Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Überlackierte Sticker entfernen. Wie aufwändig??

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen


    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was ich mit meiner XR machen werde, aber so behalten wie sie jetzt ist ganz sicher nicht ;). Ich weiss, es hat nichts mit der 9T zu tun, aber da sich hier viele im Umbauen von Motorrädern auskennen erlaube ich mir mal diese Frage und man kann es ja als allgemeine Frage verstehen. Hoffe das ist ok so.


    Wie ihr auf dem Bild unten seht ist meine XR grau (Tank, Frontmaske, Frontfender) und weiss (Seiten- und Heckvertkleidung). Ich habe sie recht günstig geschossen und schon damals mit einer neuen Lackierung geliebäugelt. Habe auch schon schöne Folierungen gesehen, aber so oder so müssen die blöden Dekorsticker weg. Leider hat BMW echte Qualitätsarbeit geleistet und über die Sticker noch Klarlack aufgetragen. Also geht wohl einfach drüberfolieren auch nicht so einfach. Jetzt meine Frage: wie aufwändig ist es nur die Sticker zu entfernen (für den Lackierer oder mich)?

    Eine Möglichkeit wäre, das ganze Motorrad weiss zu machen. Dann müsste man ja Heck und Seitenteile "nur" der Sticker entledigen und neu klarlacken. Oder eben die Sticker zu entfernen und folieren.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • kleb doch mal als Test eine Folie drüber und schau wie es aussieht mit den überklebten Stickern...

    dann hast mal eine Basis für weitere Entscheidungen...

    wenns gefällt dann paßt´s, wenn nicht, dann:

    kauf dir eine 2. Lacksatz und schleife die Sticker ab und foliere oder lackiere die Teile..

    du hast dann immer noch einen orig. Lacksatz wenn die Kisgte mal verkaufen willst

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Ich habe schon einige Tanks mit Stickern komplett runter geschliffen bis auf das Metall. Bei der richtigen Schicht, also nach dem Klarlack so zu stoppen, dass die Sticker vom weißen Lack runter gehen und dieser dann nur wieder klar lackiert werden muss halte ich für unmöglich.

  • Spürst du einen Übergang wenn du mit den Fingern vom Lack zu den Stickern gehst?

    Falls nicht sollte eine Folierung problemlos möglich sein.


    Gruß Micha

  • ...ich würde es ebenfalls so machen wie Helmut/Soonham

    geschrieben hat, dann bist auf der sicheren Seite:daumen-hoch.

    Oftmals gibt's den Lacksatz auch nur grundiert, das wäre dann ja ideal:brauen

    Einmal editiert, zuletzt von holgis3t ()

  • Soonham : Hm, das ist ein guter Ansatz. An einen zweiten Lacksatz hatte ich gar nicht gedacht. Sollte ich so einen günstig schiessen in Rot oder Weiss, dann müsste ich gar nicht gross schleifen, dann könnte ich einfach folieren. Ist echt ne Überlegung wert. Aber über die Sticker folieren wird wohl nix (siehe unten).


    sixTsix : Danke für die Bestätigung, dass hatte ich auch eigentlich schon vermutet. Aber vielleicht gibt es ja noch einen Trick, von dem isch nichts weiss... Aber ja, im Prinzip müsste man nur den Klarlack entfernen, Sticker ablösen und Klarlack wieder auftragen können. Und das scheint wohl kaum möglich zu sein.


    Spürst du einen Übergang wenn du mit den Fingern vom Lack zu den Stickern gehst?

    Falls nicht sollte eine Folierung problemlos möglich sein.


    Gruß Micha

    Ja, den Übergang spürt man eigentlich recht gut. Zuerst meint man sogar, dass man die Dinger gut ablösen kann, aber wenn man den Übergang dann mit dem Fingernagel untersucht bemerkt man die Klarlackschicht. Bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass eine Folierung nicht möglich sein wird. Aber eine Versuch mit einem Muster ist es je nachdem wert.

  • Dann würde ich es mit einem Muster probieren, ansonsten schließe ich mich Helmut an. Stell dir den Original-Lacksatz zur Seite, bei einem eventuellen Verkauf ist der Gold wert.

    Dann suchst du dir gebraucht einen zweiten, muss noch nicht mal im Bestzustand sein und lässt den nach deinen Wünschen lackieren.

    Wenn du dich irgendwann umorientieren willst, kannst du ein Motorrad mit erstklassigem Original-Lacksatz anbieten, den zweiten ebenfalls wieder verkaufen.


    Gruß Micha

  • Kommt auf Deine Ansprüche an. "Durchspüren" wird man die Werksfolien. Ergo ergibt das mit "einfach drüberfolieren" ein geographisches Schichtmodell. Aber vielleicht bin ich da zu überkandidelt: wenn ich (für mich!) den Aufwand und die Kosten, eventuell, wie oben beschrieben sogar mehr als 1x, beurteile und dann ein nicht perfektes Ergebnis habe, gibt´s nur eine Lösung: ab zum Lackierer Deines Vertrauens.

    Schöne Grüße aus Wien, G.


    curriculum motorae F650 Funduro [sold], R1100S [sold], 955 Speed Triple [sold], 998sFE, CVO StreetGlide [lemonized], R nineT Urban G/S

  • Kommt auf Deine Ansprüche an. "Durchspüren" wird man die Werksfolien. Ergo ergibt das mit "einfach drüberfolieren" ein geographisches Schichtmodell. Aber vielleicht bin ich da zu überkandidelt: wenn ich (für mich!) den Aufwand und die Kosten, eventuell, wie oben beschrieben sogar mehr als 1x, beurteile und dann ein nicht perfektes Ergebnis habe, gibt´s nur eine Lösung: ab zum Lackierer Deines Vertrauens.

    Joah, wird wohl darauf hinauslaufen ;).


    Ich habe das jetzt mal noch so durchgerechnet. Ich habe noch keinen kompletten Lacksatz gefunden, aber da werde ich wohl (ohne genau recherchiert zu haben) irgendwo bei 500-1000 Euro landen. Wenn ich die Teile selbst abbaue und vielleicht noch vorschleife, dann bekomme ich für den 2. Lacksatz mein Motorrad auch gleich lackiert. Und ich will ja entweder alles schwarz (auch wenn das viele hier noch so langweilig finden :winken) oder dann anthrazit und das sollte eigentlich bei einem allfälligen Wiederverkauf besser gehen als das Streifenhörnchen...

  • Und ich will ja entweder alles schwarz (auch wenn das viele hier noch so langweilig finden :winken ) oder dann anthrazit und das sollte eigentlich bei einem allfälligen Wiederverkauf besser gehen als das Streifenhörnchen...

    Never ever, Originallack bei Gebrauchtkauf ist in der Regel immer ein dickes Plus.


    Gruß Micha

  • Was (auch) noch bedacht werden muss: Will man einen Lackierer, der was kann - kostet das, und zwar vor allem Zeit! Ein lieber Freund von mir ( https://tiroch-art.com/ ) stöhnt immer zu Saisonbeginn, weil dann jedermann/frau mit den frühjährlich einschießenden Designvorstellungen für Alt- und Neu-Helme ihm die Tür einrennen. "Kannst das mal schnell lackieren?" Bedenken sollte man auch, dass der Lackierer Eures Vertrauens gestrippte Helmschalen vorzieht, er will logischer Weise nicht stundenlang friemeln, auseinander- und nachher zusammenbauen, vielleicht was kaputtmachen ("Des war vorher voll super und nie zerschlissen!"), dann sich noch rechtfertigen müssen und nebenbei im Akkord Plastiktöpfe besprühen - bei erwarteter 150%iger Kreativität und fachlicher Perfektion ....

    Schöne Grüße aus Wien, G.


    curriculum motorae F650 Funduro [sold], R1100S [sold], 955 Speed Triple [sold], 998sFE, CVO StreetGlide [lemonized], R nineT Urban G/S

  • Hallo zusammen


    So, nachdem ich so viele wertvolle Inputs erhalten habe will ich euch natürlich das Endergebnis nicht vorenthalten:


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Wegen diesen verdammten Stickern war abschleifen und überlackieren wirklich die einzige Möglichkeit. Bilder vom Endergebnis kann ich dann nach Ostern nachliefern.


    Never ever, Originallack bei Gebrauchtkauf ist in der Regel immer ein dickes Plus.


    Gruß Micha

    Und noch betreffend dem Hinweis, einen Original-Lacksatz anzuschaffen: Ich denke wenn ich den Umbau fertig habe und die Maschine mal verkaufen will, dann muss sie dem neuen Besitzer sowieso so gefallen, sie ist. Zumindest grundsätzlich. Ansonsten komme ich dem Käufer lieber noch preislich etwas entgegen, als jetzt eine Lacksatz für 1000 Euro zu kaufen und den dann die nächsten 5 Jahre im Keller zu lagern. Da steht eh schon viel Originalmist von der 9T, der Race S1000RR und der Suzuki meiner Frau. Daher danke für den Tipp, aber bei der XR werde ich das jetzt mal so lassen.

  • bin sehr gespannt auf das Ergebnis

    zum glück fang ich bei der xr das umbauen gar nicht erst an

  • bin sehr gespannt auf das Ergebnis

    zum glück fang ich bei der xr das umbauen gar nicht erst an

    Naja, es wird auch nix Grosses.


    Heckumbau (ist ja bei eigentlich jedem Moped nötig)

    Ein paar praktische Sachen (Lenkerendgewichte gegen Vibrationen, grösseres Schutzblech hinten, grösserer Seitenständerfuss)

    Und noch bissle Optik (Windschild etc)


    Das mit dem Lack war halt noch nötig ;). Mir gefiel die Lackierung von Anfang an nicht, aber habe die XR saugünstig geschossen, wenn ich da die Lackierung abziehe bin ich immer noch günstig gefahren...

  • Heckumbau (ist ja bei eigentlich jedem Moped nötig)

    Warum meinst du? Manche Moppeds, auch die R NineT sehen doch auch Serie ganz gut aus. Mir gefällt das Serienheck jedenfalls besser als so mancher Pavian Hintern mit Micro Licht usw. oder gar die erzhässlichen seitlichen KZH.


    Der einzige Heckumbau den ich mir vorstellen könnte ist der von "8-Racing" Martin.

  • Warum meinst du? Manche Moppeds, auch die R NineT sehen doch auch Serie ganz gut aus. Mir gefällt das Serienheck jedenfalls besser als so mancher Pavian Hintern mit Micro Licht usw. oder gar die erzhässlichen seitlichen KZH.


    Der einzige Heckumbau den ich mir vorstellen könnte ist der von "8-Racing" Martin.

    ...gut das nicht alle gleich sind.


    Finde die 8-Racing Lösung nicht schön, und qualitativ...würde ich in dem Fall das Original behalten.

  • Warum meinst du? Manche Moppeds, auch die R NineT sehen doch auch Serie ganz gut aus. Mir gefällt das Serienheck jedenfalls besser als so mancher Pavian Hintern mit Micro Licht usw. oder gar die erzhässlichen seitlichen KZH.


    Der einzige Heckumbau den ich mir vorstellen könnte ist der von "8-Racing" Martin.

    Naja, da scheinen wir einfach einen unterschiedlichen Geschmack zu haben. Ich kann mit für den seitlichen KZH auch nicht so erwärmen, sieht nach Harley aus. Mit Arm am Reifen ist zwar nicht schlecht, sieht dann aber wieder nach GS aus und versperrt die Sicht auf den Reifen. Aber ist meiner Meinung nach immer noch alles besser als die originale Plastikschlacht oder das 8-Racing Dingens.


    Das ist aber alles nicht wertend gemeint, soll nur MEINEN Geschmack zum Ausdruck bringen. Ich dachte einfach, dass eigentlich fast alle Biker die viel zu grossen, originalen Plastikhecke grundsätzlich nicht so toll finden. Klar kann man bei einigen gut damit leben und bei anderen weniger.


    René G : Ja, so kann man es auch machen. Anstatt das hässliche Teil zu entfernen einfach die Sicht darauf verbauen 8)

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Überlackierte Sticker entfernen. Wie aufwändig?? 19

      • Phil_55
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      1,2k
      19
    3. Phil_55

    1. Reserveanzeige und Warnleuchte an obwohl Tank voll ist 29

      • stapszorro
    2. Antworten
      29
      Zugriffe
      1,3k
      29
    3. Nephilim