Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Kabel/Adern zum Tacho gekillt - Reparatur möglich, sinnvoll?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Moin zusammen,


    Prolog: Man sollte nicht mit nem Sixpaxk im Kopp, fortgeschrittener Altersweitsichtigkeit in ner nicht super ausgeleuchteten Garage am Motorrad schrauben.


    Ich habe gestern endlich das RSD Tachogehäuse angebaut und dabei auch den Rat beherzigt, das Kabel mit Kabelbinder am Gehäuse zu fixieren. Zusätzlich hatte ich es ebenfalls mit Kabelbinder noch mit einem anderen Kabel zusammen fixiert. Das war aber irgendwie nix und ich hab dann diesen Kabelbinder wieder durchgepetzt. Und dabei das Kabel, welches zum Tacho geht beschädigt.


    Jedenfalls ist der Tacho tot. D.h. nix mehr, keine Anzeige, kein Licht, nix. Die Vermutung liegt natürlich nahe, dass also die Leitung und hoffentlich nicht der Tacho irgendwie im Eimer ist. Das Motorrad startet überdies noch ganz normal und der Rest der Elektrik auch. Jetzt die Frage, ist es sinnvoll das Kabel (bzw. die durchgeschnittenen Adern) zu reparieren, löten o.ä.? Ist es ne dumme Idee das Motorrad zu fahren (losgelöst davon, dass ich natürlich keinerlei Tachoanzeigen habe). Möchte meine BMW zu nem Kumpel bringen, der Zweiradmechaniker ist. Kann man irgendwie messen, ob der Tacho einen weg hat?


    Vielen Dank im Voraus.


    Cheers
    Bernie

  • Interessante Produkte für die Yamaha BMW R nineT bei Amazon:

  • Hallo Bernie.
    Das klingt, als sei nur eine Ader durchgepetzt. Eventuell hast Du auch zwei Adern kurzgeschlossen, aber gegen so etwas sollte die Bordelektronik geschützt sein.
    ==> es lohnt sich auf jeden Fall, das Kabel zu reparieren. Löten ist besser als sein Ruf, allerdings auf möglichst kurzer Strecke und mit wenig Lot löten, sonst wird die reparierte Stelle zu steif. Entweder die Kabelenden ca. 1 cm abisolieren, einzeln leicht verzinnen und dann parallel aufeinanderlegen und verlöten. Oder die abisolierten Kabelenden ein wenig auffächern, ineinanderschieben, leicht verdrillen und dann verlöten. Vorher das Aufschieben von Schrumpfschlauch nicht vergessen, den man hinterher auf die Lötstelle aufschrumpft.


    Grüße,
    Holger

    - Boxern seit 1987 -

    Einmal editiert, zuletzt von hardholgi ()

  • Hallo Bernie
    Bei mir hat sich im Lenkkopfbereich ein Draht durchgescheuert und dannach hatte ich deine genannten Symptome. Ich denke du kannst so noch ohne Probleme zu deinem Kumpel fahren.
    Du musst einfach bedenken, dass du vermutlich ohne ABS unterwegs bist, da der Selftest wegen Tachoausfall nicht korrekt ablief.
    Gruss Thomas

  • Soweit ich das sehen konnte, war zumindest ne braun ummantelte Ader betroffen. Denke auch, dass ich da nen Kurzschluß fabriziert habe. Dem Tacho dürfte das ja nix gemacht haben, oder?


    Das das ABS jetzt nicht mehr aktiv ist, habe ich mir auch gedacht. Na ich werde es überleben. Muss eh nur so 25 km fahren. Viel bescheidener ist eher, dass ich null sehen kann wie schnell/langsam ich fahre.


    Danke für eure prompten Antworten :daumen-hoch


    by the way: wo ist eigentlich der Sicherungskasten bei der 9T?


  • braun ist normalerweise Masse

  • Ach ja, hab offenbar nen Kurzschluss fabriziert. Da ich das Kabel noch am Tacho angeschlossen hatte, hat sich die ehemals volle Batterie auf nur noch 30% entladen. Stecker hab ich vom Tacho abgezogen und das Ladegerät direkt an den Fremdstartpol und die Masse am Zylinder angeschlossen.

  • Moin Bernhard,
    sag mal und eine Neue Sehne einziehen geht nicht ?


    Wenn es nur ein Kabel ist ?


    Oder musst du da den kompletten Strang wechseln ?

    wenn alli seite
    wo chiemte mer hi
    und niemer giengti
    fur einisch z'luege
    wohi dass me chiem
    we me gieng.

  • Mach doch den Strang etwas auf, löte die beschädigte oder die beschädigten Adern wieder sauber aneinander.
    Die Einzeladern sauber mit Schrumpfschlauch isolieren und den Gesamtstrang wieder mit selbstverscheißendem Isolierband umwickeln.
    Das ist eine Aktion die wirklich nicht lange dauert. Dafür würde ich nie einen ganz neuen Strang einziehen.


    Gruß Ingo :bier

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Ist schon richtig das eigentlich nicht gelötet wird, mir tragen die Quetschverbinder aber zu sehr auf, deshalb würde ich löten.
    Wirklich keine große Aktion.

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Was soll der den für Ärger machen wegen einer defekten Ader die repariert worden ist.
    Das Tauschen des Kabelbaums steht in keinem Verhältnis, würde mich mal interessieren was das kosten würde. :weia

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Was soll der den für Ärger machen wegen einer defekten Ader die repariert worden ist.
    Das Tauschen des Kabelbaums steht in keinem Verhältnis, würde mich mal interessieren was das kosten würde. :weia


    Wenn ich an mein Rücklicht denke :denk


    Ich habe bestes Material und Werkzeug um Kabel zu verpressen und mit Schrumpfschlauch dicht zu machen, dennoch hatte ich diesen Fehler, mitten auf einer Tour.


    http://www.ninet-forum.de/lamp-29648.html

  • Tom, in dem Fred hast du ja selber die Lösung gefunden und die Verpressungen erneuert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Canbus, oder was auch immer, den Lampenfehler merkt.


    Ich würde die Bruchstelle einfach mal provisorisch zusammenfügen und gucken, wass passiert. Funktioniert der Tache dann wieder, würde ich die Kabel zusammen löten und gut ist.

    Reden ist silber, Schweigen ist gold, nineTs sind schwarz. :winken:brauen

  • Ich habe ja nicht wirklich Ahnung von Fahrzeugelektrik, geschweige denn -elektronik. Guter Kumpel aus meiner aktiven Enduro- und MX-Zeit ist Zweiradmechanikermeister mit eigener freien Werkstatt. Er sagt zwar immer wieder, er habe keine Ahnung von Canbus aber er wird dennoch schon wissen, wie er das dauerhaft und zuverlässig hinbekommt.


    Canbus hin oder her. Am Ende sind es ja auch nur Elektroleitungen. Werde berichten, dauert aber halt noch was. Derzeit ist mir zu kalt die NineT zu ihm zu fahren.

  • Ist schon richtig das eigentlich nicht gelötet wird, mir tragen die Quetschverbinder aber zu sehr auf, deshalb würde ich löten.
    Wirklich keine große Aktion.


    man kann aber auch sehr unauffällig mit "aderendhülsen" krimpen, indem man eine aderendhülse für 1,5mm2 nimmt, die beider adern in der länge der hülse absetzt, diese je von einer seite in die hülse einführt und dann mit der korrekten Zange "krimpt"
    schrumpfschlauch ca 30mm lang drüber und alles ist gut und unauffällig, so hatte ich bei meinem r80rt umbau zum naked so einiges in der lampe neu verdrahtet, funzt einwandfrei
    löten ist ein absolutes "nogo" am Motorrad


    lg klaus

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Benzingestank und Vibrationen vom Vorbau 6

      • Axel Joe
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      370
      6
    3. Axel Joe

    1. Option 719 Öldeckel undicht 5

      • Tomtomsen
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      390
      5
    3. andikeil

    1. Dichtigkeit Kupplungsflüssigkeitsbehälter 3

      • Sputnik_I
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      171
      3
    3. Sputnik_I

    1. Gewindegröße Kontermutter Spiegel? 5

      • Bernhard
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      198
      5
    3. Bernhard