Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    habe heute das Moto vollgetankt nachgewogen. Wollte mal wissen was diverse Abmagerungen gebracht haben und habe dazu die Personenwaage missbraucht.


    Fazit: R nine T jetzt ca. 208 Kg vs. 222 Kg Serie. Radlast vorn bei 108 Kg vs. 112 Kg Serie, Radlast hinten 100 Kg vs. 110 Serie. Damit liegt dir R nine T jetzt nahe bei den sogenannten Supersportlern und ich vermute einige werden jetzt auch Ihr Motorrad abwiegen ....


    P.S. Die wichtigsten Änderungen bei mir sind übrigens Solobetrieb, Auspuffanlage und Batterie.


    Vg André

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:


  • Damit liegt dir R nine T jetzt nahe bei den sogenannten Supersportlern und ich vermute einige werden jetzt auch Ihr Motorrad abwiegen ....


    Vg André



    Warum sollte ich das tun :0plan


    Wenn ich 'n Supersportler will, dann kauf ich mir auch einen.


    Will ich aber nicht!


    Ich will ein Retrobike, Klassicbike oder nenn es wie du willst, keinen Joghurtbecher.


    Bin ja auch der Rumbler und nicht der Runner :geht-klar

    Don't Wish For It - Work For It :cool

  • Na dann ist es bei Dir ja egal,


    nimm doch einfach noch 10 Kg zu, pack noch ein Schweinchen auf den Sozius und ...


    Kann leider nicht verstehen, wieso man das Übergewicht als von "Gott" gegeben hinnehmen muß. Wenn ich ein Eisenschwein fahren will, dann kaufe ich mir ne Harley oder ähnliches und keine Nine T... das wäre dann meine Stammtischantwort :rocker



  • . . . und wie hoch ist dein Kampfgewicht?


  • Wenn ich ein Eisenschwein fahren will, dann kaufe ich mir ne Harley oder ähnliches und keine Nine T... das wäre dann meine Stammtischantwort :rocker



    Da habe ich eine viel bessere Idee:


    Kauf dir ne GasGas TXT Pro. Die macht tierisch Laune!


    Und jetzt kommt der Knaller:






    67kg Kampfgewicht!


    Na, wär das nix für dich??






















    Und jetzt kommt's noch dicker:


    Oh Mannomann, ich schmeiß nich gleich weg :ablachen:ablachen:ablachen:ablachen:ablachen:ablachen





    Da brauchst du nichts mehr abzuschrauben :freak
    Da gibbet nix mehr, mas man abschrauben könnte.



    Dann brauchste auch deine Mademoiselle nicht mehr zu vergewaltigen, das arme Ding ;(


    Schönes WoEnde
    Rumbler (nicht Runner)

    Don't Wish For It - Work For It :cool

  • Also ich habe 72 kg Kampfgewicht, nach der Batterieabmagerung will ich selber auch noch 4 1/2 Kg abnehmen. Ich denke aber nicht, das man Fahrergewichtsabnahme mit Fahrzeuggewichtsabnahme gleichsetzten kann oder sollte.


    Fahr einfach mal mit leerem und vollem Tank durch die Kurven oder einen Wedeltest. Da wirst Du schon den Unterschied von 14 Kg Fahrzeuggewicht spüren oder besser solltest Du spüren.


    Bei 208 Kg sprechen wir vom fast gleichen Gewicht wie eine S 1000 RR (205Kg) und damit herrscht diesbezüglich zumindest Gleichstand. Und ja: Die R nine T kann durchaus auch einen "Joghurtbecher" plattmachen, das Fahrwerk/Bremsen und Motor taugen dazu, wenn man das Material denn auch wirklich nutzen will .....

  • Was soll der Quatsch? "Ich bin ein Held, ich habe mit mit dem 100PS TDI einen Porsche versägt" sollte man doch besser in den einschlägigen Foren diskutieren. Egal mit welchen Fahrzeug ich unterwegs bin, muss ich manchen deutlich schwächer motorisierten Zeitgenossen passieren lassen. Bei 80 in Wohngebieten halte ich nun mal auch mit 350 PS nicht dageben. Auch unter der Joghurtbecherfraktion soll es ja ganz sozialverträgliche Typen geben, die den Gasgriff nicht digital bedienen.

  • Habe schon Helium in die Reifen gefüllt, bringt allerdings nur ein paar Gramm.
    Überlege jetzt jede 2te Speiche auszubauen, oder die 55Watt Scheinwerferlampe gegen eine mit 25 Watt zu tauschen :abfeiern:wand

    Gibt´s auch schwarze "Wahnwesten" ?

  • Kein Wunder das hier einer nach dem anderen Abhaut,
    der eine baut sich massenhaft Carbon, Verkleidungen,hässliche Spiegel,Koffer, Ledertaschen,Chrom oder sonstiges Gedönse an sein Mopped
    der andere baut einiges ab und lässt uns an dem Ergebnis teilhaben- und schon geht's los.


    Ich finde es Interessant was man abspecken kann- ob ichs gut finde oder nicht spielt mal keine Rolle, Danke für Deinen Beitrag.





    PS. wann und wo wird das neue Forum gestartet

  • Ich habe vor Jahren mal das Gehäuse der Schwimmerkammer des linken Vergasers meiner RS verloren und bin nach Abklennen der Spritleitung auch im Einzylinderbetrieb ganz flott weitergekommen. So ein Zylinder mit allen Anbauteilen sollte doch mehr Potenzial zur Gewichtsreduzierung haben als die durchschnittliche Hungerfettreserve der Fahrer. Ich rege die Sammelbestellung einer leichtgewichtigen Magnesiumabdeckplatte des Lochs im Kurbelgehäuse durch das Forum an. :bier

  • der andere baut einiges ab und lässt uns an dem Ergebnis teilhaben- und schon geht's los.

    Warum auch nicht. Wir sind doch nicht im Jesuitenkolleg, wo jeder Anflug von Humor als Angriff des Leibhaftigen durch Geißelung und rituelle Reinigungen abzuwehren ist.

  • Zylinder abbauen - zu einfach und kostet mindestens 50% Leistung


    besser Kardan demontieren und Kette installieren - dann sieht auch eine 1000RR ziemlich übergewichtig aus :denk

  • Habe nicht gewußt, welchen shitstorm bzw. sinnfreie Kommentare ich mit diesem Thread entfachen würde. Das war dann wohl das letzte Mal, Gratulation ! :wuetend

  • Ich finde das Anliegen von JorgeLorenco völlig legitim und sinnvoll und kann und werde nie verstehen, warum Klassiker, Retros, Cruiser, Chopper, Tourer usw. schwer sein sollen oder müssen.


    Ein Motorrad macht - für den, der Fahrdynamik schätzt und deswegen Motorrad fährt - je weniger Gewicht es hat unvergleichlich mehr Spaß.


    Ein Motorrad leichter zu machen ist richtig und gut. Wer mal mit leichten Schmiedefelgen anstatt schwerer Gussfelgen gefahren ist...weiß ich meine.


    Aber wir kaufen uns die 9T ja alle, weil wir genussvoll schwingen wollen mit Hohlkreuz und Cafe-Racer-70er-über-den-Tank-zu-den-Stummel gestreckt, richtig? Und dann ist die Karre relativ steif im Handling, irgendwas tut dann immer weh nach 150km...muss ja so sein bei so einem Motorrad. Richtig?


    Neeee zum Glück sind die Geschmäcker verschieden ;-)! Wenig Gewicht, agil, genug Leistung (sie könnte durchaus noch ein paar PS mehr vertragen), stabiles und handliches Fahrwerk, gute Bremsen und fahraktive Sitzposition so weit bauartmöglich ist das Rezept zum langen Spaß.

  • Genau so ist es, und deshalb habe ich bereits 1983 auf bescheidenem "Tuner"-Niveau aus meiner bis auf Konis und WP-Federn serienmäßigen R100CS den Anlasser ausgebaut und die fette 28Ah-Batterie durch eine 8Ah-Batterie ersetzt, was zusätzlichen Stauraum unter der Sitzbank schaffte. Gleichzeitig wurde das Handling besser. Danach wurde die Gummikuh angekickt, was problemlos funktionierte, trotz gleich großer Zylinder wie bei der SR500 und ohne Deko-Hebel.


    Leider wurde ich bereits mit meiner R100CS Bj.'82 Opfer der Elektronifizierung. Irgendwann war das Zündsteuergerät kaputt. Die Modelle mit Kickstarter wurden mit einem Zündsteuergerät ausgeliefert, das einem zwischen den Kickversuchen 10 Sekunden Zeit ließ, bevor der Primärstrom durch die Zündspulen abgeschaltet wurde, zu erkennen, am Sprung des serienmäßigen Voltmeters um ca. 0,5V nach oben im Moment des Abschaltens. Wartete man länger, als 10 Sekunden, war eine weitere,vergebliche, Kurbelwellenumdrehung nötig, um das Ding neu zu "initialisieren", oder man machte die Zündung einmal aus und wieder an. Als das Ding kaputt war, gab es nur noch Steuergeräte für Modelle ohne Kickstarter, die einem lediglich 0,5 Sekunden Zeit lassen. Damit wurde das Ankicken dann zur Zirkusnummer, indem man während des Schwungs zum Ankicken die Zündung einschalten mußte. Danach habe ich dann wieder zurück gerüstet.


    Jedes meiner Motorräder, auch die NineT, ist mir vollem Tank unhandlicher, als mit leerem Tank. Ich kenne auch Leute, die, wenn sie mit ihrer GS in Adventure-Ausführung gerade nicht auf Weltumrundung sind, was meistens der Fall ist, den Tank nie voll machen, wegen der Nachteile des Riesen-Fasses.


    Das Tuning am eigenen Körpergewicht dürfte dann interessant sein, wenn es um Beschleunigungs- oder Rundenzeiten geht, wo die zu beschleunigende und zu bremsende Gesamtmasse eine Rolle spielt. Den Vorteil der Gewichtsreduzierung am Fahrzeug in Bezug auf das Handling spürt auch ein schwerer Fahrer, der nur für sich zum Spaß und nicht gegen irgendwen fährt.


    Auch wenn meine NineT und ich derzeit nicht im Gewichstswettbewerb mit irgendwas oder irgendjemandem stehen, empfinde ich Andres (weiß nicht, wie das hier mit dem Akzent geht) Beitrag als einen interessanten Mosaikstein rings um die Technik der NineT.

    Einmal editiert, zuletzt von rr100cs ()

  • Habe nicht gewußt, welchen shitstorm bzw. sinnfreie Kommentare ich mit diesem Thread entfachen würde. Das war dann wohl das letzte Mal, Gratulation ! :wuetend


    Hast Du mit deinem Beitrag, Beifall oder Zustimmung erwartet? War von vornherein völlig daneben. Wenn ich eine 9T kaufe,


    kenne ich die technischen Daten. Dieses Moped ist nicht als Racer geboren, sollte man eigentlich wissen.


    Will ich ein Leichtgewicht und ein Racer ähnliches Teil haben, kaufe ich mir sofort einen Supersportler mit ca. 190Kg Fahrzeuggewicht.


    Die 9T ist für einen völlig anderen Zweck gebaut worden. Die Meinung von Anderen sollte man aktzeptieren und nicht gleich die Mimose


    rauskehren.


    Horst


    Horst

  • Die heutigen "Supersportler" haben für manch einen halt einfach die falschen Motoren. Da kann man sich doch auf Basis eines passenden Basis-Motorrads den eigenen Sportler bauen. Zumal aus der NineT, bei der uns das Customizing von der BMW-Werbeabteilung quasi eingebläut wurde. Sie hat gegenüber den ganzen Umbauten, z.B. auf Guzzi Le Mans-Basis aus meiner Sicht den großen Voteil, daß sie ABS mitbringt.


    Was in dieser Richtung (z.B. Gewichtsreduzierung) möglich ist, ist aus rein technischer Sicht für mich persönlich viel interessanter, als noch so viele Lack- und Leder-Varianten. Ist doch schön, daß es NineT-Eigner mit verschiedenen Prioritäten bei der Optimierung gibt. Den direkten Rundenzeitenvergleich zu einer S1000RR strebt wahrscheinlich ohnehin niemand an.


    Und zum direkten Vergleich von Rundenzeiten fällt mir auch noch was ein, ist hoffentlich nicht zu sehr außerhalb des Themas, weil es die NineT damals noch nicht gab. Vor Jahren war ich mit meiner R1100S bei einem Kurventraining mit einer "schnellen", "mittleren" und "langsamen" Gruppe. Die mittlere Gruppe wurde von einer Frau, die aktiv im Triumph-Speed-Triple-Cup fuhr, angeführt. Es war der recht enge Kurs auf dem ADAC-Gelände bei Lüneburg. Aus welchen Gründen auch immer, war sie mit einer 1980er R100RS inklusive durch Spannbänder gesicherten Krauser-Koffern statt mit ihrer üblichen Instruktoren-Fireblade, mit der sie sonst die schnelle Gruppe anführte, dort. Keiner der Teilnehmer konnte ihr folgen, auch nicht die beiden Jungs mit der Repsol-Fireblade und der RSV Mille. Daß die Frau auf der 30 Jahre alten bekofferten Gummikuh dermaßen locker, elegant und uneinholbar vorweg fuhr und anschließend noch jedem Einzelnen aus ihren Beobachtungen in den Rückspiegeln individuelle Hinweise für jede Kurve geben konnte, war da für manchen Supersportlerfahrer schon ein fast demoralisierendes Erlebnis. Aus rein pädagogischer Sicht hätte sie die Koffer vielleicht vorher abbauen sollen, andererseits war es für mich eine der lustigsten Erfahrungen überhaupt. Und daß sie diesmal die mittlere und nicht die schnelle Gruppe anführte,wird auch seinen Grund gehabt haben. Eine der Erkenntnisse dabei war, daß halt nur Übung den Meister macht und einem kein Zacken aus der Krone bricht, wenn einem jemand aus einer anderen Liga mit mehr Übung (vielleicht auch Talent) auf vermeintlich unterlegenem Material davon fährt. Aber das wissen die meisten ja sowieso.

    Einmal editiert, zuletzt von rr100cs ()

  • Hallo Horst,


    mein Beitrag war gedacht dieses Thema zu sensibilisieren und den ein oder anderen zu bewegen selbst seine R nine T mal nachzuwiegen. Wer lesen kann ist hier übrigens klar im Vorteil .... und ja, jetzt haben wir auch Deine dezidierte Expertenmeinung lesen dürfen, warum man eine R nine T kauft was eine R nine T kann und nicht können darf. Zum Glück ist gibt es ja nicht nur schwarz / weiß ....


    Gruss André


  • Woher willst du denn wissen, was BMW im Sinn hatte, als sie 9T gebaut haben? I am sorry und mit Verlaub gesagt, ist das doch kompletter Unsinn. Die Karre wiegt um die 220kg und 110PS und natürlich ist das Ding auch zum Heizen gebaut...kann sie nämlich auch gut(!) und man braucht keinen Supersportler zum sportlichen Fahren...viele andere Mopeten können das auch und es macht Spaß damit - die Zeiten sind auch nicht lange vorbei, da waren diese Leistungsdaten Supersportwerte. Die Meinung von Anderen sollte/muss man gar nicht akzeptieren, wenn man anderer Meinung ist und gerade hier beim Motorradfahren anders fährt oder die Mopete anders nutzt im Vergleich zu dir.


    Generell ist der Beitrag gar nicht daneben. Keiner der hier lesenden noch ein Dritter wurde angegriffen oder beleidigt. Das ist nur jemand, der die 9T vielleicht etwas art- und leistungsdatengerechter bewegt wie du! :winken

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. ...so ein Treffen in der Fränkischen... 343

      • saarsteiner
    2. Antworten
      343
      Zugriffe
      22k
      343
    3. Juergen S

    1. Luftfilter wechseln / K&N Luftfilter einbauen 12

      • Juergen S
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      426
      12
    3. hardholgi

    1. Ralle-Bikes… gibt's die noch? 24

      • FlatTwinRumbler
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      5,1k
      24
    3. Karsten

    1. Reifenwechsel --> bei BMW oder beim Reifenhändler? 64

      • Rainman67
    2. Antworten
      64
      Zugriffe
      2,2k
      64
    3. Juergen S

    1. gelaserte Schriftzüge 23

      • bikermädel
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,5k
      23
    3. dacruso