Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Hoher Schwerpunkt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Na dann mal was für die Skeptiker:


    Thema Schwerpunkt


    Schräglage

    man muss nicht alles glauben - das gilt auch für Fach-Zeitschriften :winken


    allgemein gültig ist:

    Damit das Motorrad im Gleichgewicht bleibt und nicht umfällt, muss die Anpresskraft (die Kraft, mit der das Motorrad an die Straße gepresst wird) durch den Schwerpunkt des Motorrades verlaufen. Das wird durch die Schräglage erreicht:


    weil die Gewichtskraft (verläuft immer senkrecht durch den Schwerpunkt) unverändert bleibt (gleiche Vektorlänge), muss bei höher liegendem Schwerpunkt zwangsläufig der Winkel zur Zentrifugalkraft geändert werden. (Ursache größeres Kippmoment)

    wer es nicht glaubt, zeichnet mal ein Kräfteparallelogramm


    oder sieht mal hier nach:

    https://physikunterricht-onlin…fahrten-zentripetalkraft/


    oder auch hier:

    https://www.cbcity.de/schraeglage-bei-einem-motorrad

    da wird das Kippmoment auch noch dargestellt)


    ich bleibe dabei:

    ein hoher Schwerpunkt erleichtert das Einlenken

    erfordert aber bei identischer Kurvengeschwindigkeit eine größere Schräglage zum Ausgleich des Kippmoments

  • man muss nicht alles glauben - das gilt auch für Fach-Zeitschriften :winken

    ... und erst Recht für Forenbeitrräge, auch wenn sie mit noch so viel Vehemenz, Absolutheit und Überzeugungskraft daherkommen ;)



    Bis das geklärt ist fahre ich weiter wie bisher.:bier

    Du wirst wohl auch nach Klärung der Frage (und darüber scheinen die Experten ja schon seit Generationen zu streiten) nicht anders fahren - wir alle nicht.

    Aber nimm' es doch einfach mal hin, dass einige hier sich gerne über solche Dinge den Kopf zerbrechen (quasi als Denksport-Aufgabe - andere lösen halt Kreuzworträtsel :0plan), auch wenn sich aus den Überlegungen nicht immer ein direkter Fotrtschritt im Fahrkönnen ergibt. ;)

  • Der Schwerpunkt der Harley wird sicher nicht durch das (im Video vermutlich leere) Topcase bestimmt, sondern den massiven Antrieb in Bodennähe. Ich denke mal, die Show wird durch den tief liegenden Schwerpunkt begünstigt. Sonst würde die Fuhre bei relativ niedriger Geschwindigkeit in den engen Kehren schlicht umfallen. Ich kann mich auch noch gut an die Zeiten erinnern, in denen den BMW Boxern (was anderes war auch nicht im Angebot) nicht nur durch Experten, sondern auch Fachleute eine besonders gute Kurvenlage durch den niedrigen Schwerpunkt bescheinigt.

    beim "Police-Rodeo" spielen zum einen die 16" Räder der E-Glide und die gegensätzliche Gewichtsverlagerung des Fahrers eine nicht unerheblich Rolle... Kupplung am Schleifpunkt und Fuß auf der hinteren Bremse... nicht vorne bremsen sonst wird das Erdmagnet aktiviert..


    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Der traditionsbewusste Harleyfahrer bremst, wenn Gaswegnehmen nicht reicht, eh nur hinten und hat für so neumodischen Kram wie eine Vorderradbremse mit spürbarer Wirkung, die ja nach und nach auch bei der Company Einzug hält, nur Verachtung übrig. :bier

  • Du wirst wohl auch nach Klärung der Frage (und darüber scheinen die Experten ja schon seit Generationen zu streiten) nicht anders fahren - wir alle nicht.

    Aber nimm' es doch einfach mal hin, dass einige hier sich gerne über solche Dinge den Kopf zerbrechen (quasi als Denksport-Aufgabe - andere lösen halt Kreuzworträtsel :0plan), auch wenn sich aus den Überlegungen nicht immer ein direkter Fotrtschritt im Fahrkönnen ergibt. ;)

    Nehme ich es irgendwo nicht hin?

    Alles gut.

  • Trotzdem fahre ich den Reifen ohne Angststreifen, zumindest rechts.

    Interessant, bei mir ist es immer die linke Seite. Warum das so ist wäre ein neues Thema.:lachen

    Bis das geklärt ist fahre ich weiter wie bisher.

    Selbst wenn es für Dich und alle anderen geklärt wäre, ändert es doch nichts an der Art, wie man fährt, oder?

    Ich jedenfalls fahre nach Gefühl und nicht nach mathematischen Formeln. Das eine ist Praxis, das andere die Theorie.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Der traditionsbewusste Harleyfahrer bremst, wenn Gaswegnehmen nicht reicht, eh nur hinten und hat für so neumodischen Kram wie eine Vorderradbremse mit spürbarer Wirkung, die ja nach und nach auch bei der Company Einzug hält, nur Verachtung übrig. :bier

    in den Dolos dreimal mit der Hinterradbremse gebremst... dann war es vorbei mit der Bremswirkung :-)

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Beim folgenden Vergleich der beiden Schwerpunkte ist wieder vorausgesetzt, dass mit gleicher Geschwindigkeit der gleiche Kurvendurchmesser durchfahren wird. Dies ist mit der strichpunktierten Linie dargestellt, die die theoretische Schräglage darstellt, die unter diesen Voraussetzungen eingenommen werden müsste.

    Wird nun der Schwerpunkt nach unter verlagert (in Rot dargestellt) muss bei gleichbleibender Geschwindigkeit und Kurvenradius eine höhere Schräglage eingenommen werden.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Geil, ist ja fast wie's Fahrwerk einstellen hier.

    Ich kann nur eins dazu sagen, ich fahre neben der Pure auch noch eine RC79 die 245kg wiegt und einen 21,5L Tank aus Blech hat. Wenn ich Vollgetankt habe ist von Handlichkeit keine Rede mehr, besser wirds erst wenn der Sprit langsam zu neige geht. Die Pure dagegen ist selbst mit vollen Tank 3x so handlich.

    Und jetzt könnt ihr gern weiter Philosophieren...

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Blow Taschen Vanucci von Louis für 80€ + Versand oder Abholung vor Ort.

    Verkaufe meine H&B Motorschutzbügel / Neu für 180€ + Versand oder Abholung vor Ort

  • Beim folgenden Vergleich der beiden Schwerpunkte ist wieder vorausgesetzt, dass mit gleicher Geschwindigkeit der gleiche Kurvendurchmesser durchfahren wird. Dies ist mit der strichpunktierten Linie dargestellt, die die theoretische Schräglage darstellt, die unter diesen Voraussetzungen eingenommen werden müsste.

    Wird nun der Schwerpunkt nach unter verlagert (in Rot dargestellt) muss bei gleichbleibender Geschwindigkeit und Kurvenradius eine höhere Schräglage eingenommen werden.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    tolle überzeugende Sache :klatschen


    . . . und wenn man den Schwerpunkt noch höher legt, braucht man irgendwann keine Schräglage :geht-klar


    der lotrechte Abstand (Hebelarm) zwischen Aufstandspunkt und Schwerpunkt spielt offensichtlich keine Rolle und weil die Masse unverändert bleibt . . . wird das Kippmoment kleiner und deshalb auch die erforderliche Schräglage kleiner - herrlich :pfeifen


  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Je schräger, desto schneller?


    Nicht unbedingt. Zumindest nicht bei Maschinen mit verschiedenen Reifenbreiten und unterschiedlich hohem Gesamtschwerpunkt von Bike und Fahrer.


    Beide Parameter beeinflussen die Schräglage.


    Um die Thematik zu verdeutlichen, sind die Grafiken der beiden Motorradtypen etwas überzogen dargestellt. Die linke Skizze zeigt eine Maschine mit schmalem Reifen und hohem Schwerpunkt. Rechts das Bike mit fetter Walze und tiefem Schwerpunkt.


    Bei identischer Kurvengeschwindigkeit benötigt die linke Maschine deutlich weniger Fahrzeugschräglage.


    Wie kommt‘s?


    Je schmaler der Pneu, desto geringer fällt der Abstand von der Reifenmitte (gelbe Linie = Längsachse des Bikes) zur Reifenschulter aus.


    Zieht man vom Reifenaufstandspunkt eine Linie durch den Schwerpunkt, fällt der Winkel zur Längsachse vergleichsweise gering aus.


    Die Längsachse bildet immer auch die Fahrzeugschräglage ab.


    Ein hoher Schwerpunkt verkleinert den Winkel zur Längsachse ebenfalls.


    Umgekehrt bildet ein breiter Reifen und/oder ein tiefer Schwerpunkt einen größeren Winkel, die Fahrzeugschräglage steigt.


    Da die Geschwindigkeit der gezeichneten Bikes identisch ist, ist auch die effektive Schräglage (gestrichelte Linie) gleich.


    Die Fahrzeugschräglagen unterscheiden sich dagegen deutlich.

  • . . . und wenn man den Schwerpunkt noch höher legt, braucht man irgendwann keine Schräglage

    Genau.

    Wenn der Schwerpunkt sich in 5.000 Meter Höhe befindet, kann man fast senkrecht um die Kurve fahren.

    Sollte sich der Schwerpunkt sogar in einer Höhe außerhalb der Erdanziehung befinden, wird der Rechenvorgang geringfügig komplizierter.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Umbauten aus aller Welt 4,7k

      • 9T
    2. Antworten
      4,7k
      Zugriffe
      561k
      4,7k
    3. DAR

    1. Brustpanzer (Lima-Abdeckung) 275

      • Scrambler68
    2. Antworten
      275
      Zugriffe
      30k
      275
    3. Desperados08

    1. Alles, was ich für die nineT NICHT brauche 816

      • cruso
    2. Antworten
      816
      Zugriffe
      93k
      816
    3. Wäller

    1. Wunderlich Kennzeichenträger "SPORT" mit Rücklicht-Umbau STRIPE 1

      • snailhunter
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      667
      1
    3. Benny Rninet

    1. Projekt R nineT Racer - oder ich baue sie mir so, wie BMW sie leider nie gemacht hat. 86

      • Bernhard
    2. Antworten
      86
      Zugriffe
      4k
      86
    3. Bernhard