Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

R9T Scrambler (!) mit 25 mm Fußrastentieferlegung von MV Motorrad - Schräglagenfreiheit?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Scrambler Fahrer,


    hat jemand eine 25 mm Fußrastentieferlegung mit Originalfederbein verbaut und kann etwas über die Schrägenlagenfreiheit sagen?


    Kommt man damit noch gut durch die Spitzkehre?


    Danke für euer Feedback!


    LG


    Michael

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • 25 mm schränken die Schräglagenfreiheit schon deutlich ein. Es kommt auf deinen Fahrstil ob du damit klar kommst

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Ich fahre die 25 mm vom MV. Die Rasten haben mir weniger Sorgen gemacht als der Seitenständer, der jetzt nich mehr am Original Anschlag anliegt, sondern an der Tieferlegung. Ich kann Dich aber beruhigen. Bisher bin ich weder mit den Rasten noch mit dem Ständer an die Erde gekommen.


    Bin jetzt vielleicht nicht so der Knieschleifer, aber wenn Du dich vorsichtig rantastest, wird es schon gehen.


    Die Tieferlegung entspannt den Kniewinkel schon wirklich gut. Der Comfort ist es mir persönlich auf jeden Fall wert.

  • Nachtrag, da Du ja nach Spitzkehren gefragt hast. Ich war am Gardasee. Monte Bondone, alte Bergrennstrecke. Ich hab die Rasten nicht auf die Erde gebracht.


    Probiers einfach aus. LG G.

  • Hab auch die mv Tieferlegung. Zum schleifen bring ICH die nicht, heisst aber nix bei mir :)

    Hab mir für den original gummi wo der Ständer anschlägt eine kappe designt und in flex Material 3d gedruckt. So schlägt er nicht mehr beim einklappen bei den rast Platten an. Funzt seit nem guten Jahr einwandfrei

  • Über die Schräglagenfreiheit kann ich nix sagen - mir war der Kniewinkel auch zu eng, weshalb ich die Vario-Rasten von SW-Motech montiert habe (0 bis -15 mm)

    Das gibt erst mal leicht Probleme mit dem Bremspedal, weil ja nicht höhenverstellbar und der Fuß dann mal schnell die Bremsleuchte ungewollt betätigt. Den Punkt sollte man definitiv im Auge behalten.

    Mit zunehmenden km habe ich dann die Rastenposition immer mal wieder angepasst und bei der letzten Messung musste ich dann feststellen, dass ich wieder genau bei der Position der orignalen Rasten angekommen war. Also diese wieder montiert, weil leichter, weniger klobig und ene ABE weniger im Köcher.

    Vielleicht liegts ja auch einfach nur an einer neuen Hose, wenns in der Kniekehle zwickt ;)

  • Das gibt erst mal leicht Probleme mit dem Bremspedal, weil ja nicht höhenverstellbar und der Fuß dann mal schnell die Bremsleuchte ungewollt betätigt. Den Punkt sollte man definitiv im Auge behalten.

    Mit dem Ballen auf die Raste (und nicht mit dem Mittelfuß) :-) dann bekommt man auch deutlich mehr Rückmeldung vom Fahrzeug. :D

  • Mit dem Ballen auf die Raste (und nicht mit dem Mittelfuß) :-) dann bekommt man auch deutlich mehr Rückmeldung vom Fahrzeug. :D

    Danke - schon klar ;)

    Gibt aber schon einige Situationen, in denen ich phasenweise auf Bremsbereitschaft "schalte" (vor Allem innerorts) und dann der nachfolgende Verkehr leicht irritiert ist. Hacke-Spitze-Hacke-Spitze - auch innerorts will ich fahren und nicht "Tanzen im Sitzen" veranstalten, bin ja noch nicht in Rente :ablachen. Aber besser so als Ausfall der Bremsleuchte.

    Btw: BMW sollte die Bremsleuchte auch mit Spannung versorgen, wenn man vom Gas geht. Bei DEM Schleppmoment ^^

  • Hmm, meine Frage dazu wär jetzt: weshalb habt ihr euch für die Tieferlegung von MV (25 mm) entschieden , anstatt der von Wunderlich (20 mm) ?

    So wie ich die Infos auf der Website lese, passen bei der Wunderlich Tieferlegung sowohl der originale Bremsschlauch als auch gibt's keine Kollision mit dem Seitenständer.

  • Die Wunderlich Tieferlegung der Rasten ist insofern tatsächlich unproblematisch und das Problem mit dem Bremspedal gibt es auch nicht.

    20mm liegt die glaube ich tiefer, das hilft beim Kniewinkel deutlich.

    Ich habe vorher mit meiner Scrambler nie auf dem Boden gekratzt, und seit die Tieferlegung dran ist auch nicht.

    Das liegt aber eindeutig an meinem wenig schrägen Fahrstil. Für die Wunderlich-Lösung sprechen m.E. aber die nicht vorhandenen Montagekomplikationen bei Leitung, Ständeranbau, Bremspedalerreichbarkeit. Dazu sind die Aluteile wirklich stabil und optisch praktisch unsichtbar. Den Kupplungshebel habe ich einfach einen Zahn weiter nach unten gedreht: optimal.

    Festina lente - Eile mit Weile

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Klapperndes und kratzendes Geräusch am Kardan 10

      • Nine T poldi
    2. Antworten
      10
      Zugriffe
      908
      10
    3. Schwoiher

    1. Sitzbank abstand tank 41

      • RolDo
    2. Antworten
      41
      Zugriffe
      5k
      41
    3. erich1978

    1. Meine Neue /5 hat jetzt 4000 km auf der Uhr und ich mag' sie nicht mehr... 6

      • Shuffle
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      705
      6
    3. Rainer

    1. Was fahrt Ihr neben der nineT so? 585

      • DAR
    2. Antworten
      585
      Zugriffe
      54k
      585
    3. Shuffle

    1. Gutes Angebot 13

      • mopedbengel
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      514
      13
    3. Wäller