. das Schauglas vollkommen ausgefüllt ist (siehe Foto).

    Ich habe dann sofort den BMW-Schrauber angerufen, der mir dann mitteilte, dass das schon ok sei und ich solle doch mal das Motorrad auf die andere Seite, also die Seite ohne Seitenständer, kippen und dann dort nachschauen. Wenn dann dort auch zuviel Öl im Schauglas ist, soll ich nochmal vorbeikommen. Auch auf meinen Einlass, dass ich den Ölstand nach Betriebsanleitung überprüft habe, ließ er sich nicht ein und erwiederte, dass nicht zuviel Öl im Motor ist.

    Die BMW-Werkstatt hat hier in Berlin eigentlich recht gute Bewertungen.

    Ich habe mal ein Foto vom Schauglas, von schräg unten gemacht. Dabei ist dann ein klein wenig "Luftblase" zu sehen.

    Und ja... das Motorrad stand senkrecht an einen Pfosten angelehnt.

    Was meint ihr?

    Gruß..... Andreas

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Schwalle

    Hat den Titel des Themas von „1. Inspektion und der Ölstandprobleme“ zu „1. Inspektion und Ölstandprobleme“ geändert.
  • Moin Andreas,


    daran kannst Du Dich schon mal gewöhnen. Das sieht wohl bei allen so aus, die Ihre Gute von der Inspektion abholen. Es sei denn, sie weisen

    bei Abgabe darauf hin, dass nur bis halbes Schauglas oder so aufgefüllt werden soll. Es ist wohl so, dass die Arbeitsanweisung für den Service

    eine bestimmte Auffüllmenge beim Ölwechsel vorsieht. Und daran halten sich die Mechaniker. Bei mir jedenfalls sah es bisher auch immer so aus.

    Ich konnte bisher keine negativen Auswirkungen feststellen.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Ich habe vorletzte Woche bei der 10.000er Inspektion darauf bestanden, dass Öl nur bis Mitte Schauglas aufgefüllt wird. Das wurde dann auch so ausgeführt. Wenn ich selber gewechselt habe füllte ich nach dem Ölwechsel nur 3 Liter ein, lasse den Motor dann im Stand kurz laufen und fülle dann bis etwa Mitte Schauglas nach.

    Die Servicetechniker machen sich diese Arbeit in der Regel nicht und füllen einfach die Ölmenge ein, die vom Hersteller vorgegeben ist.

    Meine Erfahrung mit 4V Boxern ist, dass sie umso mehr Öl verbrauchen, je höher der Füllstand (über der Mitte!) ist.

    "In Maßen" überfülltes Öl wirft der Motor in den Luftfilterkasten zurück, es wird dann mit der Ansaugluft mit verbrannt größtenteils.

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

  • Ok....

    Na da kann ich ja beruhigt sein. Ich hatte schon überlegt, ob ich wieder zur Werkstatt fahre (40km) um etwas Öl ablassen zu lassen. Aber wenn der Motor keinen Schaden nimmt erspare ich mir das und werde beim nächsten Service um weniger Öl bitten.

    Danke....

  • Es wurde bis jetzt nur mehrfach geschrieben, dass bei Motorölstand >1/2 Schauglas mehr Öl mit verbrannt wird (schwarze Flecken am ESD). Das wiederum ist nicht so toll, da sich solche Rückstände auch an Ventilen sammeln können

  • Hab schon ein zwei schwarze Spritzer am Auspuff. Mehr aber auch nicht ich glaube auch nicht daran, dass da was dran ist.

    Aber wie vieles was behauptet und vermutet wird ist das einfach eine Glaubensfrage

  • Na irgendetwas müssen sich die BMW-Götter ja beim Schauglas und bei der Beschreibung in der Betriebsanleitung gedacht haben. Blöd nur, dass der BMW-Gehilfe mir riet, dass Krad mal auf die andere Seite, bis es passt zu kippen.

    :denk

  • ich hab meine Scrambler mal abgeholt, den Ölstand überprüft und dann gleich auf dem BMW-Parkplatz der Niederlassung München

    einen ganzen Liter nachgefüllt :geschockt !!!

    Der neben mir stehende BMW-Mitarbeiter war auch noch sehr überrascht, als ich mit dem Griff des Schraubenziehers die Einfüllschraube auf der Zylinderhaube zum nachfüllen geöffnet habe....

    dabei habe ich bei Fahrzeugabgabe auf dem Annahmezettel noch ausdrücklich vermerken lassen "Ölstand prüfen" :0plan

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Das mit der fehlenden Ölmenge hätte ich dann aber lautstark kundgetan...

    Wegen der Garantie muss ich leider zum BMW-Dealer...

    Später werde ich selber die Wartung durchführen. Dann muss ich mir noch etwas mit der Serviceanzeige einfallen lassen.

  • Gut, dass dieses seekriegstheoretische Problem auch mal bei der Urban angesprochen wird, nachdem wir diese Thema bisher vorwiegend im Zusammenhang mit nineT ohne Zusatz, Pure, Scrambler und Racer diskutiert haben.:bier

    In der Werkstatt bleibt nicht die Zeit, das Motorrad von einem Mitarbeiter in der Senkrechten zu halten, mit der Pipette das Öl tröpfchenweise hinzuzugeben und zu warten, bis es in der Ölwanne angekommen ist. Also wird üblicherweise schlicht die Sollmenge aufgefüllt. Was der Mitarbeiter mit dem Kippen der Maschine meinte war sicher, dass ganz besorgte Kunden, die eine literweise Überfüllung befürchten, wieder ruhig schlafen können, wenn sie so Luft im Schauglas sehen. Kein Hersteller bemisst die Sollstände, egal ob über Schauglas oder Peilstab zu prüfen, so, dass ein Viertelliter Öl drüber oder drunter den Motor kaputt macht.

  • Hallo Kardan06....

    ja... ist schon klar.

    Ein Schulfreund von mir hatte in den 80er Jahren bei BMW seine Kfz-Mechaniker-Lehre absolviert und berichtete von vielen Schlampereien. So etwas passiert meistens wenn mehrere Leute gleichzeitig schrauben. U.a. wurde vergessen Getriebeöl nachzufüllen und der erboste Kunde kam mit seinem Fahrzeug nur bis zur nächsten Kreuzung.... oder das große Thema Radmuttern nicht festgezogen.... ruf mal den Kunden an.

    Will sagen.... es arbeiten Menschen an den Fahrzeugen, die Fehler machen. Es ist auch menschlich, dass Fehler dann nicht zugegeben werden. Aber mal Hand aufs Herz.... ich habe knapp 287 € bezahlt... da kann ich doch zumindest den richtigen Ölstand erwarten und nicht so eine wischiwaschi Auskunft .... solange das Krad auf die falsche Seite kippen bis man was sieht.

    Gut von euch zu hören, dass nichts kaputt gehen kann. Danke Euch!

  • Es wurde bis jetzt nur mehrfach geschrieben, dass bei Motorölstand >1/2 Schauglas mehr Öl mit verbrannt wird

    Die Diskussionen um den richtigen Weg zur Ölstandsmessung hier im Forum füllt bereits Bände. Deshalb habe ich einfach mal den Praxistest gemacht.

    1. Ölstand vorschriftsmäßig gemessen (5 Minuten nach Motorstillstand bei Betriebstemperatur): Pegel bei Maximum (oberer Rand des Markierungsringes)
    2. Ölstand 1 Tag später bei Raumtemperatur gemessen: 3-4 Millimeter unter Maximum
    3. Ölstand nach 1 Minute Motorlauf in kaltem Zustand gemessen: Minimum (Schauglas leer)
    4. Ölstand 5 Minuten nach Motorstillstand (kalt): 2-3 mm oberhalb Minimum
    5. Olstand 1 Tag nach dem kurzen Motorlauf bei Raumtemperatur: wieder 3-4 Millimeter unter Maximum (siehe 2.)

    Fazit: wer den kalten Motor nur kurz laufen lässt, der bekommt auch nach 5 Minuten noch einen viel zu niedrigen Ölstand angezeigt, weil das kalte Öl nur sehr langsam in die Wanne zurück fließt. Wer dann 1/2 Liter Öl einfüllt, erhöht den Pegel bei warmgefahrenem Motor weit über das Maximum.

  • Danke! Wissenschaftlichen Ansprüchen genügt das natürlich nur, wenn die Messreihe mit mehreren Motorrädern und einer ausreichend Zahl von Wiederholungen durchgeführt wird und die Ölstände dann den Durchschnitt der Messungen unter Angabe der Varianz beschrieben werden. Für Otto Normalölstandsmesser dürfte das aber reichen und manches erklären. :daumen-hoch Es soll ja sogar Leute geben, die aus Bequemlichkeit einmal vergleichen, wie ein ordnungsgemäß festgesteller Ölstand bei kaltem Motor aussieht und dann gelegentlich vor Fahrtantritt nachschauen.

  • hab die ganze vergleicherei auch schon aufgegeben, konnte kein wirklich reproduzierbares muster erkennen.

    ich schau einfach im kalten zustand nach und warm kannst dann ja nur "mehr" werden. solange kalt über min ist, reicht mir das.

  • hab die ganze vergleicherei auch schon aufgegeben, konnte kein wirklich reproduzierbares muster erkennen.

    ich schau einfach im kalten zustand nach und warm kannst dann ja nur "mehr" werden. solange kalt über min ist, reicht mir das.

    ...im kalten Zustand gibt´s ne Falle, in die man nicht tappen sollte! Das funktioniert nur halbwegs aussagekräftig, wenn du die Kuh nach der Tour einstellst und nicht mehr bewegst, dann beispielsweise anderntags guckst. Stellst du das Krad nach der Tour vor`s Haus oder Hotel und fährst es etwas später erst die paar Meter in die Garage, ist der Ölstand anderntags i.d.R. beim Minimum (oder darunter). Das hat schon viele in die Irre geführt oder verwirrt. 10 Minuten später, warm an der Tanke ist der Ölstand dann wieder "normal".

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Immanuel Kant

  • aha, danke für die info! mir ist auch schon aufgefallen, dass es im kalten auch manchmal schwankt, fülle aber idr nicht sofort nach sondern beobachte das ganze erstmal.

    zu 99% stell ich sie aber direkt vor der garage ab, schieb sie dann rein und stell sie sogar am ständer auf ein holzbrett damit sie fast ganz gerade steht und schau dann VOR der nächsten ausfahrt ohne sie zu bewegen noch in der garage auf den ölstand. das klappt eigentlich ganz gut.

    wenn sie warm ist und nach 5-10 minuten standzeit, hab ich immer weniger im schauglas als wenn sie kalt ist. obwohl warmes öl sich mehr ausdehnen sollte......wie auch immer.

  • .......habe ja nicht viel Ahnung, aber denke das es mit dem Kreislauf des öhlkühlers zu hat, der wahrscheinlich erst bei einer gewissen Temperatur den ölkreislauf öffnet und somit es zu unterschieden des Ölstandes kommt.

    Glaube ich.....

    Gruß Thomas

  • Es soll ja sogar Leute geben, die aus Bequemlichkeit einmal vergleichen, wie ein ordnungsgemäß festgesteller Ölstand bei kaltem Motor aussieht und dann gelegentlich vor Fahrtantritt nachschauen.

    :bier

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Blow Taschen Vanucci von Louis für 100€ + Versand oder Abholung vor Ort.

    Verkaufe meine H&B Motorschutzbügel / Neu für 180€ + Versand oder Abholung vor Ort

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. FENOUIL WINDSCHUTZSCHEIBENVERLÄNGERUNG von UnitGarage - Erfahrungen ?

      • thor2211
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      218