Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Anhänger Stützlast

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,
    mein nächstes Auto soll eine Anhängerkupplung haben, um einen Motorrad Anhänger ziehen zu können.
    Leider ist die Stützlast nicht besonders hoch, nur 46kg


    Bei den meisten Anhänger Vermietung habe ich nun gesehen, dass die Anhänger meist eine Stützlast so um die 75 Kilo haben


    Gestern habe ich zufällig an der Tankstelle einen Motorrad Anhänger gesehen der diese Spezifikationen hat: Siehe Foto



    Könnte ich diesen Anhänger mit meinem Auto legal ziehen?



    Grüße
    Stefan

    Dateien

    • image.jpg

      (68,49 kB, 153 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • ja - kannst Du!


    wie auf dem Schild beschrieben gelten 4% des Anhänger Gesamtgewichtes als Richtgröße.
    25 kg sollte man immer erreichen (durch Anordnung der Last auf dem Anhänger). Das dient der Gespannstabilität.

  • Servus,


    aus Erfahrung empfehle ih Dir die Stützlast immer so hoch wie möglich zu wählen. Umso höher , desto stabiler läuft der Hänger hinterher und neigt weniger zum Aufschaukeln.


    Gruß Chris

  • Moin,
    also ich bin bereits etliche tausend km mit Motorradanhänger gefahren. Max.46 kg Stützulast geht gar nicht--ist dein Auto bzw. deine AHK wirklich geeignet?
    Ich tariere meinen Hänger stets mit Deichselfederwaage aus -40-60 kg sollten es schon ein-ansonsten schlingert der Hänger bei 100 km/h.
    Meistens ist der Kofferaum ja auch gut bepackt, die Achslast ist also schon erhöht.


    viele Grüße Jörg

  • Moin,
    also ich bin bereits etliche tausend km mit Motorradanhänger gefahren. Max.46 kg Stützulast geht gar nicht--ist dein Auto bzw. deine AHK wirklich geeignet?
    Ich tariere meinen Hänger stets mit Deichselfederwaage aus -40-60 kg sollten es schon ein-ansonsten schlingert der Hänger bei 100 km/h.
    Meistens ist der Kofferaum ja auch gut bepackt, die Achslast ist also schon erhöht.


    viele Grüße Jörg


    das kann man bestimmt nicht pauschalieren!


    Wenn Du entsprechende Erfahrungen gemacht hast, würde ich mal empfehlen den schlingernden Anhänger an ein anderes Auto zu hängen.
    Dann wird sich ziemlich schnell zeigen wo die Ursache* liegt - sicher nicht an unzureichender Stützlast!


    Da du von erhöhter Achslast (hinten) sprichst, fährst du vermutlich einen Frottriebler - und dann ist hohe Stützlast Gift.


    * Spur, Rad- und Achslagerung, Luftdruck, Reifen mit geringer Seitenführung etc.


    Wenn ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht bis zu 1200 kg technisch einwandfrei ist, reichen 40 kg Stützlast sicher aus, um das Gespann auch deutlich über den zugelassenen Geschwindigkeiten schlingerfrei zu fahren!

  • Was meinst du mit geeignet?
    Die 46kg Stützlast sind die Angaben vom Hersteller bzw. aus den Papieren.


    Hier alle Angaben aus den Papieren:
    Anhängerlast ungebremst........580kg
    Anhängerlast gebremst.........1.150kg
    Masse d. Zugkombination......2.645kg
    Stützlast ................................46kg



    Wenn Du die Last zwischen 40-60kg tarierst, liege ich doch mit 46kg fast in der Mitte :0plan
    Oder, steh' ich auf'm Schlauch.


    VG
    Stefan



  • die 25 kg dürfen nicht unterschritten werden (Mindeststützlast für den Anhänger)
    die 46 kg dürfen nicht überschritten werden (höchstzulässige Stützlast des Zugfahrzeuges)


    Dazwischen solltest du dich bewegen.
    Es gilt: hohe Stützlast fördert die Stabilität des Gespanns - aber nicht unbedingt bei einem beladenen Fronttriebler.


    Ich wiederhole mich: mit 25 kg Stützlast kannst du jeden technisch einwandfreien Anhänger schlingerfrei und sicher fahren.
    Es besteht keinerlei Anlass zur Sorge!


    die schlechten Erfahrungen von Jörg kann man nicht pauschalieren. Die Ursachen liegen vermutlich beim Anhänger.
    Zu den genannten Ursachen kommen noch: Brems- oder Standplatten, Unwucht,

  • Es reichen die 4% vom z.G.und müssen nicht mehr wie 25 KG sein. Die Stützlast darf über 25 KG sein aber nicht die maximale Stützlast von Zugfahrzeug und Anhänger überschreiten. Es müssen nicht mind 25 KG sein weil bei einem ungebremsten Anhänger mit 350 kg Leergewicht und 580 KG z.G. Im leeren Zustand gar nicht möglich.


    Es ist zu Empfehlen so zu beladen, dass man an die maximale Stützlast kommt, da dies das Fahrverhalten verbessert.

  • Wenn ich die Eingangsfrage richtig verstehe, geht es nicht um eine ingeniöse Grundsatzdiskussion, sondern um Bedenken, ob ein Anhänger mit einer höheren zulässigen Stützlast als der des Zugfahrfahrzeugs betrieben werden darf. Ja, er darf. Es kommt auf die tatsächlichen Werte an. Es ist eher von Vorteil, wenn der Anhänger etwas stabiler gebaut ist, was sich auch in einer entsprechend höheren Stützlast zeigt. Gerade bei einem Motorradanhänger wird man kaum in die Verlegenheit kommen, eine sehr ungleichmäßige Lastverteilung zu erzeugen (anders als mit nur vorn oder hinten aufgeladenen Zementsäcken auf dem Kastenanhänger). Für den vorgesehen Einsatzzweck reichen die 46Kg m.E. völlig aus. Auch ohne Stützlastwaage wird man das kaum überschreiten, wenn man den beladenen Anhänger locker aus den Knieen an- oder abkuppeln möchte. :D