Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Präzision Schaltung/Getriebe

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo


    Gerne würde ich Eure Meinung zur Präzision der Schaltung bzw. des Getriebes erfahren.


    Ich fahre seit 30 Jahren allerlei Moppeds. Einzylinder, Joghurtbecher, Nackte, Tourer, auf der Straße und aufm Ring.


    Die Ninette ist meine erste ernsthafte BMW, eine 25/3 von 1952 möchte ich mal nicht als Vergleich hernehmen.


    Die Präzision der Schaltung allerdings hat mich etwas enttäuscht. Bei mir fühlt sich das an, als würde ich in einen Eimer Krautsalat treten. An Ampeln muss ich häufig ein wenig vor/zurück rollen, um dann doch Nr.1 einwürgen zu können. Letzte Woche hat mein Mopped erstmals selbständig vom 3. in den 2. umgelegt, tolle Erfahrung, hatte ich in 30 Jahren noch nie.


    Wie siehts bei Euch aus mit der Präzision beim Gangwechsel? Die Geräusche meine ich nicht...


    Horrido


    Christian

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Bei meiner ist alles ok, hatte vorher eine RSV 4, da war es fast unmöglich den Leerlauf sofort zu treffen.


    Finde die Schaltung ganz gut, hatte noch nie (ca. 1200km) das von Dir beschriebene selbständige Schalten.


    Vor- und Zurückrollen muss ich auch nicht.


    Gruß


    Marc

    normal kann jeder :D

  • . . . die Schaltbarkeit meines Getriebes ist seit März 2014 einwandfrei!


    bei den geschilderten Mängeln würde ich umgehend den Händler kontaktieren - Gefahr von Folgeschäden!

  • Das der erste Gang, wenn das Öl kalt ist, schwer rein geht und man eventuell ein Stück vor bzw zurück rollen muss, ist ja bekannt. Das sollte sich aber nach ein paar Minuten gelegt haben. Abgesehen davon hab ich keine Problem beim schalten, meine Gänge flutschen sauber rein.
    Gruss

    2 Mal editiert, zuletzt von Nico79 ()

  • Also wenn der 1. Gang nicht rein geht, dann lass ich die Kupplung etwas kommen, danngeht er ohne Probleme rein. Ob kalt oder warm

  • Ich habe auch keine Probleme mit dem Getriebe. Hin und wieder macht auch der 1. Gang Probleme. Kurz die Kupplung kommen lassen, dabei Druck auf den Schalthebel ausüben und schon ist der Gang, fast geräuschlos drin. Die Triumph meiner Freundin hat auch keine schlechtes Getriebe, macht aber beim Schalten doch wesentlich mehr Krach.

    Reden ist silber, Schweigen ist gold, nineTs sind schwarz. :winken:brauen

  • Hast du mal unserer Schraubenbekannten konsultiert?


    Ich kann auch nur das Selbe wie die anderen bestätigen...wenn die Madame kalt ist muß ich 2x den Kupplungshebel ziehen, damit ich den ersten Gang einlegen kann, oder ein bißen vor-und zurückrollen, wenn sie warm ist, ist das weg.


    Das hatten die BMWs aber schon immer (Trockensumpfkupplung), wie es bei den neuen ist, weiß ich nicht, bin die LCs noch nicht gefahren.
    Bei meiner 2004er GS "knallten" die Gänge auch rein, da ist die Madame butterweich.


    Ansonsten komme vorbei und probier meine mal aus, wenn Du das Gefühl hast, dass das anders ist, dann ab zum Händler.

  • Das der erste Gang, wenn das Öl kalt ist, schwer rein geht und man eventuell ein Stück vor bzw zurück rollen muss, ist ja bekannt. Das sollte sich aber nach ein paar Minuten gelegt haben. Abgesehen davon hab ich keine Problem beim schalten, meine Gänge flutschen sauber rein.
    Gruss



    :daumen-hoch kleine Anmerkung noch, wenn's auf der Hausstrecke mal zügig zur Sache geht, die Leistung beim hochschalten nicht zu früh anlegen, sonst kann es denn Gang schon mal wieder rausdrücken. Also bei aller Eile, Schaltvorgänge gelassen und ordentlich zu Ende bringen. Ist Doch egal ob man an der Ampel 30 oder 35 sec. auf den Kilo Gixxer warten muss :freak

    Immer wieder verfallen wir der törichten Annahme, dass die kommenden Jahre eine Fortschreibung dessen sein werden, was die vergangenen Jahre geschah...

  • Also wenn der 1. Gang nicht rein geht, dann lass ich die Kupplung etwas kommen, danngeht er ohne Probleme rein. Ob kalt oder warm


    Genau so geht das bei mir auch - kein Problem - es sei denn, wie neulich mal vermutlich vom 3ten in 4ten nicht richtig den Schlathebel hoch gezogen, da hats dann beim Auskuppeln kurz nen Schlag getan -> dann war der Gang aber auch drin.


    Früher, bei den alten von 1150er abwärts, da musste das Getriebe "eingefahren" werden - wurde mit der Zeit von bescheidenem rumgreammele bis zu halbwegs akzeptablem Gänge rein rühren mit den Kilometern besser.



    Find die Schaltbox gut! :D

    Greets
    Konne
    :rocker:rocker

  • Dein Erfahrungen kann ich bestätigen, der 1. hakt manchmal ein wenig und der rausgesprungene Gang (3.>2.) ist mir auch schon passiert. Das letztere scheint mir nur unter sehr starker Beschleunigung mit etwas Schräglage zu passieren. Im großen und ganz ist das Getriebe kein Highlight, aber ordentlich.

    Einmal editiert, zuletzt von madnine ()

  • Was ist eine "Trockensumpfkupplung"? :denk
    Dass ein Gang herausspringt, kann ich mir vorstellen. Aber wie drückt das Getriebe ohne Zutun des Fahrers den zweiten rein? Wenn das tatsachlich beim Beschleunigen in Schräglage passiert, dürfte das stempelnde Hinterrad für Erheiterung sorgen. Vielleicht passen Schalthebel, Rastenposition und Schuhgröße nicht recht zusammen. Es gibt auch Fahrer, die den Fuß auf dem Hebel ruhen lassen. Wenn das ausgeschlossen ist, sollte umgehend die Werkstatt aufgesucht werden. Unerwartetes Runterschalten ist ein Unfallrisiko.

  • Ich fahre seit vielen Jahren BMW und muss sagen das die Ninet das bis jetzt ausgewogenste Getriebe hat was ich BMW kenne.
    Zumindest an dem Leihmoped was ich zur Zeit habe, davon träume ich an der Adventure.

  • Oh, entschuldige Clemens, Trockensumpfschmierung...man kann sich ja mal verschreiben, wobei ja sonst der Fla hier der Oberlehrer ist.

  • Das Getriebe ist kein Präzisionsbauteil, den hakligen 1. Gang hat meine auch.

    Letztens konnte ich die Thruxton R Probe fahren und bin fast vom Glauben abgefallen, was deren Getriebe und Kupplungsbetätigung anging.
    Sowas präzises und leichtgängiges kannte ich vorher nicht.

  • Ich habe auch keine Probleme mit dem Getriebe. Hatte bis
    jetzt 7 BMW Mopeds und die 9T hat eins
    von den besten Getrieben wie ich finde.

  • Das Getriebe der Ninette ist ja schon der reinste Weichspüler. Wenn ich da an die Schaltschläge beim Einlegen des ersten Gangs bei anderen Mopeds denke, bsp. weise R1100s.
    Bei meiner Duci 821 ging während des laufenden Motors nie der Neutrale rein.


    Ein automatisches Runterschalten hatte ich auch schon. Aber da ist der Ganghebel wohl nicht konsequent genug betätigt worden.

  • Ich finde das Getriebe meiner NineT hervorragend! Präzise, leicht und da hakelt oder rattert nix. Auch nicht im ersten Gang, außer die Zahnräder steht wirklich mal auf ungünstiger Position, dann macht schon mal ein lauteres "Klack!". Das trifft aber für alle Motorräder zu, die ich bisher hatte.


    Letztes Jahr war ich 2 Wochen in Schottland und hatte mir dort eine nagelneue Wasserboxer-GS geliehen. Deren Getriebe wiederum war das Allerletzte. Ich habe mich allen ernstes gefragt, wie man so ein hakeliges und lautes Getriebe verbauen kann. Vertrauen in Ingenieurskunst baut BMW damit nicht auf. Ich hatte eigentlich überlegt, ob ich mir für meine anstehende Kroatien-Tour noch schnell eine der letzten E3 GS sichere. Das Getriebe hat mich davon abgehalten.

    Gruss, Fredo