Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Autonomes Fahren

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nun ist es so weit:


    BMW hat auf der CES eine fahrerlose 1200GS vorgestellt.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    https://www.heise.de/newsticke…rrad-von-BMW-4267458.html


    Zitat: "Das Fahrzeug hält stets die Ideallinie und strebt eine perfekte Schräglage in Kurven, den korrekten Bremspunkt und eine traktionsoptimierte Beschleunigung an"


    Derzeit wird das Motorrad noch per Funk gesteuert, aber der Weg zum autonomen Motorrad ist vorgezeichnet. Wie lange dauert es noch, bis der Grand Prix ohne Fahrer stattfindet? Bei den Schachcomputern hat es ja mehrere Jahre gedauert, bis der amtierende Weltmeister geschlagen war.


    Wenn es einen Nachrüstsatz für meine Urban G/S gibt, kann ich dann die BMW direkt an's Navi koppeln und auf Reisen die Aussicht genießen? Oder die Nordschleife ohne jedes Fahrtraining auf der letzten Rille fahren?


    Schöne neue Welt?

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Zwei beispielhafte Zitate dazu aus dem Heise-Forum:


    "Jedes Sommerwochenende wenn ich einfach nur zum Entspannen so über Land cruise, frage ich mich, ob mir das nicht jemand abnehmen könnte. Nun ist es so weit, nun kann ich mein Motorrad allein cruisen schicken und ich kann weiter arbeiten gehen."


    "Für den typisch-alternden GS-Fahrer: der sitzt zuhause mit seinem mehrtausendeuroteuren Garmin-Gehampel und träumt von einer Weltreise auf zwei bayrischen Rädern. Blöd nur, daß seine künstlichen Hüftgelenke und sein Gebiß nicht mehr mitmachen. Also läßt er seine BMW fahren und schaut sich allabendlich die Fotos an, die sie von unterwegs schickt. Instagramm, Facebook und all der andere Mist wird sicher ab Werk integriert."

  • Wer auf autonomes Fahren steht, dem empfehle ich Busse und Bahnen :brauen Die gibt's schon und sind in der Praxis erprobt.

    Aussicht auf die Landschaft genießen: Entweder 'ne gute Doku auf Arte oder die obere Etage im Reisebus.

    Eieieieiei - ich fass' es nicht :weia

  • Es wird immer schlimmer!


    Früher!!!

    - Gab es kein ABS, ASR usw., man musste selber sein Moped beherrschen

    - Haben wir noch mit einer Karte das Ziel erreicht

    - Unterwegs wurde von der Telefonzelle aus telefoniert

    - Gab es Fahrverbote nur wegen der Öllkrise und nicht wegen der Umwelt

    - Kostete ein Kölsch 30 Pfennige und der Sprit 50 Pfennige

    - Hingen noch überall die Pin Up Kalender in den Firmen rum


    Und jetzt???

    Autonomes fahren:bye!!!

    Grüße aus dem Bergischen Land
    Jupp


    Welcome to the dark side!!!

  • Ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Beim Auto und beim LKW - ganz klar, wenn nicht der Weg das Ziel ist, sondern ein bestimmter Ort, wegen Meeting, Urlaub, Anlieferung etc., kann das Sinn machen.

    Aber beim Motoradfahren? Da ist doch der Weg in 99% der Fälle das Ziel. Dann da doof rumsitzen? Und wie reagiert die Kiste wenn ich drauf rumzappel oder, weil es so langweilig ist, einschlafe?

    Aber vielleicht und hoffentlich geht es einfach nur um das technisch Machbare und um weiteren Erkenntnisgewinn der Forschungsabteilungen.


    Nix für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von HWolf ()

  • Aber vielleicht und hoffentlich geht es einfach nur um das technisch Machbare und um weiteren Erkenntnisgewinn der Forschungsabteilungen.

    Ja, so steht es zumindest auf der Heise-Website:


    "Bei der Maschine handelt es sich um eine BMW R 1200 GS, die als Forschungsträger dient und sich ohne Fahrer übers Gelände bewegt"

    "Mit dem Versuchsträger gewinnt BMW Erkenntnisse über fahrdynamische Prozesse"

    "All das soll dem Fahrer später dabei helfen, seine Fähigkeiten stetig zu verbessern"


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



  • Ich stimme da mit Herbert überein, im Auto voll ok möchte ich auf meinem täglichen Arbeitsweg nicht mehr missen.

    Man kommt einfach entspannter ins Büro und sprintsparend ist man auch noch unterwegs.


    Aber beim Moped würde ich das nur auf Sicherheit relevante Systeme haben wollen.

    ABS/ASC und was es sonst noch alles gibt ist für mich voll ok und möchte ich nicht missen,

    da die Leistung der Mopeds ja auch immer mehr werden und manche Bikes kaum beherrschbar sind

    ohne diese Assistenz Systeme. So Dinge wie ein Totwinkel Assistenz könnte ich mir am Moped auch gut vorstellen.


    Aber alles andere halte ich für unnütz da sonst der Spaß am fahren vorbei wäre. Aber ich glaube auch nicht daran das sich

    so was auf dem Markt durchsetzen wird, weil es das Hobby uninteressant macht.

    Dann glaube ich schon eher daran das wir in absehbarer Zeit auch elektrisch fahren da unser Hobby zu sehr die Umwelt

    und den Menschen belastet. Einige Mopedfahrer haben ja jetzt schon ein schlechtes Gewissen mit ihrem Moped zu fahren.

    Lasst uns die Zeit genießen so lange wie wir sie noch haben. :rocker

    Gruß der Holgie :swetter:toeff

  • "All das soll dem Fahrer später dabei helfen, seine Fähigkeiten stetig zu verbessern"

    Aha - also genau das Gegenteil von dem, was mit dem autonomen Fahren im PKW erreicht wird/werden soll.


    Ich finde die Diskussion immer witzig wenn es heisst, letzten Endes müsse doch der Fahrer in kritischen Situationen entscheiden und reagieren.


    Hey - viele sind heute schon nicht mehr in der Lage, rückwärts einzuparken oder eine Kurve halbwegs sinnvoll zu fahren. Wenn sie dann aber schon jahrelang hinter der Zeitung mit Kaffee in der Hand hinterm autonomen Steuer eingeschlafen sind - dann sollen sie's auf einmal blitzartig können :geschockt

    Ich staune immer wieder über die Weltfremdheit so mancher technischen Entwicklung. Nicht alles, was machbar ist, ist letzten Endes auch sinnvoll. Mit der schon heute in der Breite verfügbaren Technik sind ca. 95% der Autofahrer deutlichst überfordert - erlebe ich in meiner Berufspraxis zigfach täglich:


    Standardsatz vom Kunden in der Autowaschstraße: "Woher soll ich denn wissen, wie man die automatische Parkbremse/Abstandassistent, Regensensor....... deaktiviert - das müssen Sie doch wissen" :ablachen (Wie viele Automarken x Baureihe x Baujahr gibt es? ;))


    Auch nett bei einem Kunden, der durch Bremsen den ganzen Betrieb lahmgelegt hatte: Ich habe nichts getan - ich habe gar keine Bremse :ablachen


    Wer das jeden Tag miterlebt wünscht sich wieder die Zeiten, in denen noch viele das Fahrzeug beherrschten und nicht umgekehrt. Da haben wir auch noch 50% mehr Autos/Stunde gewaschen, weil eben die Masse einfach ohne Probleme auf's Band gekommen ist :meckern

    Aber die Technik macht uns das Leben ja IMMER einfacher :weia

  • Ach Du bist das! :lachen Keine Sorge, ist nicht schlimm - muss es ja auch geben :brauen

    Es ist aber doch bezeichnend, dass wir z.B. mit älteren Damen (so 80+), die im älteren dicken Benz vom verblichenen Göttergatten ankommen, weit weniger Probleme haben als mit allen anderen Jahrgängen in Hightech-Kisten. Die kriegen sogar die Kurve in die Halleneinfahrt in einem Rutsch, wo andere 300+ - PS-Reiter 3x kurbeln müssen. Sorry - SUVs 4x :brauen.

    OK - die sind auf der geraden Bahn schneller, aber das kann eigentlich auch ein Schimpanse - oder wahlweise auch ein Backstein auf dem Gaspedal :ablachen

  • Ich kann dich ein wenig verstehen. Vor 20 Jahren habe ich aushilfsweise bei einer Waschstraßen Kette nebenbei

    noch gearbeitet 3 Jahre lang und da konnte man so einiges erleben.

    Größtes Erlebnis dem Auto in der Waschstraße hinterher hechten weil der Fahrer den Wählhebel nicht in N Stellung hatte.:ditsch:lachen

    Gruß der Holgie :swetter:toeff

  • Ich find das gut. Zukünftig muss ich nicht mehr stundenlang über die Autobahn in die für das Motorradfahren interessante Gegenden fahren. Ich werde das Motorrad mit dem Gepäck alleine losschicken, ganz bequem mit der Bahn reisen, mich dann am Zielbahnhof meiner Wahl von der Maschine abholen lassen, die Elektronik abschalten und den interessanten Teil der Urlaubstour ausgeruht und entspannt beginnen. :mega

  • Technisch sicherlich eine Meisterleistung.

    Die Frage wäre aber, wie das Mopped die ideale Kurve findet, wenn da ein Mensch drauf sitzt, der sich bewegt.

    Da wird sicherlich noch weiter geforscht werden müssen...

    Gruß aus HB

    .JP.

  • Wenn ich den Bericht auf heise.de richtig verstanden habe, will BMW den Fahrer nicht ersetzen, sondern ihm Empfehlungen geben. Wie das konkret aussehen soll, kann man nur spekulieren. Vielleicht gibt es im Cockpit eine Anzeige, wie weit man noch von der Reifenhaftgrenze entfernt ist oder es wird bei Kurvenfahrten die Ideallinie auf das Helmvisier projiziert.

  • Am Anfang des Videos, wenn der Fahrer absteigt, steht das Motorrad für einen Moment alleine da. Die im Bericht erwähnten Seitenständer,

    die ein Umfallen verhindern sollen, kann ich im Video nicht erkennen. Guck ich falsch, oder steht das Ding tatsächlich so da?

    Gruß


    Thomas

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Tapas – was schnelles für zwischendurch 23

      • Coffee
    2. Antworten
      23
      Zugriffe
      1,6k
      23
    3. wombat03

    1. Aktuelle Rabattaktionen 86

      • Pillepalle
    2. Antworten
      86
      Zugriffe
      11k
      86
    3. sbach