Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Beiträge von gb90

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    ich hatte für die beiden auch mal wieder bei Check24 geschaut und dann aber direkt auf der Barmeiaseite abgeschlossen...


    Will sagen, scheinbar zeigen manche Portale nicht wirklich den günstigsten Preis ...

    Das tun die Portale, die auf Provisionsbasis arbeiten (z.B. check24) wirklich nicht, weil die wirklich günstigen Versicherer wohl auch keine Vermittlungsprovisionen an so Läden zahlen.


    => Habe erst im Herbst 2018 (mit 55 Jahren) den Motorradführerschein gemacht

    => TK 300, VK 500


    Die billigste Versicherung, die mir seinerzeit für meine neue R nineT Pure bei check24 angezeigt wurde lag bei ca 1250€ / Jahr. Die nächst teurere lag schon bei 1400€ / Jahr :geschockt


    Mit dem Preis hatte ich mich schon fast abgefunden, als ich per Zufall über https://www.nafiauto.de/ gestolpert bin. Dort habe ich viele Versicherungen gesehen, die mit den gleichen Eckdaten sehr deutlich unter den o.g. Preisen lagen. Abgeschlossen habe ich dann bei der R+V mit einem Jahresbeitrag von knapp über 700€ :daumen-hoch

    Nicht primär, aber doch als "Nebeneffekt"?

    Sie dient natürlich zur Einstellung des passenden Negativ-Federwegs, was sich ja auch automatisch auf die Höhe des belasteten Sattels auswirkt. Oder hab' ich da einen Denkfehler? :denk:0plan

    Ich denke, dass die Höhe des belasteten Sattels (also mit drauf sitzendem Fahrer) gleich bleibt, solange die Federvorspannung kleiner ist als Dein Gewicht (bzw. Deine Gewichtskraft).

    => Du wirst immer gleich gut mit den Füssen auf den Boden kommen. Auch wenn Du die Vorspannung komplett raus nimmst. Dann hast Du höchstens ein Problem beim Aufsteigen.

    Von der Ampel habe weder ich noch der Fragesteller gesprochen. Da mach ichs Visier nen Spalt auf, sonst reicht schon der leiseste Durchzug.

    Zum Motorradfahren gehört auch, dass man ab und zu an einer Ampel oder sonstwo im Stand warten muss.

    Während der Fahrt ist mir das Visier auch noch nie beschlagen.

    Hatte Dich so verstanden, dass Dein Shoei Neotec besondern gut "durchlüftet" und immer das Beschlagen der Brille verhindert.

    Bin 56. Trage seit 40 Jahren Brille, lange Zeit zwischendurch auch Kontaktlinsen, seit ca 10 Jahren Gleitsichtbrille.

    Erfahrungen beim Motorradfahren (habe den Lappen erst seit Herbst 2018): Gleitsicht ist bei mir -wie beim Autofahren- ein Muss, da ich die Armaturen/Navi klar ablesen und auch weit vorausschauen möchte.

    Aber: Beim Motorradfahren trage ich gar keine Brille, da mich das gucken am Brillenrand beim schnellen Schulterblick oder Einfädeln irritiert.

    Ja - das Problem habe ich auch, weil selbst an guten Gleitsichtgläsern am äusseren/unteren Rand keine vernünftige Korrektur mehr stattfindet.

    Ich fahr nen vernünftigen Helm, mit beschlagen schlag ich mich nicht mehr rum... (Shoei Neotec)

    Soll heissen bei kalten Aussentemperaturen an der Ampel beschlägt Deine Brille trotz geschlossenem Visier nicht?

    Cool. Ging/geht bei mir weder mit dem Shoei GT Air noch mit dem HJC RPHA 11. Brille beschlägt immer.

    (Das Visier ist mit bei beiden Helmen noch nie beschlagen)

    Wie macht ihr das mit dem Beschlagen der Brille?

    Antibeschlagmittel? Welches?

    Antibeschlagmittel (von Zeiss?) habe ich probiert. Nach dem Abtrocknen hatte ich einen Schmierfilm auf der Brille. Werde das aber nochmal testen - weil: die Alternative dazu ist für mich das Visier an der Ampel etwas zu öffnen und mit spitzem Mund nach "unten" zu atmen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Habe ich schon gesagt, dass ich die Kniepads der /5 absolut klasse finde? :lachen

    Besonders an der großen grauen Seitenfläche des Pure Tanks - ich finde, das hat was.
    Sind leider noch (immer) nicht bestellbar, weil die /5 es noch nicht in die Ersatzteillisten geschafft hat :0plan

    Ich fahre den Shoei Gt-Air, immer mit Bachmaier Helmet Ohrstöpsel.

    Mit Ohrstöpseln würde ich mich zu sehr von der Aussenwelt abkoppeln. Ist vielleicht meinen 56 Jahre alten Ohren geschuldet :denk:lachen


    Wenn ich nicht gezwungen gewesen wäre, einen neuen Helm zu kaufen, würde ich den Shoei auf jeden Fall noch fahren.

    Um das Thema noch einmal kurz aufzugreifen...


    Bei mir ist es der HJC RPHA 11 geworden. Der ist spürbar leichter (S 1318g) als mein Shoei GT Air (M 1489g) (vermutlich dank der nicht vorhandenen Sonnenblende und dem Doppel-D Verschluß) und produziert weniger Windgeräusche. Außengeräusche dringen unvermindert ein - das ist gut so :daumen-hoch


    Pluspunkte:

    • weniger Windgeräusche
    • Visier lässt sich besser öffnen, da sich der Verschluss in der Mitte befindet. (Beim Shoei, wo man seitlich anhebt, verkantete das Visier bei mir häufiger)
    • Der Atemabweiser fällt nicht -wie beim Shoei- von alleine raus

    kein nervöses Herumtreten am Ganghebel damit der 1. Gang reingeht.

    Da hatte ich anfangs auch so meinen Stress mit, wenn ich Gefahr lief, den Verkehr hinter mir an der Ampel aufzuhalten... bei der 1. Probefahrt mit einer nineT habe ich den Autos hinter mir an einer Baustelle :weia eine komplette Grünphase vermasselt. War ein nettes Hupkonzert. Bin dann als einziger durchgekommen :brauen


    Inzwischen habe ich gelernt, dass es vollkommen ausreicht, bei leichtem Druck auf den Schalthebel die Kupplung langsam kommen zu lassen. Dann springt der 1. Gang auch rein. Funktioniert zu 100%

    Gibt noch eine nette Anekdote zur getrennt einstellbaren Druckstufendämpfungsverstellung am Wilbers, damit das hier nicht zu esotherisch wird mal etwas Konkretes zum Nachlesen und Schmökern...

    Öhlins - Fahrwerk - Setup Bedienungsanleitung - prinzipiell für alle Moppeds und Dämpfer!

    Danke für den Link. Wenn ich das so lese, frage ich mich,

    1. wieviele von uns (mich eingeschlossen) mit einem nicht konfigurierten Standardfederbein unterwegs sind? :verdutzt

    2. was man mit einer auf das Fahrergewicht angepassten Einstellung aus dem Standardfederbein rauszuholen ist?

    Punkt 3 ist der interessanteste: wieviel ist das Bilstein besser als das Wilbers? (Es ist immerhin doppelt so teuer)


    Wenn wir beim BMW Fahrwerk von 50 sprechen, wo in den Punkterängen befinden sich dann Wilbers und Bilstein? Man kriegt hier im Forum den Eindruck, dass die Verbesserung vom Bilstein gegenüber dem Wilbers noch einmal so hoch ist wie die vom BMW zum Wilbers. Ist das so? :0plan

    Wenn man gezwungen wäre, die Qualität (nicht den Bedienungskomfort) der Federbeine mit einem einzigen Wert von 0 (Starrrahmen) bis 100 (bestmögliches Federbein) zu bewerten - wo würden sich die gängigen Federbeine (BMW, Wilbers, Bilstein, Öhlins) ungefähr wiederfinden? Logischerweise sollten die Federbeine auf die vorgegebenen Parameter des Fahrers abgestimmt sein.

    Hi Günter, ich vermute mal Du hast son Teil, wäre interessant wenn es den Service Intervall zurücksetzen könnte.

    Welche Software benutzt Du, da gibt es ja einige? Wärst Du bereit uns Deine Erfahrungen mitzuteilen?

    Danke

    Würde mich auch freuen wenn es sowas günstig für die ninet gibt.


    Ich habe noch nicht viele Erfahrungen mit dem OBD Scanner und dazu benötigter Software/Apps gesammelt. Mangels Zeit habe ich bisher ca eine Stunde damit zugebracht.


    <Kurzversion>

    Ob sich die Serviceintervalle damit zurück setzen lassen, habe ich noch nicht probiert, da ich in 700 km sowieso mit meiner Pure zur Einfahrinspektion muss. Ich war aber in der Lage, den Fehlerspeicher auszulesen (und zu löschen) :daumen-hoch

    </Kurzversion>


    Der eine oder andere hat ja vom Problem meiner nicht starten wollenden Pure gelesen. Zufälligerweise hatte ich mir ein paar Tage vorher rein interessehalber bei Amazon einen OBD2 Scanner bestellt.


    Der OBD Scanner ist halb so groß wie eine Streichholzschachtel und wird in die Diagnosesteckdose (unter der Fahrersitzbank bei meiner Pure) gestöpselt. Über diese wird er mit Spannung versorgt und kann nach Drücken des Ein-Tasters mit dem Mobiltelefon per Bluetooth gekoppelt werden.


    Der Scanner war nicht dazu zu bewegen, sich mit meinem "Huawei Mate 20 Pro" zu koppeln (das hätte ich beim Lesen der Rezensionen bei Amazon merken können) - somit hätte ich mir die Installation der vom Hersteller empfohlenen App "Torque (light)" sparen können :daumen-runter


    Das Verbinden meines alten iPhone SE mit dem Scanner funktionierte sofort.

    Mit der App "Car Scanner" auf dem iPhone konnte ich problemlos die aktuellen Daten auf dem CAN Bus einlesen und den Fehlerspeicher auslesen. Die Fehlercodes werden mit einer kurzen Erklärung und einem weiterführenden Link angezeigt. Über einen weiteren Menüpunkt lässt sich der Fehlerspeicher auch löschen. Dabei sollte man bedenken, dass das Löschen des Fehlerspeichers ebenfalls mit Datum und Kilometer Stand im Steuergerät des Motorrads vermerkt wird.

    Die "Car Scanner" App macht einen recht rudimentären Eindruck. Nix schönes wie man das von einer iPhone App erwarten würde. Eher der Charme eines alten MS-DOS Programmes.

    Die Doku zu dem Teil ist quasi nicht-existent - aber was will man für den Preis schon erwarten?


    Ich werde bei Gelegenheit nochmal probieren, das Ding mit meinem Android Handy zu koppeln. Dann werde ich auch mal andere Apps ausprobieren.