Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Wilbers Federbein X-PA Position selber verstellen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nachdem bei meiner /5 eine Abdeckung die X-PA Verstellung des Wilbers 642 Federbeines verdeckt,

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    würde ich gerne die Position verändern, am Besten nach hinten, laut Wunderlich Support kein Problem (siehe Bild),

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    aber die wollen mir nicht sagen wie das geht, bzw. schicken sie mir keine Anleitung, sie verweisen mich auf die BMW Werkstatt!

    Mich würde interessieren ob man das einfach selber hinkriegt, bzw. ob mir jemand sagen kann wie man das am Besten anstellt?

    Danke!

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • erich1978

    Hat den Titel des Themas von „Wilber X-PA Position selber verstellen“ zu „Wilbers Federbein X-PA Position selber verstellen“ geändert.
  • Hallo Erich,


    für mein Verständnis ließe sich das folgendermaßen machen:

    1. Im eingebauten Zustand festlegen "wohin" das X-PA gedreht werden soll, unter Berücksichtigung eventueller Kollisionen mit der Federbein-Umgebung.
    2. Federbein ausbauen.
    3. X-PA entlasten: Feder mit Federpanner zum unten Gelenkauge ziehen, um die obere Anlage am X-PA vom Anlagedruck zu entlasten.
      Das klingt einfach, braucht aber ein klare räumliche Fixierung des Federbeins während des Spannens!!
    4. Nun das X-PA in die gewünschte Position drehen (siehe 1.). Beachte: Verdrehen des X-PA verändert die Federvorspannung, da es sich im Grunde um eine außenverzahnte Gewindemutter handelt, die von der Verstellschnecke angetrieben wird. Verdrehen des X-PA dreht also auch die Gewindemutter!
    5. Federspanner entfernen.
    6. Federbein einbauen.

    Da das Federspannen sicherheitskritisch ist, werden Wilbers und Wunderlich keine Anleitung geben und verweisen auf die Werkstatt. Solltest Du es versuchen wollen: Selbstverständlich auf eigene Gefahr und ohne Gewähr meinerseits. Ich wollte Dir lediglich einen Eindruck verschaffen, wie das funktionieren kann.


    Gruß,

    Michael

  • hast schon mal versucht das gegen den Uhrzeiger zu drehen?

    ich habe letzte Woche ein 640er eingebaut und meine X-PA Verstellung konnte man mit etwas Kraftaufwand drehen...

    Du verstellst dabei aber geringfügig die Vorspannung.

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Laut Anleitung wäre: die Kontermutter (1) muss gelöst werden um Ausgleichsbehälter und XPA (2) zu den Aufnahmeaugen zu verdrehen. Unteres Auge (3) in Alu-Backen im Schraubstock fixieren


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • hast schon mal versucht das gegen den Uhrzeiger zu drehen?

    ich habe letzte Woche ein 640er eingebaut und meine X-PA Verstellung konnte man mit etwas Kraftaufwand drehen...

    Du verstellst dabei aber geringfügig die Vorspannung.

    Nein noch nicht, aber das wäre auch mein erster Gedanke gewesen, wollte aber nichts riskieren, werde ich auf jeden Fall noch probieren!

  • Laut Anleitung wäre: die Kontermutter (1) muss gelöst werden um Ausgleichsbehälter und XPA (2) zu den Aufnahmeaugen zu verdrehen. Unteres Auge (3) in Alu-Backen im Schraubstock fixieren

    du willst aber nur den X-PA verstellen.... schau mal ob du den mit der Hand verdrehen kannst, bei mir ging das

    wenn den Ausgleichsbehälter verdrehst, dann prüfe ob der dann nicht am Reifen angeht

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Laut Anleitung wäre: die Kontermutter (1) muss gelöst werden um Ausgleichsbehälter und XPA (2) zu den Aufnahmeaugen zu verdrehen. Unteres Auge (3) in Alu-Backen im Schraubstock fixieren

    ... eben erst begriffen, dass Du ein 642 hast.


    Steht das Lösen der Kontermutter zum Bewegen des Ausgleichsbehälters wirklich so in der Anleitung? Der Behälter steht unter Druck und ist deswegen möglicherweise auf dem Dämpferrohr gegen Anschlag geschraubt (Abdichtung?). Die Kontermutter löst vermutlich nur das obere Federbeinauge.

  • ... eben erst begriffen, dass Du ein 642 hast.


    Steht das Lösen der Kontermutter zum Bewegen des Ausgleichsbehälters wirklich so in der Anleitung? Der Behälter steht unter Druck und ist deswegen möglicherweise auf dem Dämpferrohr gegen Anschlag geschraubt (Abdichtung?). Die Kontermutter löst vermutlich nur das obere Federbeinauge.

    In der Anleitung steht leider gar nichts, diese Methode wurde mir vom Wunderlich Support geschickt.

  • Hallo Erich,


    die Mutter (1) ist zum kontern / fixieren des Auges.

    Das hilf dir so nicht.

    Würde mich an deiner Stelle mit der Wilbers Technik in Verbindung setzen.


    Gruß

  • Das wollte ich, die haben mich auf Wunderlich verwiesen und die haben mich zur BMW Werkstatt geschickt...

  • Laut Anleitung wäre: die Kontermutter (1) muss gelöst werden um Ausgleichsbehälter und XPA (2) zu den Aufnahmeaugen zu verdrehen.

    Klingt für mich gar nicht so unlogisch. Kontermutter lösen, Auge im gewünschten Winkel verdrehen und wieder festziehen. Ich vermute

    das untere Auge lässt sich mit der Kolbenstange verdrehen, oder irre ich mich? Wenn dass so ist, wäre es nur noch dem oberen Auge entsprechend

    auszurichten. Im Eingebauten Zustand wird halt das XPA inkl. Behälter unter dem Auge weggedreht.


    Edit: Es wird halt der komplette Federbeinkörper relativ zum Auge gedreht.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Hallo Erich, nochmal ich.


    die XPA-Position in deinem 3. Bildchen wird als Wunsch dann nicht funktionieren, wenn der Ausgleichsbehalter nach rechts hinten ausgerichtet bleibt.

    Bleibt der Behälter dort, wird das XPA vielleicht so gedreht werden können, daß es nach links vorne zeigt, siehe die Kreise im Bild.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Vielleicht mal prüfen, ob das hinkommen kann ... .

  • Klingt für mich gar nicht so unlogisch. Kontermutter lösen, Auge im gewünschten Winkel verdrehen und wieder festziehen. Ich vermute

    das untere Auge lässt sich mit der Kolbenstange verdrehen, oder irre ich mich? Wenn dass so ist, wäre es nur noch dem oberen Auge entsprechend

    auszurichten. Im Eingebauten Zustand wird halt das XPA inkl. Behälter unter dem Auge weggedreht.


    Edit: Es wird halt der komplette Federbeinkörper relativ zum Auge gedreht.

    Du vermutest richtig, das untere Auge lässt sich mit der Kolbenstange drehen - kein Problem.

    Die Frage ist ja, ob man einfach die Konterung des oberen Gewindes lockern darf, hierzu finde ich bisher auch keine Infos.

    An einer Stelle habe ich gelesen, dass darüber sogar eine kleine Höhenverstellung machbar wäre und dass es dazu eine Markierung für den Maximalauszug des Gewindes gäbe. Sicher bin ich da aber nicht.

    Falls es sich beim Außengewinde um ein Sackloch handelt - alles gut.

    Falls hier aber eine offene Verbindung zum Dämpfer besteht (und der steht ja unter Druck), könnte das Lösen Probleme bereiten.

    Abgesehen davon drehhen sich ja beim 642 Ausgleichsbehälter und XPS gleichermaßen - keine Ahnung, ob das im Einzelfall so gewollt ist.

  • Das Lösen der Konterung halte ich für unbedenklich. Muss halt nur wieder angezogen werden. Problematisch könnte eher die Tasache sein,

    dass XPA und Behälter gleichermaßen verdreht werden. Wenn ich dass richtig einschätze, braucht er eine Drehung um 60 - 90°,

    um den Versteller trotz Verkleidung zu erreichen. Und da könnte es eng mit dem Aktivkohlefilter werden, denn so wie es aussieht sind XPA und Behälter um 90° zueinander versetzt.

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • Klingt für mich gar nicht so unlogisch. Kontermutter lösen, Auge im gewünschten Winkel verdrehen und wieder festziehen. Ich vermute

    das untere Auge lässt sich mit der Kolbenstange verdrehen, oder irre ich mich? Wenn dass so ist, wäre es nur noch dem oberen Auge entsprechend

    auszurichten. Im Eingebauten Zustand wird halt das XPA inkl. Behälter unter dem Auge weggedreht.


    Edit: Es wird halt der komplette Federbeinkörper relativ zum Auge gedreht.

    X-PA und Behälter sind nicht miteinander verbunden....

    der X-PA kann sogar nachgerüstet werden wenn einem die Schrauberei bei häufigem Gewichtswechsel nervt.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.da die kleine Madenschaube lockern, dann kann man den X-PA leichter verdrehen


    ich hab mit in dem senkrechten Stift Kerben reingemacht, dann hab ich sogar eine provisorische Skala

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • X-PA und Behälter sind nicht miteinander verbunden....

    OK! Hatte diesen Satz

    Laut Anleitung wäre: die Kontermutter (1) muss gelöst werden um Ausgleichsbehälter und XPA (2) zu den Aufnahmeaugen zu verdrehen.

    so verstanden, dass beides miteinander gedreht wird.

    Verstehe ich Dich richtig, Du hast Dein XPA verdreht ohne die Kontermutter des Auges zu lösen?

    Gruß

    Thomas


    *Nich dran fummeln, wenn`t löppt!*

  • OK! Hatte diesen Satz

    so verstanden, dass beides miteinander gedreht wird.

    Verstehe ich Dich richtig, Du hast Dein XPA verdreht ohne die Kontermutter des Auges zu lösen?

    ja, habe zwar nur ein 640er, ohne diesen Behälter und der X-PA ließ sich verdrehen...

    Hermann hat einen 642er in der Ur-nineT und hat bei Wilbers nachgefragt, dort sagte man Ihm das es nicht geht und er den Dämpfer einschicken soll...


    Im Wakld4ter sind wir dann zufällig beim Leo Holzapfel in St.Wolfgang im Yspertal vorbeigekommen und haben das Thema beim ratschen angeschnitten... 20 Minuten später hatte Hermann seinen Ausgleichsbehälter dort wo er ihn haben wollte...


    Der X-PA ist doch nur eine mechanische Verstellung anstatt der beiden Kontermuttern

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Beim Lockern der Kontermutter und Verdrehen dess oberen Auges fliegt nichts auseinander. Die Mindesteinschraubtiefe ist am Gewinde mit einem Körnerpunkt markiert.

  • Na das klingt ja mal sehr gut, nix mit ausbauen :-)

    Werde das heute Abend probieren!

    Vielen Dank an Alle!!!!

  • Code

    Kurzes Update, ich hab versucht die Position im eingebauten Zustand zu verändern, hatte leider nach der Arbeit nicht viel Zeit dafür. Wurmschraube lockern und verdrehen sollte zwar eigentlich gehen, aber ich habs nicht geschafft.

    Werde das Federbein am Wochenende nochmal ausbauen und in aller Ruhe richtig einstellen.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Wilbers Federbein X-PA Position selber verstellen 24

      • erich1978
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      1k
      24
    3. MichelT

    1. Material Motorblock 35

      • Enver
    2. Antworten
      35
      Zugriffe
      1,7k
      35
    3. NordwestTom

    1. Vorderradbremswirkung pulsierend 6

      • MichelT
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      345
      6
    3. Schwoiher