Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Hallo aus dem Oberbergischen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo an Alle!


    Ich bin zwar (noch) kein RnineT Fahrer aber dieses Motorrad hat es mir vor allem optisch ziemlich angetan, dennoch entschied ich mich vor 2 Jahren für eine R1200R lc und genau da ist auch der Haken...


    Komme aus dem Oberbegischen Kreis und falls unser Kleiner es uns mal erlaubt so biken wir gerne mit meiner Holden :toeff


    Ich weiß jetzt nicht ob ich extra noch ein Thema erstellen soll oder ob die Frage auch hier „diskutiert“ werden kann ? Die Frage könnt ihr euch schon denken oder ? :D

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Hi Enes und Gruss in die Nachbarschaft.


    Ich denke, die Frage, die dich beschäftigt ist, die, ob du die LC gegen einen nineT tauschen sollst. Technisch ist die LC der nineT meiner Meinung nach, etwas voraus, allesdings auch ziemlich seelenlos. Für Fahrten mit Sozia ist die LC eher geeignet, als die nineT. Ich habe das Glück, dass meine Freundin selber fährt. Wäre dem nicht so, hätte ich keine nineT.

    Reden ist silber, Schweigen ist gold, nineTs sind schwarz. :winken:brauen

  • Hallo Enes,
    willkommen im Forum. Auch wenn Du “noch“ keine NineT besitzt (hoffe aber bald), können wir gerne mal gemeinsam biken :D .
    Übrigens komme ich aus Hückeswagen :winken !!!

    Taste the Darkside

  • Hey, bei 1000PS gibt es einen sehr schönen Vergleich der beiden. Fazit. Die R1200 ist quasi in allen Belangen das perfekte Motorrad, die nineT befriedigt dafür alle Sinne. Laut, Rau und Spaßig.

  • Oh! Mir fällt erst jetzt auf, dass man das natürlich auch falsch verstehen kann... Aaalso meine Frau fährt ihre eigene 700‘er GS :-)


    Also ich habe bereits eine Probefahrt mit der Ninette gemacht, damals ging es auch um dieses Thema und es hat die R1200R gewonnen. Ich stelle aber immer öfter fest, dass die Ninette mich eben irgendwie nicht loslässt... nun da sich einige bereits geäußert haben gehe ich etwas mehr ins Detail.


    Ich habe wirklich alle tests gelesen, geguckt und gehört ;-) muss aber sagen, dass mir damals das Fahrverhalten vor allem eben im Vergleich zur R12R nicht gefallen hat (2015 Modell).
    Muss auch noch hinzufügen, dass ich seeehr mit dem Fahrverhalten der R12R zufrieden war, bin und es sein werde (Standard Gabel und Feder mit ESA).


    Es beschäftigt mich hauptsächlich die Frage wie sehr man das Fahrwerk der Ninette „verbessern“ kann, interessant wäre natürlich eine Antwort von Leuten die vielleicht auch beide Modelle mal gefahren sind.


    Jupp : sehr gerne :-)

  • Hallo Enes,


    willkommen im Forum! Deine nicht gestellte Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich keinen Vergleich habe.
    Es sei denn, Du wolltest eigentlich wissen, was das Planksche Wirkungsquantum ist. Aber halt.... nee, die Frage könnte ich auch nicht beantworten :winken

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Hi Enes,


    die Frage ist einfach, ob Du bei jedem Wetter oder nur bei Sonnenschein fahren willst.


    Um das zu klären, solltest Du einmal eine Probefahrt, speziell auf regennasser Fahrbahn machen. Am besten mit Deiner Reservejacke :ablachen


    Ich hatte vorher noch eine R1150R, die ich besser für den Alltag behalten hätte :denk


    Andererseits hat mich noch nie ein Bock so begeistert wie die NineT.
    Am besten Du holst Sie Dir zusätzlich. Günstige Angebote gibt es immer häufiger im Netz.


    Gruß aus Köln
    Michael

  • Nun über ihre Kleine GS ist sie sehr zufrieden aber das war wohl auch nicht die Frage :-)


    Wir waren auch kurz zu zweit auf der Ninette aber wie gesagt mein Fahrgefühl war nich so dolle :-(
    deswegen auch die Frage wie gut sich das Fahrverhalten mit Umbauten verändern/verbessern lässt...

  • Fahrverhalten verbessert sich allein durch ein anderes Federbein schon erheblich. Falls Du im Gewichtsbereich nahe oder über 80 Kg liegst, dann wird wohl auch noch eine Modifikation der Gabel notwendig werden. Wird alles deutlich besser, aber den Komfort einer R12R wirst Du wohl nie erreichen.

  • Falls Du im Gewichtsbereich nahe oder über 80 Kg liegst, dann wird wohl auch noch eine Modifikation der Gabel notwendig werden. Wird alles deutlich besser, aber den Komfort einer R12R wirst Du wohl nie erreichen.


    Danke für die Antwort. Bedeutet das, dass das ESA Fahrwerk solche Sachen „automatisch“ regelt? Oder muss man die Gabel immer auf das eigene Gewicht modifizieren/ anpassen lassen?


    Und gibt es eigentlich Unterscheide beim Federbein je nach Baujahr? (Bei der RnineT)

  • Danke für die Antwort. Bedeutet das, dass das ESA Fahrwerk solche Sachen „automatisch“ regelt? Oder muss man die Gabel immer auf das eigene Gewicht modifizieren/ anpassen lassen?


    Und gibt es eigentlich Unterscheide beim Federbein je nach Baujahr? (Bei der RnineT)

    Hallo Enes,


    ich habe mir kürzlich eine E4 gegönnt. Die Frage nach den Unterschieden bei den Federbeinen hatte ich meinen Freundlichen auch gefragt. Die Antwort war "nein". Ich habe sie letzen Samstag abgeholt und bin seitdem ca. 400 km mit Fahrwerksabstimmung ab Werk gefahren. Zug- und Druckstufe der Gabel waren / sind Richtung sportlich eingestellt. Ich kann bisher nicht klagen und spüre kein Verlangen nach Änderung. Ich sollte aber erwähnen, dass ich es aufgrund der kalten Witterung (Reifentemperatur) eher gemächlich angegangen bin.Ich bringe in voller Montur ca. 87 kg. auf die Waage.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • ich habe mir kürzlich eine E4 gegönnt. Die Frage nach den Unterschieden bei den Federbeinen hatte ich meinen Freundlichen auch gefragt. Die Antwort war "nein". Ich habe sie letzen Samstag abgeholt und bin seitdem ca. 400 km mit Fahrwerksabstimmung ab Werk gefahren. Zug- und Druckstufe der Gabel waren / sind Richtung sportlich eingestellt. Ich kann bisher nicht klagen und spüre kein Verlangen nach Änderung. Ich sollte aber erwähnen, dass ich es aufgrund der kalten Witterung (Reifentemperatur) eher gemächlich angegangen bin.Ich bringe in voller Montur ca. 87 kg. auf die Waage.


    Danke für die Antwort! Schön zu sehen wie viel Infos man im Forum bekommt :-)
    Vielleicht sollte ich demnächst mal eine Probefahrt mit dem E4 Modell machen.


    Aber auch die Möglichkeit eine (zusätzlich zum bestehenden Motorrad) gebrauchte zu kaufen reizt mich sehr, vor allem weil es teils wirklich günstige Angebote gibt aber die haben bestimmt auch ihre Risiken.

  • Die Probefahrt mit der E4 solltest Du machen. Dann hast Du den direkten Vergleich. Die Philosophien, ob E3 oder E4, gehen hier im Forum ja weit auseinander. Ebenso die Einschätzungen zur Tauglichkeit des Fahrwerks. Da hat jeder seine eigenen Vorstellungen und Vorlieben.
    An Ende wirst Du es selbst "erfahren" müssen, um Dir Dein Urteil zu bilden. Ich kann Dir nur raten, völlig unvoreingenommen an die Sache heranzugehen.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Ich habe einige dieser Diskussionen hier über E3 vs E4 mitgelesen und denke auch, dass ich da einfach mal ohne vorbehalte die Probefahrt machen sollte...


    Zumal gerade die einstellbare Gabel ab den E4 Modellen ja eher als Plus angesehen werden sollte.

  • "Zumal gerade die einstellbare Gabel ab den E4 Modellen ja eher als Plus angesehen werden sollte."


    Und dass Du die Kinderkrankheiten der frühen Modelle nicht mitkaufen würdest.
    Probiere es aus. Ob Du Dich so oder so entscheidest, am Ende wirst Du ein tolles Motorrad haben.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Servus aus Franken 18

      • King baum
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      561
      18
    3. wassermann61

    1. Hallo aus Liechtenstein 21

      • Tigerente
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      693
      21
    3. jottpeter